Google-AdWords-Kampagne optimieren

Stetige Optimierungen Ihrer Google-AdWords-Kampagne können der Schlüssel zum Erfolg bei Ihrer Internetwerbung sein. Sie sollten Ihre Kampagne im Suchmaschinenmarketing immer im Blick haben und entsprechende Optimierungen ableiten sowie umsetzen.  Eine erhöhte Anzahl von Klicks durch Ihre Kampagne im Suchmaschinenmarketing kann die Folge sein. (http://www.heise-regioconcept.de/google/mehr-klicks-dank-kampagnenoptimierung). Sie brauchen Hilfe bei der Optimierung Ihrer Google-AdWords-Kampagne? Wir haben bereits einige Blogartikel mit Optimierungsvorschlägen veröffentlicht und möchten Ihnen eine kleine Zusammenfassung geben.  Lesen Sie jetzt unsere fünf Tipps für die Optimierung Ihrer Suchmaschinenwerbung.

Messen Sie Ihre Erfolge

Um den Erfolg Ihrer Kampagne beurteilen zu können, empfehlen wir, zusätzliche Kennzahlen durch Conversiontracking zu gewinnen. Als Conversion können Sie unter anderem einen Kauf, eine Newsletteranmeldung, einen Download oder eine Anfrage über das Kontaktformular zählen. Implementieren Sie den Tracking-Code aus Ihrem Google AdWords Konto (siehe hierzu die Google AdWords Hilfe)  an die entsprechende Stelle Ihrer Homepage und stellen Sie dadurch fest, wie viele Kontaktanfragen oder Newsletterabonnements Sie durch Ihre Google –AdWords-Kampagne gewinnen konnten.  Die erzielten Conversions, Conversionrate sowie die Kosten pro Conversion können Sie sich auf Keywordebene einblenden lassen. Als Optimierung sollten Sie die Gebote auf conversionsstarke Keywords erhöhen. Keywords oder gar Anzeigengruppen, die über einen längeren Zeitraum keine Conversion erzielen, sollten Sie pausieren oder überarbeiten. So können Sie rentable und unrentable Keywords ausfindig machen und Ihre Suchmaschinenwerbung entsprechend ausrichten.

Erfahren Sie hier mehr über das Google AdWords Conversion-Tracking.

Steigern Sie den Qualitätsfaktor

Der Qualitätsfaktor ist laut Google „eine Schätzung der Qualität Ihrer Anzeigen und Zielseiten, die mit einem bestimmten Keyword ausgelöst wurden“.  Die Zahl sagt aus, wie relevant und nützlich die Anzeigeninhalte für den Nutzer sind. Diese Schätzung beeinflusst neben dem Gebot und der erwarteten Auswirkungen der Anzeigenerweiterungen den Anzeigenrang. Der Qualitätsfaktor reicht von einer Skala von 1-10, wobei 10 der beste Wert ist. Fügen Sie die Spalte „Qualitätsfaktor“ auf Keywordebene hinzu und optimieren Sie Keywords mit einem niedrigen Qualitätsfaktor zum Beispiel durch zusätzliche Anzeigenerweiterungen oder neue Anzeigentexte. Durch einen gesteigerten Qualitätsfaktor können Sie niedrige Klickkosten und/oder bessere Anzeigenpositionen erzielen.

10 Tipps aus der Praxis zur Erhöhung des Google AdWords Qualitätsfaktors.

Testen Sie neue Anzeigentexte

Bei einer schlechten Klickrate oder einem kleinen Qualitätsfaktor kann es hilfreich sein, neue Anzeigentexte neben den Bestehenden zu testen. Probieren Sie Texte mit einer anderen Formulierung, sprechen Sie den Nutzer an und heben Sie sich von den Mitbewerbern ab.  Stellen Sie saisonale Angebote vor. Testen Sie, ob Call-Only Anzeigen für Ihre Branche funktionieren. Formulieren Sie gesonderte Anzeigentexte für die mobile Aussteuerung. Bei den Anzeigentexten gilt es vor allem eins: ausprobieren!

Beispiele für gelungene Anzeigentexte in Google AdWords.

Prüfen Sie Anzeigenerweiterungen

Anzeigenerweiterungen vergrößern den Anzeigentext, erhöhen die Aufmerksamkeit und können letztendlich die Klickrate steigern. Checken Sie, ob Sie wirklich alle Anzeigenerweiterungen nutzen und ob diese aktuell sind. So vermeiden Sie, dass bei der Anruferweiterung eine veraltete Nummer hinterlegt ist und der Anruf ins Leere läuft. Darüber hinaus stellt Google oftmals neue Anzeigenerweiterung zur Verfügung, wie die Snippet-Erweiterung. Reagieren Sie schnell und nutzen Sie den zusätzlichen Platz, um Ihre Wettbewerbsvorteile aufzuzeigen.

Anruferweiterung_Desktop

Anzeigenerweiterung mit Telefonnummer, Sitelinks, Adresse und Callout-Extensions.

Hier finden Sie alle Google AdWords Anzeigenerweiterungen im Überblick.

Schließen Sie Keywords aus

Hilfreich bei der Optimierung Ihrer Google-AdWords-Kampagne ist der Blick in den Suchanfragebericht. Hier können Sie einsehen, welchen konkreten Suchbegriff der Nutzer bei Google eingegeben hat und auf Ihre Anzeige geklickt hat. Um den Unterschied zwischen Keyword und Suchbegriff zu verstehen, verweisen wir auf unseren Artikel „Die Möglichkeiten des Suchanfragenberichts“. Die Suchbegriffe können Sie nutzen, um relevante Suchbegriffe zu identifizieren und als Keywords in Ihre Kampagne zu integrieren. Besonders wichtig ist es, dass Sie unzutreffende Suchbegriffe zu auszuschließenden Keywords hinzufügen. So können Sie vermeiden, dass Ihre Anzeige nochmals unter diesem Suchbegriff erscheint und unnötige Kosten verursacht. Sie sollten demnach regelmäßig den Suchanfragebericht checken.

Fazit

Wie Sie sehen, bestehen einige Möglichkeiten zur Optimierung Ihrer Google-AdWords-Kampagne. Suchmachinenmarketing ist eine dynamische Werbeform. Eine gute Kampagne kann sich verschlechtern, worauf Sie entsprechend eingreifen sollten. Unsere Empfehlung ist daher, regelmäßige Optimierungen vorzunehmen und unsere fünf Tipps zur Kampagnenoptimierung zu berücksichtigen. So können Sie den bestmöglichen Erfolg in Ihrer Google-AdWords-Kampagne erzielen.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zur Optimierung Ihrer Google-AdWords-Kampagne

Erfahren Sie mehr Grundlagen und Wissenswertes in diesen Beiträgen.

Google AdWords Betreuung bei Heise RegioConcept
Bei uns sind Sie in guten Händen! In unserem Blogbeitrag erfahren Sie, wie die Google-AdWords-Betreuung bei Heise abläuft.
Google AdWords bei Heise RegioConcept
Anzeigengruppen bei Google AdWords
Was sind Google AdWords Anzeigengruppen? Und wie nutzt man diese effektiv? Hier finden Sie alle Infos zu Google AdWords Anzeigengruppen.
Anzeigengruppen bei Google AdWords
Beitrag bewerten