Google My Business optimieren

Google My Business (GMB) ist eines von vielen kostenlosen Tools, die der US-Suchmaschinenriese seinen Nutzern zur Verfügung stellt. Mit Google My Business können Sie die Online-Präsenz Ihres Unternehmens im Google-Universum verwalten. Sie können das Ranking Ihres Unternehmens beeinflussen und festlegen, was Nutzer in der Suche oder in Google-Diensten wie Google Maps sehen. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Unternehmensprofil bei Google My Business optimieren.

Google-My-Business-Einträge anlegen und verwalten

Der erste Schritt ist die Einrichtung eines Google-My-Business-Kontos für Ihr Unternehmen. Möglicherweise stellen Sie dabei fest, dass es zu Ihrem Unternehmen bereits einen Eintrag gibt. Den hat Google aus frei zugänglichen Informationen im Internet generiert. Es ist auch möglich, dass bereits Nutzer unter diesem Eintrag Kommentare hinterlassen haben. Indem Sie diesen Eintrag für Ihr Unternehmen beanspruchen, können Sie sicherstellen, dass Google sachlich korrekte Informationen erhält.

Sie können in Ihrem Eintrag ein breites Spektrum an Informationen hinterlegen: Namen und Adresse, Kontaktdaten, URL Ihrer Website, Einordnung Ihres Unternehmens in Kategorien und Unterkategorien, das Leistungs- oder Produktspektrum, etwaige Öffnungszeiten sowie das Eröffnungsdatum.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Google My Business eignet sich besonders für Unternehmen mit einem oder mehreren Standorten. Das können gastronomische Betriebe wie Cafés oder Restaurants sein, Einzelhändler, aber auch Arztpraxen oder Anwaltskanzleien. Aber auch für Firmen, die Ihre Arbeitsleistung beim Kunden erbringen, ist ein Google-My-Business-Eintrag sinnvoll, beispielsweise für Handwerksbetriebe, die Reparaturen, Montagearbeiten oder Ähnliches am Standort ihrer Kunden durchführen. Im Google-My-Business-Profil erscheint dann der Hinweis: „Kein Geschäftsstandort vorhanden, nur Lieferungen und Haushaltsdienstleistungen.“

Da die Einträge in Google My Business in der lokalen Google-Suche erscheinen, sind sie weniger gut geeignet für Unternehmen, die ihr Geschäft ausschließlich online abwickeln.

Tipps und Tricks: Einträge auf Google My Business optimieren

Und so machen Sie – Schritt für Schritt – Ihr Google-My-Business-Profil unverwechselbar:

  • Firmenname: Nutzen Sie hier immer Ihren offiziellen Firmennamen. Keywords, Marketing-Claims oder Produkte gehören nur dann hierher, wenn sie Teil des Firmennamens sind. Außerdem sollten Sie sich am alltäglichen Gebrauch dieses Namens orientieren. Angehörige freier Berufe wie Ärzte, Anwälte, Makler oder Steuerberater können an dieser Stelle ihren akademischen Grad oder Titel verwenden. Bei einer Gemeinschaftspraxis sollten Sie jeden Arzt einzeln erwähnen, also etwa „Dr. Heck“ und „Dr. Bernhardts“. Wenn Sie in einem größeren Unternehmen Ladenflächen angemietet haben, tragen Sie den Namen Ihres eigenen Unternehmens ein. Bei einer Firma mit mehreren Niederlassungen oder Geschäftsstellen sehen Googles Richtlinien vor, für jede Niederlassung einen eigenen Eintrag anzulegen.

  • Adresse und Einzugsgebiet: Verwenden Sie die reale Adresse ohne irgendwelche Zusätze. Postfächer gelten nicht als reale Adresse. Dieser Eintrag erscheint in Google Maps, also ist es wichtig, dass Google hier einen realen Ankerpunkt bekommt.

  • Telefonnummer: Auch beim Eintrag Ihrer Telefonnummer gibt es Möglichkeiten, Ihr Profil auf Google My Business zu optimieren. Sie sollten hier eine Telefonnummer hinterlegen, über die Ihr Unternehmen direkt zu erreichen ist. Das ist auch wichtig, um die Kontakt- und Kommunikationstools von GMB besser nutzen zu können. Wenn möglich, nutzen Sie hier also eine lokale Festnetznummer.

  • Die Kategorie, in der Sie Ihr Unternehmen eintragen, beeinflusst, wie sichtbar Ihr Unternehmen später in den Suchergebnissen und im Ranking ist. Googles Richtlinien zu den Kategorien sind dementsprechend umfangreich. Wenn Sie die für Sie passende Kategorie gefunden haben, können Sie ihren Eintrag durch weitere Unterkategorien mit mehr Informationen aufwerten.

    Von der ausgewählten Hauptkategorie hängt ab, welche weiteren Funktionen Google für Sie bereitstellt:

    • die Auswahl von Attributen und Serviceoptionen,
    • die Sichtbarkeit von Bewertungen,
    • der Zugriff auf die Fragen-und-Antworten-Funktion,
    • die Anzeige weiterer Öffnungszeiten neben den Hauptöffnungszeiten,
    • die Nutzung von Google Posts und anderen Beitragstypen,
    • die Verfügbarkeit von Funktionen wie „Produkte“, „Speisekarten“, „Terminbuchung“ oder „Tischreservierung“.
  • Link zur Website: Der Link muss zur Website Ihres Unternehmens führen; Sie können entweder auf die Startseite oder auf eine Unterseite Ihres Webauftritts verlinken.

  • Kurzname einrichten: Das ist eine relativ neue Funktion; der Kurzname darf höchstens 32 Zeichen lang sein.

  • Öffnungszeiten: Unternehmen mit Ladenlokal sollten hier ihre regulären Öffnungszeiten eintragen. Außerdem haben Sie hier auch die Möglichkeit, abweichende Zeiten zum Beispiel wegen Urlaub oder an Feiertagen zu hinterlegen. Leider bietet Google My Business derzeit keine Möglichkeit, Termine oder Öffnungszeiten nach Vereinbarung einzugeben. Aber beispielsweise Handwerksbetriebe, Fotografen oder darstellende Künstler wie Musiker können die Terminbuchungsfunktion nutzen oder auf Google Posts zurückgreifen. Sie können auch in der Beschreibung angeben, dass Sie gerne Termine per Mail oder Telefon vereinbaren.

  • Kurze Beschreibung Ihres Unternehmens: Dies ist eine gute Gelegenheit, Ihren Auftritt in Google My Business zu optimieren. Hier können Sie auch wichtige Keywords verwenden, die Interessenten dabei helfen, Ihr Unternehmen online zu finden. Die Geschäftsbeschreibung darf höchstens 750 Zeichen lang sein. Allerdings werden zunächst nur die ersten 250 Zeichen angezeigt. Sie sollten daher Ihre Kurzbeschreibung mit den wichtigsten Fakten zu Ihrem Unternehmen beginnen. Am besten eignen sich Inhalte aus Ihrem Leitbild oder aus der „Über uns“-Seite auf Ihrer Website.

Leitfaden für Google My Business kostenfrei anfordern!

  • Nutzen Sie Ihren Eintrag als Online-Visitenkarte.

  • Erhöhen Sie Ihre lokale Sichtbarkeit.

  • Verbessern Sie Ihr Ranking.

  • Gewinnen Sie Vertrauen dank Bewertungen.

  • Kommunizieren Sie mit Ihren Kunden.

Mehr erfahren
Leitfaden Google My Business Vorschaubild
  • Attribute: Die Attribute bieten Ihnen die Möglichkeit, Alleinstellungsmerkmale und besondere Fähigkeiten Ihres Unternehmens hervorzuheben. Hier könnte beispielsweise stehen, dass Ihr Restaurant barrierefrei zugänglich ist. Google hat als Reaktion auf die Corona-Pandemie für die Gastronomie und den Einzelhandel Attribute wie „Abholung“, „Lieferservice“ oder „Online-Terminvereinbarung“ eingefügt. Die Auswahlmöglichkeiten unterscheiden sich je nach Unternehmenstyp, Handwerksbetriebe bekommen andere Attribute angezeigt wie Apotheken oder Friseursalons.

  • Produkte: Der Produkteditor ist eine recht neue Funktion in Google My Business. Als Einzelhändler, aber auch als Hutmacher oder Geigenbauer können Sie hier eine Auswahl Ihrer Produktpalette präsentieren.

  • Leistungen: In der Regel ist dies der Platz für Einträge von Rechtsanwälten, Steuerberatern und anderen Dienstleistern. Sie können Leistungen samt Preislisten aufführen und in Unterabschnitte einteilen.

  • Fotos und Videos: Hier bietet sich eine gute Möglichkeit, Ihr Profil auf Google My Business zu optimieren. Zwar ist die Dateigröße der Bilder und Videoclips limitiert. Dennoch können Sie über diese Funktion potenziellen Kunden einen authentischen Einblick in Ihr Unternehmen geben. Die Videoclips dürfen nicht größer als 75 MB sein. Professionell gestaltete Fotos und Videos sind kein Muss, hinreichend kompetent aufgenommen sollten Ihre Clips und Schnappschüsse aber sein. Allerdings sollten Sie beachten, dass auch jeder Nutzer Bildmaterial in Ihr GMB-Profil hochladen kann. Falls die Bilder nicht zu Ihrem Unternehmen passen oder inhaltlich problematisch sind, können Sie die Dateien von Google löschen lassen.

  • Google Beiträge und Google Posts: Die Google Posts stellen eine Art kleiner Anzeige dar, die in den SERPs mit Ihrem Google-My-Business-Eintrag erscheinen. Hier können Sie ein aussagekräftiges Bild platzieren, aber auch einen Call-to-Action-Button, den sie über die Schaltfläche „Kaufen“ oder „Angebot ansehen“ aussuchen.

  • Follower: Auch dies ist eine Neuerung. Damit wird Google My Business den anderen sozialen Medien ähnlicher. Nutzer und Kunden Ihres Unternehmens können Ihnen auch in GMB folgen, was sich positiv auf die Reichweite Ihrer Posts auswirken kann. Die Möglichkeit, Follower um sich zu scharen, dürfte jedoch eher für Unternehmen aus dem Freizeitbereich, Theater oder Restaurants interessant sein. Den „Folgen“-Button sehen jedoch derzeit nur die Nutzer der mobilen Google-Maps-App.

  • Fragen und Antworten: Hier können Sie tatsächlich mit Ihren Kunden kommunizieren. Interessenten und Kunden haben hier die Möglichkeit, Fragen zu Ihrem Unternehmen zu stellen. Sie können das zur Optimierung Ihres Profils nutzen, indem Sie selbst FAQs und die dazu passenden Antworten anbieten. Die Antworten können Sie oder Ihre Mitarbeiter posten, die das Profil pflegen. Allerdings dürfen auch andere Nutzer hier Antworten posten. Es ist also von Vorteil, wenn Sie verfolgen, was sich in diesem Bereich tut, und schnell reagieren. So können Sie beispielsweise fehlerhafte Antworten von Nutzern korrigieren. Das einzige Problem mit dieser Funktion ist, dass sie nicht auf allen Endgeräten angezeigt wird. Wer Tablet oder Desktop-PC nutzt, sieht sie, die Smartphone-Nutzer dagegen nicht.

  • Nachrichten über Google-My-Business: Auch dies ist eine der Neuerungen, mit denen Google den GMB-Dienst sozialen Medien wie Facebook ähnlicher macht. Sie können Textnachrichten mit Interessierten austauschen. Das setzt voraus, dass diese Nutzer gerade über ihr eigenes Google-Konto eingeloggt sind. Unternehmen, die diese Funktion nutzen wollen, müssen sie über die mobile Google-My-Business-App aktivieren. Dabei muss gewährleistet sein, dass Nutzer innerhalb von 24 Stunden eine Antwort bekommen, sonst schaltet Google diese Funktion wieder ab.

  • Angebot anfordern: Diese Schaltfläche ist neu. Allerdings kann man sie über Google My Business nicht direkt aktivieren. Voraussetzung ist, dass Sie die Nachrichten-Funktion scharf geschaltet haben. Dann erscheint auch der Button „Angebot anfordern“ in Ihrem Google-My-Business-Profil. Er wird Nutzern angezeigt, die über ihr eigenes Google-Konto eingeloggt sind, und außerdem nur dann, wenn diese präzise nach Ihrem Firmennamen gesucht haben

  • Termine buchen/Reservieren/Online-Termine/Telefonkonferenz: Diese Funktion ist für viele Unternehmen mit lokalem Bezug sinnvoll. Kunden können direkt über den Google-Eintrag Termine buchen oder in ihrem Lieblingsrestaurant einen Tisch reservieren. Allerdings erfordert die Terminbuchungsfunktion ein Konto bei einem Google-Partner. Hier können Interessierte inzwischen auch die Option „Onlinekurse“ oder „Online-Kostenvoranschläge“ nutzen. Neu hinzugekommen ist auch die Möglichkeit, über GMB eine Videokonferenz abzuhalten. Sie entscheiden, ob Sie Google Meet, Webex, Zoom oder Skype nutzen. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie sich bei einem der genannten Dienste anmelden. Dann lässt sich der ausgewählte Dienst über das Terminbuchungs-Tool mit Ihrem GMB-Profil verknüpfen.

Kostenfreie SEO Webinare

Profitieren Sie von unserem Expertenwissen. Jetzt anmelden oder Aufzeichnungen anfordern!

SEO Webinare

So nutzen Sie clever Google Posts und Bewertungen

Regelmäßige Veröffentlichungen über Google Posts setzen nicht nur Ranking-Signale an Google. Sie sind auch eine gute Möglichkeit, mit Ihren Kunden in Kontakt zu bleiben. Allerdings bleiben nicht alle Beitragstypen permanent sichtbar. Einige löscht Google nach sieben Tagen. Trotzdem können Sie diese Plattform für zeitgebundene Marketing-Maßnahmen, Hinweise auf Events und Ähnliches nutzen. Die Beiträge werden im Abschnitt „Updates“ unten in Ihrem Geschäftsprofil angezeigt. Außerdem erscheinen sie auch auf Google Maps.

Mithilfe von Nutzerbewertungen können Sie Ihr Profil ebenfalls aufwerten. Sie beeinflussen auch das Ranking Ihrer Website in den Suchergebnissen. Jedoch brauchen Sie nicht zu warten, bis jemand eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Sie können selbst für Bewertungen sorgen, indem Sie beispielsweise langjährige Kunden dazu animieren, einen Kommentar zu schreiben. Außerdem sollten Sie auf Kommentare reagieren; das zeigt den Kunden, dass man ihren Input ernst nimmt.

Negative oder sogar schädliche Bewertungen müssen Sie nicht einfach hinnehmen. Eine der Neuerungen der letzten Monate ist eine Review-Funktion. Mit der können Sie die Beurteilungen und Bewertungen Ihres Unternehmens in Google My Business verwalten. Hier bietet Ihnen Google eine Liste der jüngst publizierten Online-Reviews. Damit haben Sie die Möglichkeit, sich die Reviews anzuschauen und Google zu bitten, eine nachteilige Bewertung nicht mehr anzuzeigen.

Allerdings macht Google hier auch einige Einschränkungen. Sie bekommen nur eine begrenzte Anzahl von Bewertungen angezeigt. Außerdem scheint laut Barry Schwartz von Searchengineland dieses Feature nur Unternehmen mit wenigen Einträgen für Außenstellen zugänglich zu sein. Eine seiner Quellen berichtete, sie habe diese Funktion für ein von ihr betreutes Unternehmen mit 33 Untereinträgen getestet. Darauf habe Google mitgeteilt, die Funktion sei wegen der Zahl der Untereinträge nicht verfügbar. Google scheint hier den kleineren Unternehmen und Gewerbetreibenden die Möglichkeit zu geben, sich trotz begrenzter juristischer Ressourcen gegen negative Publicity im Netz zu wehren.

Fazit: Es lohnt sich, wenn Sie Ihren Eintrag auf Google My Business optimieren!

Google hat die Funktionen des Tools in den letzten Jahren kontinuierlich erweitert, zum Beispiel um ein Willkommensangebot. Speziell während der Corona-Pandemie sind neue Features hinzugekommen, die es Unternehmen erleichtern, auch unter schwierigen Bedingungen bis hin zu vorübergehenden Schließungen mit ihren Kunden in Kontakt zu bleiben. In unserem Leitfaden Google My Business haben wir die Vorteile eines Eintrags übersichtlich zusammengefasst und in unserem Blog halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Mehr zum Thema Google My Business

Erfahren Sie mehr zu Google My Business für Unternehmen.

Google my Business Statistiken

Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Google My Business Statistiken auswerten und so mit Ihrem Eintrag noch erfolgreicher werden.

Statistiken
Chat-Funktion

Wenn Sie die Google My Business App nutzen, können Sie über Ihr Profil ganz einfach Nachrichten empfangen.

Chat