Was sind organische Suchergebnisse?

Bei den organischen Suchergebnissen handelt es sich um diejenigen Suchergebnisse, die über den Ranking-Algorithmus einer Suchmaschine bestimmt werden. Der Ranking-Algorithmus berücksichtigt bei der Reihenfolge auf den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) zahlreiche Qualitätsfaktoren. Organische Suchergebnisse sind immer unentgeltlich, das heißt, die hinter den Websites stehenden Unternehmen bzw. Personen haben dem Suchmaschinenbetreiber kein Geld für die Listung in den Suchergebnissen bezahlt.

Kostenfreie Online Marketing Beratung

Steigern Sie Ihre Reichweite und werden Sie sichtbar für Ihre Kunden!

Kostenfrei beraten lassen!

Wie erkenne ich organische Suchergebnisse?

Organische Suchergebnisse machen einen Großteil der Suchergebnisseiten von Suchmaschinen aus. Markführer Google zeigt pro Ergebnisseite maximal zehn organische Ergebnisse an. Oberhalb und unterhalb der organischen Suche bei Google stehen bezahlte Suchergebnisse. Diese sind mit dem Hinweis „Anzeige“ markiert, um Nutzern zu verdeutlichen, dass es sich dabei nicht um organische Suchergebnisse von Websites handelt.

Suchmaschinen wie Google investieren sehr viel Zeit in die laufende Verbesserung ihrer Ranking-Algorithmen. Auf Grundlage der Suchintention des Nutzers sollen die darauf zutreffendsten Suchergebnisse angezeigt werden. Organische Suchergebnisse stellen somit im Idealfall die für den Nutzer besten und hilfreichsten Informationen an den Anfang.

Was für andere Suchergebnisse gibt es?

Wie bereits erwähnt blenden Suchmaschinen neben den organischen (unentgeltlichen) Suchergebnissen auch bezahlte Suchergebnisse, sprich Werbung, ein. Werbeanzeigen können in Form von Textwerbung oder Produktwerbung mit Bildern dargestellt werden. Bezahlte Suchergebnisse werden in der Regel über Auktionsverfahren gebucht.

Was versteht man unter SEO?

Die Abkürzung SEO steht für den englischen Begriff Search Engine Optimization, auf Deutsch: Suchmaschinenoptimierung. Darunter wird die Gesamtheit aller Strategien verstanden, die das Ziel verfolgen, eine Website besser in den organischen Suchergebnissen zu positionieren. Aufgrund der Komplexität der Ranking-Algorithmen von Suchmaschinen hat sich SEO in den letzten Jahren zu einer eigenen Wissenschaft entwickelt, die zahlreiche Maßnahmen kennt, um organische Suchergebnisse zu verbessern.

Kostenfreie SEO Webinare

Profitieren Sie von unserem Expertenwissen. Jetzt anmelden oder Aufzeichnungen anfordern!

SEO Webinare

Wie kann ich die organische Suche optimieren?

Das Ranking einer Website in den Suchergebnissen kann im Zuge der Suchmaschinenoptimierung über zahlreiche Maßnahmen verbessert werden. Zu der sogenannten OnPage SEO gehört nach der Keywordrecherche der Einsatz der richtigen Keywords auf den Webseiten sowie die sogenannte Keyworddichte. Ebenfalls von Bedeutung ist die Länge und Aktualität des Contents einer Website für die organischen Suchergebnisse. Je umfangreicher und aktueller der Inhalt zu einem bestimmten Thema ist, umso besser ist in der Regel das Ranking in den Suchergebnissen.

Außerdem beeinflussen zahlreiche technische Faktoren die Position in den organischen Suchergebnissen. Grundsätzlich gilt, dass eine schnelle Ladezeit, Responsive Webdesign und eine gute Website-Performance für eine bessere Positionierung sorgen. Zum sogenannten OffPage SEO gehören Backlinks, also Verweise anderer Seiten auf die eigene Website, die die Suchmaschinen positiv bewerten.

Was sind die Vor- und Nachteile der organischen Suche?

Der große Vorteil von organischen Suchergebnissen ist das größere Vertrauen, das diese bei Nutzern genießen. In der Regel klicken Internetnutzer organische Ergebnisse häufiger an als bezahlte Anzeigen.

Der Nachteil der organischen Suche ist die bei den meisten Suchbegriffen enorm hohe Zahl an Suchergebnissen. Sehr häufig werden von Suchmaschinen mehrere hunderttausend Ergebnisse ausgeworfen. Hinzu kommt, dass Nutzer in der Regel nur die ersten drei Suchergebnisse häufiger anklicken. Selbst die weiteren Platzierungen auf der ersten Suchergebnisseite (Platz 4 bis 10) erhalten statistisch erwiesen deutlich seltener Klicks.