Long-tail Keywords

Wenn Sie mit Ihrer Website von Google gefunden werden wollen, dann dürfte es doch interessant für Sie sein, welche Art von Suchanfragen zu 70 Prozent verwendet werden: Es sind die mit Long-tail Keywords. Wie Sie sich diese Information zunutze machen können, was Long-tail Keywords sind, wann und warum sie wirken und wie Sie für Ihr Unternehmen die richtigen Long-tails finden – darum geht es hier.

Was sind Long-tail Keywords?

Für Einsteiger in die Suchmaschinenoptimierung ein schlichtes Beispiel: Sie verkaufen Schuhe. Darum steht das Wort „Schuhe“ x-mal auf Ihrer Website. Das ist Ihr Keyword – ein sehr allgemeines, kurzes Keyword, millionenfach verwendet, millionenfach von Google beantwortet. Ihr Geschäft ist also eins unter sehr, sehr vielen. Anders sieht es aus, wenn Sie die günstigsten Kinderschuhe in Köln-Nippes führen und als Keyword „Kinderschuhe Köln Nippes bester Preis“ verwenden. Das wäre dann ein schon recht spezifisches Long-tail Keyword. Und Ihre Chancen, damit gefunden zu werden, liegen um Größenordnungen höher.

Long-tail Keywords können aus nur zwei Wörtern bestehen oder aus einem kompletten Satz. Google selbst setzt sich schon seit sicher zehn Jahren mit Long-tail Keywords auseinander. Seitdem hat diese Art von Suchbegriffen einen immensen Boom erlebt – nicht nur, weil die Algorithmen der Suchmaschinen immer besser in der Lage waren, auch komplexere Suchbegriffe zu interpretieren, sondern auch dadurch, dass inzwischen längst über die Hälfte der Suchanfragen von Smartphones und anderen Mobilgeräten aus laufen. Und das geht häufig mündlich, also als sogenannte Voice Search. Dafür gibt es eigene Regeln der Suchmaschinenoptimierung; eine der wichtigsten ist die Verwendung von Long-tails.

Wie funktionieren Long-tail Keywords?

Genau diese Zwischenüberschrift könnte ein Long-tail für die Voice Search sein. Wenn ein Mensch seinem Android Handy sagt: „Hey Google, wie funktionieren Long-tail Keywords?“, bekommt er exakt die gewünschte Auskunft. Und Google bevorzugt dabei Seiten, die neben den sonstigen Qualitätsanforderungen genau diesen Fragesatz enthalten, gefolgt von hochwertigem Inhalt, der geradezu danach riecht, dass er die Frage erschöpfend beantwortet.

„Matching“ heißt es, wenn eine Suchanfrage und ein Website-Content perfekt zueinander passen. Das Long-tail Keyword muss dabei im Content natürlich eine prominente Rolle spielen. Das dürfen Sie aber noch weniger übertreiben als bei einfachen Keywords. Zu aufdringlich verwendet, verfehlt ein Webtext sonst sowohl bei Nutzern als auch bei Suchmaschinen seine Wirkung.

Best Practice für Long-tail Keywords, kurz zusammengefasst, ist folgende Platzierung:

Wie finden Sie die richtigen Long-tail Keywords?

Für die Suche nach passenden Long-tail Keywords gibt es zwei Strategien, die einander ergänzen. Die erste ist quasi Handwerk: Sie brauchen dazu hauptsächlich den sicheren Instinkt eines erfahrenen Verkäufers, der sich in potenzielle Kunden hineinversetzen kann, deren Bedürfnisse und Wünsche kennt und in der Lage ist, das mit den spezifischen Vorteilen seiner Produkte oder Services zu verknüpfen. Aus diesem professionellen Fundus ergibt sich (hoffentlich) die Fantasie, ableiten zu können, welche Suchbegriffe (also Keywords) Menschen verwenden, um Ihr Angebot zu finden. Das können durchaus mehrere unterschiedliche sein.

Immer noch manuell ist im zweiten Schritt der Grobtest dieser (Long-tail) Keywords mit der Googlesuche. Dazu rufen Sie Google (wichtig: unangemeldet!) auf und geben Ihre Keyword-Kandidaten Wort für Wort ein. Beobachten Sie nach jedem Wort, welche Ergänzungen Google selbst vorschlägt und zu welchen Suchergebnissen das führt. Auf diese Weise erfahren Sie zum Beispiel, welche Suchphrasen missverständlich sind und in die Irre führen oder welche bereits sehr oft eingesetzt worden sind und daher für Sie keinen besonderen Vorteil mehr bieten. Als nächster Schritt in die „Tiefe“ des richtigen Verständnisses für Keywords bietet sich dann noch die Keywordanalyse mit der Google Search Console an.

Welche Tools helfen bei der Keywordrecherche?

Tools für die Keywordrecherche sind die zweite Strategie auch für Long-tail Keywords. Es gibt Dutzende, kostenlose und kostenpflichtige. Hier sind zwei empfehlenswerte Testergebnisseiten für diese smarten Helfer:

  • Authority Hacker (engl.) hat Ahrefs, SEMRush, MOZ und Serpstat (Stand 2019) getestet, miteinander verglichen und für Einsteiger ein paar erklärende Absätze über Sinn und Zweck dieser Tools vorangestellt. Goodie: Daneben bewertet die Seite auch eine Reihe weiterer, überwiegend freier Tools für verschiedene Bedarfe. Die vier empfohlenen Tools sind alle kostenpflichtig; warum gerade sie ausgewählt wurden, ist fachlich subjektiv, aber plausibel begründet.

  • Evergreen Media (deutsch) baut seine Testseite ziemlich ähnlich auf. Spannend ist, dass zwei der hier getesteten Tools auch schon bei Authority Hacker vorkommen – Sie haben dazu also eine zweite Meinung.

Fazit: Markieren Sie den Weg für Ihre Kunden mit Long-tails!

Long-tail Keywords intelligent einzusetzen, ist eine Methode der Suchmaschinenoptimierung, die vom Ansatz her gut nachvollziehbar ist, weil es im Kern darum geht, optimal lesbare digitale Wegweiser aufzustellen. Und es ist ein, wenn nicht der Königsweg für kleine und mittlere Unternehmen, die Chance auf einen guten Platz in den Suchergebnissen bei Google & Co. zu ergattern.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zum Thema Suchmaschinenoptimierung

Erfahren Sie mehr zu Keywordrecherche für Unternehmen.

Keywordrecherche mit der Google Search Console

So funktioniert die Keywordanalyse mit der Google Search Console.

Videomarketing

Videomarketing: Wie Sie die besten Keywords für YouTube finden.

Long-tail Keywords – Zaubertrank fürs Suchmaschinen-Ranking
Beitrag bewerten