Instagram Takeover Symbolbild

Ein Takeover, also die Übernahme eines Social-Media-Kanals durch einen Gast für eine bestimmte Zeit, kann Ihre Marke im Netz bekannter machen und frische Inhalte auf Ihren Kanal bringen. Dabei verbinden sich zeitgemäße Medienplattformen wie Instagram und klassische Instrumente aus der Werbung. Markenbotschafter sind schon lange Teil des normalen Repertoirs der Werbebranche. So erscheinen zum Beispiel bekannte Sportler, Schauspieler oder Musiker in Spots und auf anderen Werbemitteln, um die Marke bekannter zu machen und idealerweise auch vertrauenswürdiger erscheinen zu lassen. Allerdings zögern Unternehmen, wenn es darum geht, den eigenen Social-Media-Kanal, der viel Arbeit und Geld gekostet hat, für kurze Zeit einem Außenstehenden zu überlassen.

Promis und Experten sorgen für Aufmerksamkeit

Trotzdem liegen Social Media Takeovers auf Instagram durchaus im Trend. Hier kooperieren Unternehmen inzwischen häufiger mit Influencern, die dann für einen begrenzten Zeitraum den Kanal des Unternehmens pflegen. Was an anderer Stelle die Testimonials leisten, leisten in diesem Fall die Posts und Instagram Stories des Influencers. Je nach Zielgruppe können Unternehmen aber auch ausgewiesene Experten, profilierte Mitarbeiter oder sogar prominente Kunden zu einem Takeover einladen. Wir zeigen Ihnen, was Sie bei einem Instagram Takeover beachten sollten.

Wie ein Instagram Takeover Ihrem Unternehmen nützt

Gerade wenn ein bekannter Influencer auf Ihrem Instagram-Kanal postet, zahlt dessen Bekanntheitsgrad auf den Ihrer Marke ein. Sie bekommen frische Inhalte, und der Perspektivenwechsel sorgt für Unterhaltung und Abwechslung.

Allerdings macht es einen Unterschied, ob Sie Ihre Reichweite oder Ihre Product Awareness steigern wollen. Zur Reichweitensteigerung könnten Sie den Influencer zu einem Event einladen oder diesen Event auch moderieren lassen. Oder Sie ermöglichen Ihm im Rahmen des Instagram Takeovers Einblicke in ausgewählte Bereiche des Unternehmens, die dann über Instagram verbreitet werden.

Wenn Ihr Ziel eine größere Product Awareness ist, erreichen Sie das typischerweise, indem Sie den Influencer Ihre Produkte testen lassen. Die Möglichkeiten dazu sind vielfältig und richten sich nach dem konkreten Produkt. Sport- und Freizeitschuhe können Belastungsproben unterworfen werden. Oder der Influencer zeigt, wie er Werkzeuge für den Heimwerker etwa bei einem Renovierungsprojekt einsetzt.

Sie können den Takeover auch dazu nutzen, den Austausch mit Ihrer Kunden-Community zu verbessern, indem Sie beispielsweise gezielt zu Anregungen und Verbesserungsvorschlägen aufrufen.

Instagram bietet dazu mehrere Möglichkeiten:

  • Live-Video: Hier können Sie eine Live-Führung über den Messestand Ihres Unternehmens, ein Interview, eine moderierte Gesprächsrunde oder eine Do-it-yourself-Aktion zeigen. Gut gemachte Live-Videos sorgen in der Regel für gute Zugriffszahlen. Zudem bietet das Live-Format auch die Möglichkeit, in einen Austausch mit der Community zu treten. Instagram hebt diese Videos durch ein „Live“-Banner extra hervor und platziert es an prominenter Stelle. Allerdings bleibt das Live-Video nur 24 Stunden auf Instagram gespeichert. Für eine längere Speicherung müsste es zusätzlich etwa auf dem YouTube-Kanal Ihres Unternehmens hochgeladen werden.

  • Instagram Stories: Die Instagram Stories bleiben 24 Stunden im Profil sichtbar. Videos, die Sie hier posten, dürfen nicht länger als zehn Sekunden sein. Eine zahlenmäßige Begrenzung für hochgeladene Fotos oder Videos gibt es nicht. Außerdem können Sie Fotos mit Beschriftungen oder klickbaren Elementen zusätzlich interessant machen.

  • Fotos oder Videos im Instagram Feed: Im Feed dürfen die Videos bis zu einer Minute lang sein. Was Sie in den Feed stellen, bleibt dort dauerhaft gespeichert.

Warum sich Instagram als Takeover-Plattform anbietet

Die Instagram-Plattform eignet sich für einen Takeover, weil sie sich durch mehrere Faktoren auszeichnet: So sind 32 Prozent aller Internet-Nutzer auch bei Instagram aktiv. In Deutschland können Sie 21 Millionen Menschen über diese Internet-Plattform erreichen. Davon nutzen die meisten, nämlich 18 Millionen speziell das Format Instagram Stories. Etwa die Hälfte aller Instagram-Nutzer ist täglich auf der Plattform aktiv. Und 90 Prozent der Nutzer folgen mindestens einem Unternehmen.

Werbende Unternehmen finden hier also ein durchaus aktives Umfeld. Inzwischen kommen ein Drittel aller angesehenen Instagram Stories von Unternehmen. Und die Hälfte von ihnen publiziert mindestens eine Instagram Story im Monat.

Was Sie bei einem Instagram Takeover beachten müssen

Ein Instagram Takeover ist umso erfolgreicher, je besser Sie ihn vorbereiten und planen. Am Anfang sollten deshalb Überlegungen über die Ziele stehen – wie Sie sie am besten erreichen und woran Sie den Erfolg messen. Ihre Strategie sollte sich danach richten, ob Sie die Interaktionsrate Ihrer Community steigern, Ihre Reichweite erhöhen oder für ein konkretes Produkt werben möchten.

Daraus können Sie dann auch ableiten, wer sich am besten für den Instagram Takeover eignet. Große Marken entscheiden sich oft für Influencer, die in ihrer Zielgruppe bekannt sind und eine zahlenmäßig starke Community um sich scharen. Wenn Ihr Unternehmen dagegen einen fachlich stark spezialisierten Markt bedient, sind möglicherweise ausgewiesene Experten oder begeisterte Follower die bessere Wahl. Außerdem sollten Sie Ihrem Gast genügend kreativen Freiraum beim Gestalten seines Auftritts lassen.

Für die Sicherheit kann es wichtig sein, ob Ihr Gast für die Dauer des Takeovers vollen Zugriff auf Ihren Instagram-Account bekommt, oder ob er die fertigen Beiträge lediglich zum Hochladen an Sie oder Ihre Mitarbeiter übermittelt. Die erste Variante ist dynamischer und authentischer, weil Ihr Gast in direkten Austausch mit Ihrer Community tritt – aber auch unsicherer. Die zweite Variante ist sicherer, weil Sie die Kontrolle über die Zugangsdaten behalten, aber der Takeover kann dadurch auch weniger authentisch wirken.

Ihre Checkliste für die Vorbereitung des Takeovers könnte dann so aussehen:

  • Wie lange dauert der Instagram Takeover?

  • Welche Inhalte sollen verbreitet werden?

  • Welches Format wird genutzt (Posts, Videos, Stories, …)?

  • Wann und wie oft soll Ihr Gast Inhalte veröffentlichen?

  • Was wird veröffentlicht – Tutorials, Event-Promotionen, Frage- und Antwort-Runden oder Erfahrungsberichte?

Wie Sie Ihren Instagram Takeover publik machen

Den Start des Takeover sollten Sie möglichst breit kommunizieren. Am besten eignen sich dafür sowohl Ihre eigenen Social-Media-Kanäle wie auch die Ihres Gastes. Auf Instagram unterstützen Sie die Wirkung am besten, indem Sie einen speziellen Hashtag finden und diesen mit Ihren Marken-Hashtags oder anderen beispielsweise zum Zeitpunkt passenden Hashtags kombinieren.

Wer Ihren Instagram-Kanal übernehmen kann

Ihr Gast beim Takeover braucht nicht notwendigerweise ein prominenter Influencer zu sein. Er oder sie sollte aber in Ihrer Zielgruppe einen gewissen Ruf genießen oder auf ausgewiesene Fachkompetenz verweisen können. Denkbar sind auch eher unerwartete Gäste. So übergab die Autovermietung Sixt in Deutschland 2016 ihren Account für zwei Tage an professionelle Fotografen. Anzusehen sind die Inhalte immer noch unter dem Hashtag #sixtmoments auf Instagram. Sie zeigen ein breites Spektrum von Augenblicksaufnahmen nicht einfach von Autos, sondern von Reisen, Landschaften und Menschen mit Bezug zum mobilen Leben.

Ein Beispiel für den Hashtag #sixtmoment, Quelle: Instagram

Eine weitere Möglichkeit ist der Mitarbeiter-Takeover. Dann präsentiert ein Experte aus Ihrem Unternehmen die Inhalte. Er könnte etwa zeigen, wie ein typischer Arbeitstag abläuft, oder auf Fragen aus der Community antworten. Auf diese Weise lassen sich zudem auch Beschäftigungsmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen darstellen.

Kunden- oder Follower-Takeover geben Ihren Followern die Möglichkeit, Fotos, Eindrücke oder Ansichten mit einem größeren Publikum zu teilen. Das kann durchaus auch die Interaktionsrate in der Community und den Austausch mit Ihrem Unternehmen steigern.

Und schließlich: Die Takeover-Erfolgskontrolle

Je besser Sie Ihren Takeover bekannt gemacht haben, desto mehr Daten können Sie danach mit Blick auf die Reichweiten und andere Parameter auswerten. Interessant wären Metriken wie zum Beispiel die folgenden:

  • Ist die Anzahl der Follower durch den Instagram Takeover gewachsen? Wie hoch ist der Zuwachs?

  • Wie oft wurden die Hashtags während des Takeovers geteilt?

  • Wie oft sahen sich Nutzer die einzelnen Posts an?

  • Wie hoch war die Resonanz auf anderen Kanälen wie Twitter oder Facebook?

  • Wenn Sie Ihre Verkäufe steigern wollten, wie groß war das Wachstum?

  • Sind Reichweitensteigerungen nachweisbar?

Falls Ihnen ein Instagram Takeover zu viel Aufwand ist, können Sie sich an eine Agentur für Social Media Marketing wenden. Die Profis haben auch weitere Ideen, wie Sie die sozialen Medien für sich nutzen können.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zum Thema Instagram

Erfahren Sie mehr zu Instagram für Unternehmen.

B2B-Marketing auf Instagram

B2B-Kommunikation auf Instagram: Nutzen Sie die Plattform für Ihr Unternehmen.

B2B auf Instagram
Instagram-Insights

Instagram-Insights: Wie Sie den Erfolg Ihres Instagram-Auftritts messen können.

Instagram-Insights