Der Qualitätsfaktor wurde von Google eingeführt, damit AdWords keine reine Auktion der Anzeigenpositionen mehr darstellt, sondern auch die Relevanz der Anzeigen geprüft wird. Dadurch kann der Werbetreibende hochwertigere Anzeigen zu geringeren Kosten und auf höheren Anzeigenpositionen schalten.

Der Qualitätsfaktor ist pro Keyword festgelegt und bewegt sich auf einer Skala zwischen 1 und 10, wobei 10 den Wert für die beste Anzeigenqualität darstellt. Laut Google wird der Qualitätsfaktor mithilfe der voraussichtlichen Klickrate, der Anzeigenrelevanz und der Nutzererfahrung mit der Zielseite berechnet. Zu weiteren Berechnungsfaktoren hält sich Google sehr bedeckt.

Besonders wichtig ist Relevanz, die Anzeige muss zur Landingpage passen. Das geschaltete Keyword sollte in der Anzeige und auch auf der Landingpage vorkommen. Das ist ein wichtiger Schritt zu einem höheren Qualitätsfaktor.

Zurück zum Glossar

 

Beitrag bewerten