Was sind Follower?

Follower ist ein englischer Begriff, der in sozialen Medien verwendet wird, um eine Person zu beschreiben, die dem Konto eines anderen folgt. Beispielsweise sieht man bei Facebook in der persönlichen Timeline alle Mitteilungen, die man selbst postet, aber auch die Nachrichten der Nutzer, denen man folgt. Auf dieser Art und Weise bleibt man ständig auf dem neuesten Stand.

Was macht ein Follower?

Twitter, Instagram und Facebook verfügen alle über eine Art Newsfeed, der den Nutzern ständig neue und aktualisierte Inhalte liefert. Der Inhalt der Newsfeeds variiert von Plattform zu Plattform, aber sie bestehen hauptsächlich aus Beiträgen, Artikeln und Bildern von anderen Personen, die der Nutzer als Follower ausgewählt hat.

Ein Follower unterscheidet sich fundamental von Likes und Shares. Während „Likes“, „Retweets“ und „Shares“ darauf hinweisen, dass man einen einzelnen Beitrag gut findet, drückt ein „Follow“ das Interesse an ständigen Updates bzw. Aktualisierungen aus. Ein Follower zeigt ein höheres Maß an Engagement mit dem Publikum an, was dieser Variablen mehr Wert verleiht als anderen Engagement-Kennzahlen.

Haben Sie Fragen zum Thema Social Media? Wir sind für Sie da!

  • Stärken Sie Ihre Markenbekanntheit
  • Werben Sie ohne Streuverluste
  • Finden Sie neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Mehr erfahren
smm Social Media Marketing Mix

    Follower in den sozialen Medien (Instagram, Facebook, Twitter)

    • Ein Beobachter auf Instagram (Follower) ist eine Person, die dem Hashtag einer Person folgt oder einen „Follow“ auf dem Instagram-Profil einer anderen Person hinterlassen hat, sodass sie ständig über die jeweilige Instagram-Stories und Profilbeiträge auf dem Laufenden ist. Die Follower unterteilen sich in diejenigen, welche die Aktivitäten von jemandem auf Instagram beobachten, und diejenigen, die man selbst beobachtet.
    • Bei Facebook ist das ein wenig ähnlich wie bei Instagram, aber trotzdem anders. Menschen, mit denen man auf Facebook befreundet ist, folgt man automatisch. Man kann zusätzlich auch Seiten (zum Beispiel Unternehmen, Organisationen, Marken und Personen) folgen, die zwar nicht mit einem auf Facebook befreundet sind, diese Seiten (auch Pages genannt) wiederum aber jedem erlaubt haben, ein Follower zu werden.
    • Auf der Plattform Twitter gibt es wie bei Facebook und Instagram auch Follower. Dabei handelt es sich um Nutzer, welche die eigenen Tweets (kleine Statusnachrichten) erhalten sollen. Außerdem wird dieser Follower auch in der eigenen Follower-Liste angezeigt und diese Person kann die eigenen Tweets auf der Startseite sehen, wenn sie sich bei Twitter anmeldet. Zudem kann man auch eine private Unterhaltung mit der entsprechenden Person beginnen.

    Mehr über Social Media lernen!

    Nehmen Sie an unseren Social Media Webinaren teil oder sehen Sie sich eine Aufzeichnung an!

    Zu den Social Media Webinaren

    Relevanz von Followern für die Suchmaschinenoptimierung

    Die Anzahl der Follower ist eine Kennzahl, die Aufschluss über die Leistung des eigenen Social-Media-Profils und der eigenen Inhalte, den Erfolg des eigenen Social Media Marketings und das Ausmaß des individuellen organischen Wachstums geben kann. Somit ist sie diese Zahl auch relevant für die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Denn nur mit verlässlichen Grunddaten können auch Optimierungen des eigenen Profils realisiert werden.

    Man sollte sich jedoch nicht nur auf die Anzahl der Anhänger konzentrieren, sondern auch den Fokus darauflegen, die Interaktion mit den eigenen Followern zu erhöhen, um dem Algorithmus zu zeigen, dass man ein „wertvolles“ Konto ist. So sind beispielsweise das regelmäßige Posten von Stories auf Instagram, die Durchführung von Umfragen, das Einfügen von interaktiven Funktionen und die Verwendung von sinnvollen und ansprechenden Hashtags nur einige Methoden, um das eigene Konto in den sozialen Medien aufzuwerten. Zusätzlich sollte man auch immer informative und nützliche Inhalte und Beiträge posten und mit seinen Followern und Publikum teilen, um mehr Likes zu erhalten und auf diese Weise die Suchmaschinenoptimierung des eigenen Social-Media-Kontos zu verbessern.