Was ist Keyword Stuffing?

Unter Keyword Stuffing versteht man die Vorbereitung einer Website mit Schlüsselwörtern, um die Position dieser Webseite in den Google-Suchergebnissen zu manipulieren. Oft erscheinen diese Keywords als Liste oder einfach als eine Gruppe von Phrasen, die normalerweise nicht in natürlichem Text vorkommen. Eine typische Technik ist die Wiederholung desselben Wortes, um dessen Gewicht zu erhöhen. Dies ist der Grund, warum einige Suchmaschinen Schlüsselwörter als Grundlage für das Ranking ablehnen. Manche Suchmaschinen lassen auch Wörter außer Acht, die in derselben Farbe wie der Hintergrund beschrieben werden und somit für den Leser unsichtbar sind.

SEO für Einsteiger – E-Book kostenfrei anfordern!

Wie Sie eine bessere Sichtbarkeit in den Suchergebnissen von Google & Co. erzielen.

  • Relevante Keywords recherchieren
  • Checkliste für optimierte Texte
  • SEO für Online-Shops
  • Lokale Suchmaschinenoptimierung
  • SEO-Erfolge messen
Mehr erfahren
E-Book SEO für Einsteiger

Hintergrund

Keyword Stuffing ist eine unethische Praxis aus dem Black Hat SEO, welche nicht den Richtlinien von Google entspricht, aber trotzdem relativ häufig von Webmastern angewendet wird. Beim Keyword Stuffing wird der META-Abschnitt eines HTML-Dokuments (aber auch der <body>-Abschnitt eines Dokuments) mit manipulierten Schlüsselwörtern gefüllt. Werden solche Versuche der Beeinflussung von Suchmaschinenergebnissen aufgedeckt, straft Google dies ab.

Die Technik des Keyword Stuffing war wirksam, bis Google den Panda-Algorithmus einführte. Seit 2011 stuft die Suchmaschine die Positionen von Websites herab, die durch Black-Hat-SEO-Aktivitäten gekennzeichnet sind. Eine Website, die regelrecht mit Keywords „vollgestopft“ ist, muss daher die Folgen berücksichtigen. Wenn eine Webadresse nicht durch die Spam-Filter gesiebt wird, kann Google einen Filter einrichten oder die Website sperren.

Es gab eine Zeit, in der diese Methode für eine Website sehr gut funktionierte. In den Anfängen der Suchmaschinen war es leicht, das Ranking einer Website in den Suchergebnissen von Google durch Keyword Stuffing zu manipulieren, selbst wenn die Wörter keinen Bezug hatten und die Website keinen wirklichen Inhalt enthielt. Dies führte aber zu einer katastrophalen Nutzererfahrung, da die meisten Menschen nicht nach einer Seite suchen, auf welcher ein Begriff zu oft wiederholt wird.

Google und andere Suchmaschinenanbieter begannen, Seiten mit Schlüsselwörtern herauszufiltern, da diese Seiten größtenteils keinen nützlichen Inhalt enthielten. Letztendlich führte dies sogar dazu, dass der Inhalt einer Webseite der zu sehr mit Schlüsselwörtern übersättigt ist, gefiltert oder sogar ganz von Google gesperrt wird und verschwindet.

Kostenfreie Online Marketing Beratung

Steigern Sie Ihre Reichweite und werden Sie sichtbar für Ihre Kunden!

Kostenfrei beraten lassen!

Beispiele für Keyword Stuffing:

  • Auflistung der Namen von Regionen oder Städten, in denen eine Seite platziert werden soll, in einem Textblock oder als Liste
  • Häufige Wiederholung desselben Wortes/Satzes, bis das Ganze unnatürlich klingt
  • Auflistung mehrerer Schlüsselwörter in einer Sequenz/Liste (z. B. in der Meta-Beschreibung oder irgendwo auf der Seite)

Wie vermeide ich Keyword Stuffing?

In erster Linie sollte Quantität durch Qualität ersetzt werden. Keywords, die weniger zahlreich sind, aber häufiger gesucht werden, bringen viel bessere Ergebnisse als jedes einzelne Schlüsselwort zu einem Thema. Dies erfordert eine gründliche Keyword-Recherche und die Ausarbeitung einer Strategie für Inhalt und Suchmaschinenoptimierung, wird aber die Qualität der Website erheblich verbessern.

Eine weitere Taktik zur Vermeidung von Keyword Stuffing besteht darin, die Anzahl der Wörter im Text zu erhöhen und Synonyme zu verwenden. Dadurch wird automatisch eine bessere Verteilung der Phrasen auf natürliche Weise ermöglich. Die Vielfalt an verwandten Wörtern bedeutet schließlich, dass eine Website mit größerer Wahrscheinlichkeit Inhalte von echtem Wert enthält und nicht nur sinnloses Keyword Stuffing, um den Algorithmus von Suchmaschinen zu täuschen.

Auch sollte man davon absehen, Phrasen hinzuzufügen, die zwar mit dem Thema verwandt sind, aber in einem anderen Zusammenhang gesucht werden – das erhöht nur die sogenannte Bounce Rate (Absprungrate) der Seite und senkt die Position im Suchmaschinenranking. Um Strafen zu vermeiden, sollte man die Verwendung von Schlüsselwörtern im Inhalt auf 2-5 % beschränken.

Haben Sie Fragen zum Thema SEO? Wir sind für Sie da!

  • SEO-Strategien für alle Branchen und Unternehmensgrößen
  • Gewinnen Sie mehr Traffic und damit potenzielle Neukunden
  • Sichern Sie sich einen guten Platz in den Suchergebnissen!
SEO-Beratung anfordern
SEO Beratung Strategie

Nutzen für SEO

Keyword Stuffing hat in der Regel kurzfristig positive Auswirkungen auf die SEO, aber es bringt auf lange Sicht kaum Vorteile. Google mag keine Black-Hat-SEO-Taktiken, da diese Methoden eher darauf abzielen, den Suchmaschinenalgorithmus zu überlisten als ein gutes Nutzererlebnis zu bieten.

Daher bestraft auch Google jede Website, welche Keyword Stuffing betreibt. Darüber hinaus ist diese Methode überhaupt nicht effektiv für die SEO. Mit der Nutzung von White-Hat SEO-Taktiken erzeugt man eine echte Wertschöpfung, welche im Endeffekt einen höheren Nutzen für die SEO hat.

SEO-Alternativen zu Keyword Stuffing

Das „Filtern“ oder das vollständige Streichen einer Domäne aus der Ergebnisliste ist ein Verlust, der nur sehr langsam wieder aufgeholt werden kann. Daher ist es wichtig, sich auf die „White Hat SEO“ zu verlassen, die es ermöglicht, die notwendige Sichtbarkeit in den Suchmaschinen zu erlangen ohne schwere Strafen von Google & Co., zu riskieren. White Hat SEO-Maßnahmen erfordern in der Regel mehr Zeit, garantieren aber eine beständige Verbesserung des Rankings.