Google my Business Statistiken

Haben Sie als Firma einen verifizierten Google-My-Business-Eintrag, sind dort darin auch Statistiken verfügbar. In diesen Google-My-Business-Statistiken können Sie wichtige Informationen auslesen, die für das eigene Unternehmen genutzt werden können. Mit diesen Statistiken lassen sich die Daten im eigenen Eintrag auf die gewünschten Suchbegriffe optimieren. Sie geben Auskunft über die Zielgruppe und Relevanz bei Google. Außerdem helfen sie, Nutzeranfragen besser zu verstehen und zu verwerten.

Wichtig: Um die Statistiken einzusehen, müssen Sie selbst ein Google-Konto haben. Verwaltet eine Agentur den Google-My-Business-Eintrag, können Sie mit einem Google-Konto jederzeit als Administrator hinzugefügt werden. Möchten Sie selbst den Eintrag verwalten oder haben diesen bereits angelegt, finden Sie in der Google-My-Business-Hilfe, wie Sie sich anmelden und wo es die Google-My-Business-Statistiken gibt.

Nach dem Einloggen im Google-My-Business-Verwaltungsportal sind die Statistiken auf der linken Seite über den Reiter „Statistiken“ aufrufbar. Einen kurzen Überblick gibt bereits der Punkt „Leistung“ auf der Startseite:

Google My Business Statistiken Leistungen, Quelle: Google My Business

Google-My-Business-Statistiken Leistung, Quelle: Google My Business

Alle Statistiken für Ihren Google-My-Business-Eintrag können Sie sich wochenweise, monatsweise oder quartalsweise anzeigen lassen.

Suchanfrage

Google verrät, unter welchem Begriffen der eigene Firmeneintrag angezeigt wird. Google selbst gibt sogar den Tipp, diese Suchanfragen für eigene Artikel und Beiträge zu verwenden, um damit den reinen Beitrag für das lokale Ranking zu erstellen. Auch Anzeigen können Sie mit Hilfe dieser Suchworte besser ausrichten. Fehlt zum Beispiel bei den Suchanfragen eine wichtige Leistung, sollte diese entweder in den Unternehmensinformationen erwähnt, über einen Beitrag oder in Verbindung mit der Kategorie besser eingearbeitet werden.

Angezeigt werden hier dann die Ergebnisse für die lokale Suche und Google Maps, nicht für die organischen Ergebnisse, die sich nicht auf den Google-My-Business-Eintrag beziehen. Die Suchanfragen zeigen auch nur die Ergebnisse, die keine Rückschlüsse auf Nutzer ziehen lassen und sind damit aus Datenschutzgründen in der Zahl eingeschränkt.

Unter den Statistiken der Suchanfragen leitet Google unterstützend direkt auf die Beitragsseite weiter. Beiträge können darin bestehen, dass Sie zum Beispiel zu häufigen Anfragen reagieren. Oder sie einfach nur Unternehmensneuigkeiten mitteilen und die Themen aufgreifen, unter denen Sie sehr oft gesucht werden oder öfter gefunden werden möchte. Die Suchanfragen geben Aufschluss darüber, unter welchen Begriffen lokal gesucht wird und wann der Eintrag angeklickt wird. Die folgende Statistik wertet die Suchanfragen aus.

Wie Nutzer nach Ihrem Unternehmen suchen

Um einen Google-My-Business-Eintrag angezeigt zu bekommen, gibt es drei Möglichkeiten – nicht bei jeder Suche spielt Google einen Eintrag auf der rechten Seite der Ergebnisse aus.

  • Ein Nutzer kann direkt nach einem Firmennamen oder einer bestimmten Adresse gesucht haben. Dies ist in der Regel der Fall, wenn der Firmenname bereits bekannt ist und nach einer Telefonnummer, Website oder Adresse gesucht wird, um anschließend anzurufen oder die Wegbeschreibung zu nutzen.
  • Ein Nutzer kann indirekt nach etwas gesucht haben, zum Beispiel nach einer Kategorie, einem Produkt oder einer bestimmten Dienstleistung, zum Beispiel einem Restaurant in einer bestimmten Gegend oder mit einer bestimmten Ausrichtung.
  • Die dritte Möglichkeit ist, dass Google einen Eintrag über eine Marke ausspielt, zum Beispiel bei Autohäusern, wenn nach „BMW“ oder „Volvo“ gesucht wird und Google dem Suchenden das naheliegendste Autohaus in den Suchergebnissen anzeigt.

Das Beispiel einer Autolackiererei mit dem Wort „Autolackiererei“ im Firmennamen zeigt, dass sehr viele Suchanfragen zum Thema „Lackiererei“ auch auf den Firmeneintrag geleitet haben.

Google-My-Business-Statistiken Suchanfragen Autolackierer, Quelle: Google My Business

Suchanfragen Autolackierer, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Bei ca. 2.400 Suchanfragen handelte es sich um Worte wie „Lackiererei“, „Auto Lackierer“, „Autolackierer“ und ähnliches.

Die Statistik einer Arztpraxis ohne erkennbare Branchenbezeichnung im Firmennamen zeigt in Verbindung mit den Suchanfragen, dass die Anfragen eher indirekt waren und Google vermutlich aufgrund der Nähe und der Relevanz den Eintrag angezeigt hat:

Google-My-Business-Statistiken Suchanfragen Arzt

Suchanfragen Arzt, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Google-My-Business-Statistiken Nutzersuchen Arzt, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Nutzersuchen Arzt, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Um Google die Relevanz aufzuzeigen, sollten Sie die korrekte Kategorie ausgewählt haben, wichtig bei Ärzten zum Beispiel bei Fachthemen wie Hautarzt oder bei chirurgischen Themen. Andere Branchen, wie zum Beispiel Steuerberater, werden sehr oft über den Namen gesucht:

Google-My-Business-Statistiken Nutzersuche Steuerberater, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Nutzersuche Steuerberater, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Ist der Firmenname sehr allgemein und die Zahl der indirekten Anfragen sehr klein, ist es sinnvoll, noch mehr über die Branche im Eintrag zu verfassen, zum Beispiel über die Unternehmensbeschreibung oder über Beiträge zu Branchenthemen. Auch eine gut gepflegte Website gibt Google den Hinweis darauf, worunter ein Unternehmen relevant sein könnte. Autohäuser werden sehr oft über den Markennamen eines Autos gefunden, wie zum Beispiel dieser KIA-Händler:

Google-My-Business-Statistiken, Nutzersuche Autohaus, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Nutzersuche Autohaus, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Die Suchanfragen insgesamt, also die Zahl in der Mitte dieser Google-My-Business-Statistik, ist die zusammengerechnete Zahl aller Suchanfragen, die zur Anzeige des Google-My-Business-Eintrags geführt haben. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen als Autohaus oder in einer Branche, die sehr viel mit Marken zu tun hat, nicht sehr oft über die markenbezogene Suche gefunden, sollten Sie auch hier nacharbeiten und in der Beschreibung, Beiträgen oder der Website den fehlenden Bezug aufbauen. Seit kurzem ist es möglich, Produkte im Google-My-Business-Eintrag darzustellen. Dies ist eine sehr gute Möglichkeit, Marken zu platzieren, die vorher in keiner der genannten Möglichkeiten gepasst haben oder sie damit noch weiter zu stärken. Die im Eintrag präsentierten Produkte können mit einem Link zur Website versehen werden.

Produkt, das zur Suche nach Ihrem Unternehmen auf Google verwendet wurde

Die nächste Statistik zeigt mit einer weiteren Zahl, ob der Google-My-Business-Eintrag entweder im Rahmen einer Google-Suche oder bei der Standortsuche in Google Maps ausgespielt wurde. Diese Statistik hier unterscheidet in einer Grafik zusammengefasst die Aufrufe und ist unterteilt in die reine Google-Suche und Google Maps. Beide Werte sind auch separat aufrufbar. Das Ergebnis lässt Rückschlüsse auf die Nutzerintention ziehen. Für einen Steuerberater zum Beispiel, der ein Büro für Besucher hat, wird oft in Google Maps die Routenplanung gesucht:

Google-My-Business-Statistiken, Suche in Google Maps nach Steuerberater, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Suche in Google Maps nach Steuerberater, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Die Adresse sollte also stets gut gepflegt sein. Auf der Website oder in Beiträgen können Infos zu Anfahrtsmöglichkeiten oder der Parksituation vor Ort gegeben werden. Bei einem Restaurant verhält es sich ähnlich:

Google-My-Business-Statistiken, Suche in Google Maps nach Restaurant, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Suche in Google Maps nach Restaurant, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Auch hier gibt die folgende Statistik mehr Auskunft darüber, was durchgeführt wurde, nachdem der Eintrag aufgerufen wurde, ob über Google Maps oder die Google-Suche. Der Aufruf über Google Maps kann auch bedeuten, dass ein Nutzer lokale Unternehmen in seiner Nähe sucht. Sind in den Suchbegriffen zu Beginn auch Wortanfragen mit „in meine Nähe“ angegeben kann es sich auch um Sprachsuchen handeln. Ist der Eintrag gut gepflegt und gibt es auch auf der Website Informationen zu lokalen Tätigkeiten, kann Google genau erkennen, zu welchen Nutzeranfragen der eigene Eintrag am relevantesten sein wird.

Nutzeraktionen

Die Google-My-Business-Statistiken der Nutzeraktionen verraten, welche Aktion davon wie oft genutzt wurde. Möglich sind standardmäßig

  • das Besuchen der Website,
  • die Wegbeschreibung kann abgerufen werden
  • und über den Eintrag kann die Telefonnummer angewählt werden.

Je nach Branche unterscheiden sich die Anforderungen und die Statistiken helfen dabei, die Daten entsprechend gepflegt zu halten oder bei Bedarf noch nachzubessern. Ruft zum Beispiel ein Großteil der Nutzer die Website auf, fehlen vielleicht bestimmte Informationen im Eintrag noch. Oder es ist wichtig, die Website dann besonders gut zu pflegen, mobil verfügbar zu machen und sehr nutzerfreundlich zu halten. Für ein Restaurant wurden in der zweiten Februarwoche vor allem die Wegbeschreibungen aufgerufen:

Google-My-Business-Statistiken, Nutzeraktionen Restaurant, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Nutzeraktionen Restaurant, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Für dieses Restaurant ist es also sehr wichtig, die Adressen gut zu pflegen. Weitere Maßnahmen wären auf der Website Informationen zur Anfahrt und Parkmöglichkeiten zu hinterlegen. In einer anderen Branche, zum Beispiel bei Ärzten, wird häufiger angerufen:

Google-My-Business-Statistiken, Nutzeraktionen Arztpraxis, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Nutzeraktionen Arztpraxis, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Hier ist es wichtig, die Telefonnummer aktuell zu halten. Dass keiner der Nutzer die Website aufgerufen hat, spricht dafür, dass bereits im Google-My-Business-Eintrag die wichtigsten Informationen hinterlegt waren. Möchten Sie, dass die Website öfter aufgerufen wird, sollten Sie in der Unternehmensbeschreibung oder über Beiträge auf die weiteren Informationen auf der eigenen Website hinweisen.

Wegbeschreibungsanforderungen

Vor allem Nutzer, die nach einer bestimmten Firma suchen, wollen anschließend die Adresse und die Wegbeschreibung abrufen. Die Statistiken geben hier die Information, aus welchem Postleitzahlengebiet diese Anfragen kommen.

Google-My-Business-Statistiken, Wegbeschreibungsanforderungen, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Wegbeschreibungsanforderungen, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Als Unternehmen lässt sich daraus schließen, woher die meisten Anfragen kommen und vor allem, wo Google den eigenen Eintrag für relevant und wichtig hält, um ihn auszuspielen. Wird hier zum Beispiel ein Bereich angezeigt, der für die eigene Firma absolut unwichtig ist, sollte noch einmal in Form von Beiträgen, auf der Website oder durch die Unternehmensbeschreibung betont werden, wo man als Firma tätig ist. Aus Datenschutzgründen kann diese Statistik sehr ungenau sein und nur sehr allgemeine Ergebnisse wie „Deutschland“ anzeigen.

Telefonanrufe

Wird sehr oft zuvor in der vierten Rubrik als Nutzeraktion „Angerufen“ angezeigt, ist diese Statistik sehr interessant. Hier lassen sich die Telefonanrufe aus dem Eintrag heraus unterteilen, entweder nach Uhrzeit oder nach Wochentagen. Die meisten Unternehmen haben bestimmte Uhrzeiten, zu denen jemand erreichbar ist. Anhand dieser Google-My-Business-Statistiken lässt sich herausfinden, ob dies sinnvoll ist und tatsächlich zu Erreichbarkeit führt. Dieses Restaurant sollte zum Beispiel nicht vor 21 Uhr das Telefon unbesetzt lassen:

Google-My-Business-Statistiken, Anrufzeiten Restaurant, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Anrufzeiten Restaurant, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Die Statistik zeigt, dass gegen 20 Uhr die Höchstzahl an Anrufen eingeht. Ein Rechtsanwalt dagegen kann sich an seine üblichen Arbeitszeiten halten:

Google-My-Business-Statistiken, Anrufzeiten Rechtsanwalt, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Anrufzeiten Rechtsanwalt, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Während ein Arzt seine Mittagspause scheinbar schon sehr gut kommuniziert hat oder der Bedarf zwischen 12 und 14:30 Uhr nicht sehr hoch ist:

Google-My-Business-Statistiken, Anrufzeiten Arzt, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Anrufzeiten Arzt, Quelle: Google-My-Business-Statistiken

Die Anrufzeiten können genau zu den eigenen Öffnungszeiten passen, wenn diese auch hinterlegt sind. So wissen Suchende, dass sie zu einem anderen Zeitpunkt anrufen müssen, wenn im Eintrag „Derzeit geschlossen“ steht. Weichen die Anrufzeiten von den eigenen Öffnungszeiten ab – rufen Kunden beispielsweise vor 9  Uhr an, obwohl erst ab 9:30 Uhr geöffnet ist – sollte eventuell darüber nachgedacht werden, die Telefonzeit früher zu beginnen, um potenzielle Kunden einzufangen.

Stoßzeiten

Für jeden Tag werden hier die Stoßzeiten der Besuche abgebildet. Dies basiert aber auf reinen Schätzungen von Google. Auch hier lassen sich die Daten nach Wochentagen unterteilen. Die Statistik ist aber nicht aussagekräftig, da sie auf Berechnungen der vorhergehenden Daten basiert, nicht auf tatsächlich ausgewerteten GPS-Daten oder ähnlichem.

Google-My-Business-Leitfaden jetzt kostenlos herunterladen!

  • Nutzen Sie Ihren Unternehmenseintrag als Online-Visitenkarte.

  • Erhöhen Sie Ihre lokale Sichtbarkeit.

  • Verbessern Sie Ihr Ranking.

  • Gewinnen Sie Vertrauen dank Bewertungen.

  • Kommunizieren Sie mit Ihren Kunden.

Leitfaden Google My Business Vorschaubild

Fotoaufrufe

Google gibt in einer Infografik Informationen darüber, wie oft die eigenen Unternehmensfotos im Vergleich zu den Fotos von anderen Unternehmen angeschaut werden. Haben Sie selbst sehr viele Fotos in Ihrem Eintrag eingepflegt, gibt diese Statistik Auskunft darüber, ob die Fotos wirklich interessant sind, was zum Beispiel für Autohäuser relevant sein kann, da eine solche direkte Form eines Vergleichs mit der Konkurrenz woanders selten möglich ist.

Anzahl der Fotos

Diese Option zeigt im Vergleich, wie viele Fotos bei anderen Unternehmen vorhanden sind und unterteilt auch in selbst hinzugefügte Fotos und von Nutzern hinzugefügte Fotos. Als Restaurant könnten man hier zum Beispiel sehen, dass andere Restaurants in der Nähe sehr viele Nutzerfotos haben. Statistisch gesehen erhält ein Eintrag mit Fotos etwa 30 Prozent mehr Anrufe, weshalb Sie als Eintragsinhaber selbst Fotos hochladen sollten, aber auch Nutzer angeregt werden sollten, Fotos einzupflegen.

Fazit: Werden die Informationen aus den Google-My-Business-Statistiken gut genutzt und der Eintrag dadurch verbessert, kann dies die Relevanz bei Google deutlich erhöhen.

Alle gezeigten Statistiken lassen sich zum einen als reine Information betrachten, zum anderen als Möglichkeit den Eintrag noch aufzubessern. Möchte man zu einem bestimmten Thema gut gefunden werden können die Statistiken als Kontrolle genutzt werden, ob das eigene Ziel erreicht wird.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zum Thema Google My Business

Erfahren Sie mehr zu Google My Business für Unternehmen.

Terminbuchung

Wir verraten, wie Sie die praktische Terminbuchungsfunktion in Ihren Google-My-Business-Eintrag integrieren können.

Chat-Funktion

Von uns erfahren Sie, wie Nutzer Ihrem Unternehmen über den Google-My-Business-Eintrag Nachrichten schicken können.

Google-My-Business-Statistiken auswerten und besser auffindbar werden
Beitrag bewerten