Online Marketing Trends 2019

Das Jahr geht seinem Ende entgegen und ein neues Jahr steht vor der Tür. Für viele ist es der Zeitpunkt zurückzuschauen und nach vorne zu blicken. Auch wir fragen uns: Was erwartet uns 2019 im Bereich Online-Marketing? Zugegeben, in die Glaskugel können wir nicht schauen. Aber es gibt bereits Entwicklungen, die sich auch im kommenden Jahr fortsetzen werden. Also werfen wir einen Blick auf die (aus unserer Sicht) wichtigsten Online-Marketing-Trends.

Influencer-Marketing wird auch für KMU interessant

Influencer sind in der vergangenen Zeit wie Pilze aus dem Boden geschossen. Einige haben sich zu gutbezahlten Stars entwickelt. Für Werbetreibende wird das zunehmend teurer. Kein Wunder, dass Micro-Influencer an Bedeutung gewonnen haben. Sie sind deutlich günstiger und verfügen über mehr Glaubwürdigkeit. Noch interessanter – vor allem für kleinere Unternehmen – werden Nano-Influencer. Mit 1.000 bis 10.000 Followern ist ihre Reichweite gering, aber die Fangemeinde dafür sehr treu. 61 Prozent der Ende 2018 vom BVDW befragten werbungtreibenden Unternehmen wollen 2019 mehr Geld für Influencer-Marketing ausgeben und hier vor allem auf Nischen-Influencer setzen.

Einsatz von Chatbots im Kundenkontakt

„Wie kann ich Ihnen helfen?“ – Viele große Unternehmen setzen bereits auf Chatbots in der Kundenkommunikation. Der Vorteil: Chatbots beantworten direkt drängende Fragen und verlieren nie die Geduld. Wenn ihr Einsatz günstiger wird und die Akzeptanz der Kunden steigt, weil die Technik immer intelligenter wird und Sprache noch besser versteht, ist sie auch für kleine und mittlere Unternehmen sowie kleinere Online-Shops interessant. 2019 könnten Chatbots damit laut dem IT-Beratungsunternehmen Msg fester Bestandteil im Kundenservice und Online-Marketing werden.

Gezielte Kundenansprache

Im E-Mail-Marketing ist Personalisierung ein Muss. Auch in der Werbung wird es immer wichtiger, die persönlichen Vorlieben des Kunden zu adressieren. Das Zauberwort heißt hier Programmatic Advertising. Beispielsweise will eBay nächstes Jahr die automatische Werbelösung in vereinzelten Märkten testen. Und auch das Single-Sign-On-Verfahren, bei dem sich der Nutzer einmal einloggt und gleich mehrere Online-Dienste nutzen kann, nimmt Fahrt auf. Beispielsweise plant die Deutsche Bahn mit Bahn ID einen solchen Service. Wie sich die Log-In-Allianzen NetID und Verimi entwickeln, bzw. welche der beiden Lösungen sich durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Klar ist, der Trend geht dahin, es dem Kunden so bequem wie möglich zu machen und ihn dort abzuholen, wo er sich in der Customer Experience befindet.

Effektiveres Marketing in der digitalen Welt.

Wir bieten Ihnen Online-Marketing-Konzepte aus einer Hand.
Informieren Sie sich hier:

    Von Visual & Voice Search zu Vorschlägen

    Sprachassistenten machen sich immer mehr in unserem Leben breit. Gerade in Situationen, wo der Nutzer keine Hand frei hat, werden Sprachbefehle genutzt. Doch wird es künftig nur noch Voice Search geben? Wahrscheinlich nicht. Wie so oft erweitert neue Technik die Möglichkeiten, ersetzt aber nicht zwingend eine andere Lösung. Bislang werden Alexa & Co. für die Wettervorhersage, das Abspielen von Musik und ähnliches eingesetzt. Bei der Eingabe persönlicher Daten sind viele Deutsche noch vorsichtig und warten lieber, bis die Datensicherheit gewährleistet ist. Parallel startet die Bildersuche (Visual Search) durch. Google bietet diese Art der Suche bereits schon länger an, nun hat auch Bing nachgezogen. So kann mit dem Smartphone beispielsweise ein Foto von einem Kleidungstück gemacht werden und die Suchmaschine liefert entsprechende Informationen und Vorschläge. Experten haben schon im vergangenen Jahr vorhergesagt, dass 2020 die Hälfte aller Suchanfragen visuell oder sprachgesteuert sein wird. Demzufolge müsste der Einsatz von Voice und Visual Search 2019 weiter steigen. Aber auch Google verändert sich – die Suchmaschine will sich zu einer Vorschlagsmaschine entwickeln. Die Startseite soll personalisierte Vorschläge für Videos, Artikel und Webseiten anzeigen. Was das im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) bedeutet, bleibt abzuwarten.

    Mobile Marketing gewinnt an Bedeutung

    Keine Frage, immer mehr Deutsche sind öfter und länger online. Und das zunehmend mobil. Der Desktop-PC wird deshalb 2019 nicht verschwinden, schon gar nicht im B2B-Bereich. Aber mit dem Smartphone wird oft zuerst gesucht, recherchiert, schnell mal Kontakt aufgenommen. Holen Sie Ihre Nutzer also dort ab wo sie sich befinden: an ihren mobilen Endgeräten. Behalten Sie Mobile Marketing im Hinterkopf, wenn Sie 2019 Maßnahmen im Online-Marketing planen. Selbstredend sollte jede Website auch für eine mobile Ansicht optimiert sein. Falls dies noch nicht der Fall ist, ist es jetzt höchste Zeit, sich eine mobiloptimierte Homepage erstellen zu lassen.

    WhatsApp will Werbung zeigen

    Die Deutschen lieben ihre Messenger-Dienste. Allein WhatsApp nutzen 34 Millionen täglich. Auch Firmen nutzen den Messenger, um mit ihren Kunden zu kommunizieren. Die App WhatsApp Business richtet sich speziell an Kleinunternehmer. 2019 könnte der Hype aber vorbei sein, denn dann will der Marktführer Werbung einblenden. Möglicherweise steigen dann viele Nutzer auf die werbefreien Alternativen Signal und Threema um. Eine spannende Entwicklung, die Verantwortliche für Online-Marketing auf jeden Fall im Auge behalten sollten.

    Fazit

    Im kommenden Jahr sollten Sie die Trends im Online-Marketing genau beobachten. Gerade weil so viele Menschen wie noch nie online sind, haben Sie eine große Zielgruppe, die Sie mit Online-Marketing erreichen können. Nutzen Sie Ihre Chance!

    Newsletter abonnieren

    Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

    Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
    Newsletter abonnieren

    Mehr zum Thema Marketingstrategien

    Erfahren Sie mehr zu Online-Marketing für Unternehmen.

    Personalisierung

    Kunden wünschen sich auf sie zugeschnittene Angebote. Aber es gibt noch mehr Möglichkeiten für Personalisierung.

    Personalisierung
    Wie viele Ps

    Der Marketing-Mix spielt nach wie vor eine wichtige Rolle. Wir verraten, was es mit den „vier neuen Ps“ auf sich hat.

    Marketing-Mix

    Das sind die Online-Marketing-Trends 2019
    5 von 3 Bewertungen