Google startet Mobile First Index: SEO ohne Mobiloptimierung war gestern

//Google startet Mobile First Index: SEO ohne Mobiloptimierung war gestern

mobil first index

Seit 2016 kündigt Google seinen Mobile First Index an. Mit ihm reagiert Google auf die weltweite Verschiebung von Suchmaschinenanfragen und Internet-Nutzung allgemein hin zur Verwendung mobiler Endgeräte. Suchanfragen kommen mittlerweile deutlich häufiger von Smartphones und Tablets als von stationären PCs. Während des vergangenen Jahres ließ der Suchmaschinenriese deshalb immer wieder verlauten, dass es ernst wird. Ende Februar 2018 verkündete Google-Trendanalyst Gary Illyes, dass in den nächsten eineinhalb Monaten sehr viele Seiten in den Mobile First Index aufgenommen werden.

In der ersten Phase geht es Google jedoch primär um das Crawling, also um die Erfassung von Web-Auftritten. Außerdem will Google zunächst nur die Websites umstellen, die bereits „Mobile First ready“ sind und sich auf die neue Lage eingestellt haben. Die User sollen von den Veränderungen möglichst wenig merken. Inzwischen ist dieser Rollout auch im deutschsprachigen Raum angekommen. Für Webseitenbetreiber und SEO-Verantwortliche bedeutet das trotzdem einige Umstellungen. In absehbarer Zukunft hängt der Erfolg eines Web-Auftritts von seiner Optimierung für mobile Endgeräte ab.

Was meint Google mit Mobile First?

„Mobile First“ bedeutet hier, dass Google fürs mobile Web optimierte Seiten besser einstuft als Seiten, die lediglich für den Desktop ausgelegt sind. Allerdings heißt es nicht, dass es in Zukunft zwei verschiedene oder noch mehr Indexe gibt. Aber Google wechselt die Basis für die Indexierung. Mit dem Mobile First Index wird nun die mobile Seite zuerst gecrawlt und bewertet. Das heißt nicht, dass Seitenbetreiber mit reinen Desktop-Auftritten nun das Nachsehen haben. Diese Seiten werden auch weiterhin indexiert. Aber es kann Nachteile im Ranking bedeuten, weil die Nutzererfahrung schlechter eingestuft wird. Ebenso kann eine halbherzig gebaute Mobile Site zu einer schlechteren Einstufung der Desktop Site führen. Sucht jemand über ein mobiles Gerät im Netz, werden ihm mobilgerechte Seiten eher angezeigt als Seiten im Desktop-Design. Außerdem werden sie extra als „mobile friendly“ ausgewiesen. Ab Juli 2018 wird zudem die Ladegeschwindigkeit zu einem der wichtigsten Rankingfaktoren.

Steht meine Website schon im Mobile First Index?

Wenn ein Web-Auftritt in den Mobile First Index aufgenommen worden ist, schickt Google dem Betreiber über die Search Console eine Nachricht. Sie brauchen jedoch nicht darauf zu warten, sondern können die Aktivitäten von Googles Crawlern auf der eigenen Site selbst genauer überwachen.

Ein schon fast banales Anzeichen finden Sie, wenn Sie die Server Log Files auslesen. Zeigt sich hier, dass „Googlebot Mobile“ die Seiten am meisten crawlt, dann wurden sie wahrscheinlich schon in den Mobile First Index aufgenommen. Aber auch eine kontinuierliche Überwachung ist von Vorteil: „Wenn man die Daten aus den Logfiles im Auge behält, ist es möglich, zu sehen, wie die Bots von Suchmaschinen auf die Website zugreifen und was sie finden, wenn sie dort ankommen“, schreibt Jim Yu, Gründer und CEO des US-amerikanischen SEO-Unternehmens BrightEdge.

Dann wird erkennbar, ob es mehr Aktivitäten durch mobile Suchanfragen und weniger von stationären Endgeräten gibt. Es sind auch Fluktuationen möglich, die Google dadurch auslöst, dass es die Seite testet. Hier lohnt es sich, darauf zu achten, ob sich auf den Seiten Probleme verstecken, die den Googlebot bei seiner Arbeit behindern. „Wie immer erzielt man üblicherweise am schnellsten Erfolge bei der Geschwindigkeit in der Reduzierung der Bild- und Videogröße, der Verwaltung von JavaScript und anderen beweglichen Elementen“, erklärt der SEO- und Marketing-Experte Martin Calvert auf Search Engine Watch. Ebenso hilft die Minimierung von Tracking-Codes und Scripts. Auch können Sie die eigenen schneller machen, indem Sie die von angeschlossenen Buchungs- und Zahlungsplattformen bewirkten Verzögerungen beseitigen. Geschwindigkeit ist wichtig für das positive Erlebnis von mobilen Online-Nutzern. Untersuchungen zeigen, dass sie noch viel kürzer auf einer einzelnen Seite bleiben als Nutzer von Desktop-Geräten.

SEO für den Mobile First Index

Grundlegende Hinweise zu SEO für den Mobile First Index gibt Google selbst. Am leichtesten haben es Seitenbetreiber, die entweder schon mit einer sogenannten Responsiven Website arbeiten. Das responsive Webdesign wird auf allen Plattformen gleich abgebildet und passt sich an, je nachdem, ob die Seiten von einem Mobilgerät oder von einem Desktop-PC aufgerufen werden. Für sie sollte die Umstellung auf den Mobile First Index keine Probleme aufwerfen. Das gleiche gilt für alle, die zwei Seitenversionen anbieten: eine, die für mobile Nutzer optimiert ist, und eine für Desktop-PCs. Wer eine eigenständige mobile Variante nutzt, sollte darauf achten, dass sie auch alle wichtigen Inhalte der Desktop-Variante enthält. Feinheiten wie die alt-tags für Bilder sind ebenfalls wichtig. URLs sollten auf die mobile Variante führen. Zudem müssen beide Varianten über die Google Search Console verifiziert sein.

Und schließlich sind auch die Metadaten wichtig. Titel und Meta Description brauchen zwar nicht identisch zu sein, sollten aber das Gleiche mitteilen. Die sind bei der mobilen Variante zwar für die geringere Bildschirmgröße ausgelegt und daher kürzer. Aber sie sollten sich inhaltlich nicht von der Desktop-Version unterscheiden.

Fazit: Optimieren Sie Ihre Website – jetzt, und am besten auch mobil!

Auch ein Web-Auftritt ohne mobile Seite oder ohne responsives Design schafft es in den Index. Und eine zusätzliche, aber schlecht aufgebaute mobile Seite bringt im Ranking überhaupt nichts, sondern wirkt sich eher negativ aus. Dagegen erreicht eine sehr gute Desktop-Seite auch im Mobile First Index ein gutes Ranking. Es bleibt also letztlich dabei: Nur eine möglichst umfassende und sauber durchgeführte Suchmaschinenoptimierung puscht Ihre Website nach oben – mobiloptimiert gehört da ohnehin dazu.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zum Thema „Mobile First“

Erfahren Sie mehr zur Mobiloptimierung.

Mobile Recruiting

„Mobile First“ erstreckt sich auch auf andere Bereiche. Wie Sie Fachkräfte über mobile Endgeräte gewinnen, verrät unser Blogbeitrag.

Mobile Recruiting

Eine mobile Optimierung ist auch für Online-Shops wichtig. Wir haben 5 Tipps, die Ihren Online-Shop benutzerfreundlicher machen.

Online-Shop mobil optimieren
Google startet Mobile First Index: SEO ohne Mobiloptimierung war gestern
5 von 1 Bewertungen

By | 2018-06-04T08:13:27+00:00 03.06.2018|Categories: Google|Tags: |0 Kommentare

About the Author:

Friedrich List
Friedrich List ist Journalist und Buchautor. Seit Anfang des Jahrhunderts schreibt er über Themen aus Computerwelt und IT, aber auch aus Forschung, Fliegerei und Raumfahrt. Für ihn ist SEO genauso interessant wie Alexander Gersts nächster Flug zur Internationalen Raumstation. Als Hamburger erzählt er auch gerne Geschichten aus seiner Heimatstadt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar