Instagram-Insights

Instagram ist zur Zeit eines der am schnellsten wachsenden sozialen Netzwerke, während speziell Facebook in letzter Zeit Verluste hinnehmen muss. Das schnelle Wachstum und die überwiegend jungen Nutzer machen das Netzwerk auch für Unternehmen interessant. In Deutschland sind monatlich rund 15 Millionen Nutzer aktiv. Zudem finden sich hier 26 Prozent der 14- bis 29-Jährigen mit überdurchschnittlichem Einkommen. Außerdem sind diese Nutzer sehr aktiv, wenn es um Kommentare und Likes geht. Die Interaktionsrate auf Instagram ist 58-mal so hoch wie auf Facebook. Perfekte Bedingungen, die anfallenden Daten mit den Instagram Insights klug auszuwerten.

Vorteile und Funktionen eines Instagram-Unternehmenskontos

Unternehmen und Gewerbetreibende mit Produkten oder Dienstleistungen, die für die Instagram-Nutzer interessant sind, haben also gute Chancen, hier mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten und langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen. Spielt man seine Instagram-Strategie geschickt aus, kann man auf dieser Plattform eine große Community aufbauen. Wer als Berater, Coach oder Einzelunternehmer unterwegs ist, kann das Instagram-Profil auf sich als Person ausrichten. Ist man Betreiber eines Online-Shops, Restaurants oder eines anderen Unternehmens mit mehreren Mitarbeitern, sollte man das Profil vorrangig auf das Geschäft ausrichten. Darüber hinaus bietet ein Instagram-Unternehmenskonto zahlreiche Funktionen, die dem privaten Profil fehlen.

  • Kontakt-Button: Über den können Follower ohne Umweg über die Unternehmensseite im Netz per Mail oder Telefon Kontakt aufnehmen.

  • Statistiken analysieren: Mit Instagram Insights bietet das Unternehmenskonto die Möglichkeit, auszuwerten, welche Resonanz die einzelnen Posts erreichen.

  • Mit Call-to-Action werben: Diese Funktion erlaubt es, unkompliziert bezahlte Anzeigen zu schalten und dabei online Budget, Laufzeit und Zielgruppe festzulegen.

Den Erfolg mit Instagram Insights messen

Instagram Insights gehören zum Funktionsumfang eines Business-Profils auf Instagram. Mit diesem Tool kann man auswerten, wie erfolgreich die eigenen Posts sind und Statistiken über Profilbesucher und Follower erzeugen. Instagram Insights liefern Informationen über Alter und Geschlecht der Profilbesucher, darüber, unter welchen Beiträgen die meisten Kommentare geschrieben werden und auch welche Posts die beliebtesten sind. Mit diesen Daten lässt sich das Profil weiter verbessern, weil man die Bedürfnisse und Interessen seiner Zielgruppe besser verstehen lernt. Bei einem Business Profil gilt das für organische und bezahlte Aktivitäten gleichermaßen.

Die Insights bieten Daten in den Bereichen Aktivität, Inhalt und Zielgruppe. Wer sich ein englischsprachiges Profil angelegt hat, findet an dieser Stelle Activity, Content und Audience.

  • Aktivität: Hier findet man eine Übersicht über die eigenen Aktivitäten aus der vergangenen Woche. Diese Übersicht umfasst Parameter wie Profilaufrufe, die Klickzahlen von Links, aber auch auch Daten über die Reichweite und Impressionen von Nutzern, die nicht zu den Followern gehören. Dabei bezeichnet die Reichweite die tatsächliche Anzahl von Nutzern, die das Profil aufgerufen haben. Dagegen stehen die Impressionen dafür, wie oft das Profil angeklickt wurde. Die Zahl der Impressionen kann durchaus höher sein als die Reichweite, denn Nutzer können das Profil natürlich mehrfach aufrufen.

  • Inhalt: Wer beim Posten gerne mal den Überblick verliert, kann hier sehen, wie viele Nachrichten er in der Vorwoche an seine Instagram-Community abgesetzt hat. Man bekommt hier aber auch Zugang zu einem reichhaltigen Satz weiterer Daten: Alle Posts, Beiträge, Storys und Promotionsaktionen der letzten zwei Jahre lassen sich anzeigen und auswerten. Man kann sehen, wie oft Beiträge gelesen und geteilt wurden, wie oft Nutzer sie gespeichert oder kommentiert haben oder auch wie viele neue Follower als Reaktion auf einen bestimmten Post oder eine bestimmte Aktion gewonnen wurden. Hinzu kommen Parameter wie Engagements, also Likes und Kommentare zusammengenommen, Likes, Impressionen, Reichweite und Webseitenklicks. Man sieht auch, wie lange sich Nutzer einen Beitrag angesehen oder ob sie ihn schnell weggeklickt haben. Storys sind allerdings eine Ausnahme. Ihre Daten sind nur 14 Tage lang abrufbar. Genauso kann man sich anschauen, wie erfolgreich das Ausspielen von geschalteten Anzeigen, also Promotionen, gewesen ist. Noch präzisere Daten dazu liefert das Ad-Management.

  • Zielgruppe: Hier lernt man mehr über seine Follower und über die, die immer mal wieder vorbeischauen. Man kann sehen, wie viele Gelegenheitsbesucher zu Followern geworden sind oder wie viele einem die Gefolgschaft aufgekündigt haben. Instagram liefert zudem Daten über Alter, Geschlecht und darüber, wann die Profilbesucher am aktivsten sind.

Nutzer-Interaktionen auswerten

Allerdings muss man die Daten auch zum Sprechen bringen. Es gibt eine Reihe von Metriken, mit denen das gelingt:

Die Engagement Rate (ER) misst den Prozentsatz des Engagements, also der Kommentare und Likes, die ein Post erzielt, im Verhältnis zum Gefolge. Die ER lässt sich auf folgende Weise errechnen: (Likes + Kommentare) geteilt durch die Zahl der Follower. Eine noch präzisere ER erhält man, wenn man die Summe der Likes und Kommentare durch die Reichweite teilt.

Den Erfolg von Instagram Storys kann man genauso auswerten wie den von Posts. Dazu kann man Metriken wie „Zurück“, „Weiter“, „Nächste Story“ und „Verlassen“ heranziehen. Allerdings ist hier eine Metrik besonders wichtig: „Nächste Story“ zeigt einem, wie lange oder wie kurz User bei einer einzelnen Story geblieben sind. Wischen sich User schnell von einer Story zur nächsten, sprechen sie wahrscheinlich die Inhalte nicht an. Hier wird dann schnell deutlich, welche Storys funktionieren und welche nicht. Je mehr Nutzer sich innerhalb kürzester Zeit von einer bestimmten Geschichte zur nächsten bewegen, desto weniger hat man die Interessen seiner Zielgruppe getroffen.

„Erreichte Konten“ zeigt einem, wie viele neue Nutzer man durch einen Post oder eine Story erreicht hat. Außerdem zeigen einem die Insights das auch für das eigene Profil an. Und schließlich gibt die „Entdecken“-Metrik Aufschluss über die Zahl der neuen Accounts, die man über einen vorher festgesetzten Beobachtungszeitraum erreicht hat.

Fazit: Erfahren Sie mehr über Ihren Instagram-Auftritt!

Mittlerweile zählen Bildernetzwerke wie Instagram gerade auch für kleine und mittlere Unternehmen zu den attraktivsten Marketing- und Verkaufkanälen. Wie und was man auf Instagram verkaufen kann und wie Sie Ihren Instgram-Auftritt für Ihr Unternehmen und Ihre Zielgruppe am geschicktesten gestalten, können Sie in unseren anderen Beiträgen zum Thema nachlesen. Und mit Instagram Insights erfahren Sie auch, ob sich Ihre Mühe lohnt und/oder wo Sie noch nachbessern können.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zum Thema Instagram

Erfahren Sie mehr zu Instagram für Unternehmen.

branded content ad

Nutzen Sie Branded Content Ads, um erfolgreich mit Ihrem Unternehmen auf Instagram durchzustarten.

Zehn Tipps

Sie haben noch keinen Instagram Business-Account? Mit unseren 10 Tipps gelingt es Ihnen ganz einfach.

Instagram Insights: So messen Sie den Erfolg Ihres Instagram-Auftritts
Beitrag bewerten