Medienresonanz2

Bei der Jahresauswertung der Medienresonanz für den Verzeichnismedienbereich ist 2014 ein deutlicher Anstieg gegenüber 2013 zu verzeichnen. In regionalen Tageszeitungen oder Anzeigenblätter sind über das Jahr verteilt 44 Presseabdrucke zu Das Örtliche-Ausgaben aus dem Heise-Verlagsgebiet erschienen. 2013 wurde 26 Mal über Das Örtliche berichtet. Überwiegend handelt es sich dabei um Clippings zur Buchausgabe (23 Mal) und zu den Sonderverteilstellen (14 Mal). Drei Wochen nach der Buchausgabe kann man Das Örtliche an bestimmten Stellen – unter anderem bei der Post – kostenlos abholen. Die Auswertung der häufigsten Nachnamen in Das Örtliche kam schon im Jahr 2010, als die Top 5 der Nachnamen zum ersten Mal in den Pressemitteilung erwähnten wurden, sehr gut an. „Borgert ist die Nummer eins“, „133 Mal Familie Schmidt“ und „Der Nachname Kemper ist die absolute Nummer eins“ sind nur einige Beispiele, die als Überschrift von den Zeitungen gewählt wurden. Auch die Presseabdrucke zu Das Telefonbuch sind von vier auf sieben gestiegen.

Besonders erfolgreich waren die Reiseführer-Apps. Die Nachrichtenagentur dpa hat eine Meldung zur Reise- und Freizeitführer-App für die Hansestadt Bremen veröffentlicht. Diese Meldung haben mindestens 16 Tageszeitungen sowohl für Online als auch für die Print-Ausgabe übernommen. Zwei weitere Presseabdrucke gab es zur Steinhuder Meer-App und ein Artikel handelte von der Harz-App.

Beitrag bewerten