YouTube als Marketingkanal

YouTube gewinnt als Marketingkanal immer mehr an Beliebtheit. Auf diese Entwicklung und auf die Chancen, die ein Unternehmen mit erfolgreichem Video-Marketing hat, ging Lisa Bekurdts in ihrem Vortag auf der BLOO:CON 2016 ein. Die Speakerin ist als Beraterin für SEO und Video-Marketing in der Agentur angestellt.

Warum eignet sich YouTube als Marketingkanal?

Alleinstellungsmerkmal des audiovisuellen Marketings ist vor allem die Erinnerungsdauer. Bekurdts erläuterte, dass Erinnerungen zu 95% sogar nach 72 Stunden noch verfügbar sind. Hieraus ergeben sich natürliche etliche Vorteile, die ein Unternehmen für sich nutzen kann. Durch Bild und Ton können Emotionen erzeugt werden und die Beziehung zwischen Zuschauer und Produkt/Marke auf ein neues Level gehoben werden. Nicht nur Emotionen und die Zuschauerbindungen sprechen laut der Expertin für YouTube als Marketingkanal, sondern auch die Tatsache, dass Videos die am meisten geteilten Inhalte sind und dadurch eine enorm große Reichweite erzielen können. Vermehrt werden Videos auch zur Kaufvorbereitung und -entscheidung genutzt. Gesteigertes Interesse durch Videos und eine durch die Dauer erzeugte längere Verweildauer sind weitere Argumente, wieso es sinnvoll ist, Online-Videos zu produzieren und zu verbreiten.

YouTube für Unternehmen

YouTube-Videos auf Webseiten

Im Weiteren erklärte Bekurdts, dass die durchschnittliche Besuchszeit einer Website ohne Video bei circa 48 Sekunden liegt. Wird jedoch ein Video in die Seite eingebunden, verlängert sich diese Zeit auf 5 Minuten 50 Sekunden. Die Effektivität von Videos ist als um 8,3 mal effektiver als bei reinen Textseiten.

Als erstes Video-Portal wurde YouTube vorgestellt. Mit 36,8 Mio. Nutzern pro Monat nur in Deutschland ist YouTube nicht nur der unangefochtene Marktführer in dem Bereich, sondern auch die zweitgrößte Suchmaschine hinter Google.  Die Gründe auf YouTube aktiv zu sein sind zahlreich. Hier die Zusammenfassung:

  • Chancengleichheit für kleinere Unternehmen
  • Niedrige Kosten
  • 87% der YouTube Nutzer sind über 21 Jahre alt
  • YouTube ist überall: Mobil & Desktop
  • 50% der Videos werden über mobile Endgeräte abgespielt
  • YouTube holt in der Nutzungsdauer zum klassischen TV auf

Grundsätzlich können Unternehmen auf zwei verschiedene Art und Weisen auf YouTube aktiv sein. Einerseits durch Veröffentlich von Video-Content, andererseits über die Werbeformate die das Portal anbietet.

1. Video-Content

Der Inhalt der Videos kann von Anleitungen über Unterhaltung, Inspiration und Erklärvideos bis hin zu News gehen und hat fast keine Grenzen. Natürlich muss der Inhalt immer zum Produkt oder den Dienstleistung des Unternehmens passen und einen gewissen Unterhaltungsfaktor haben, damit die Zuschauer das Video möglichst bis zum Ende ansehen. Besonders How-To-Videos spielen hier eine wichtige Rolle. Die Suche nach Antworten der Nutzer kann direkt auf ein Ergebnis des Unternehmens führen. Bekurdts erläuterte, dass diese Videos Authentizität und Expertenwissen ausstrahlen und eine sehr direkte Kommunikation ermöglichen. Die günstige Produktion spricht für dieses Videoformat. Das Ziel sollte dabei sein, Nutzersignale zu generieren.

Die Auswahl der richtigen Themen kann getroffen werden auf Grundlage von:

  • Frageportalen
  • Wettbewerbsnalayse
  • Keywordtools
  • Inhalte durch Nutzerfragen bzw. Kommentare
  • Kooperationen mit Influencern

Weitere mögliche Inhaltsformen können Interviews, Making-Of-Videos, Produktvideos und Webinar-Mitschnitte sein.

2. Werbeformate bei YouTube

Eigene Videos promoten oder vor, während oder nach anderen Videos Spots zu schalten, ist die zweite Möglichkeit bei YouTube, audiovisuelles Marketing zu betreiben. Die Aussteuerung der Anzeigen ist eingebunden in Google AdWords.

Lisa Bekurdts unterschied in ihrem Vortrag in zwei Formate:

  1. InStream Anzeigen

Diese Spots laufen vor, während oder nach einem Video und können in vielen Fällen nach 5 Sekunden übersprungen werden. Hier gilt es also, diese Zeit zu nutzen, um die wichtigste Werbebotschaft schon direkt zu Beginn zu vermitteln.

YouTube In Stream Anzeigen

  1. In-Display Anzeigen

Die Anzeigen werden in der Trefferliste und neben laufenden Videos anzeigt.

YouTube In Display Anzeigen

Fazit: Lohnt sich YouTube für Unternehmen?

Die Kombination aus Werbeformaten und Video-Content hat sehr großes Potential für jedes Unternehmen, resümiert Bekurdts in Ihrem Schlusswort. Den vergleichsweise niedrigen Produktionskosten steht eine hohe mögliche Reichweite gegenüber. Mit passenden Inhalten kann eine hohe Relevanz erreicht werden und Inhalte verschiedenster Arte dargestellt werden.

Zum Überblick

Online-Marketing 2016 im Überblick

Sie möchten erfahren, was noch im Online-Marketing wichtig wird? Wir haben alle Erkenntnisse der BLOO:CON für Sie zusammengefasst.
Zum Überblick
© Ines Schaffranek / Bloofusion

© Ines Schaffranek / Bloofusion

Beitrag bewerten