GEO Targeting

/GEO Targeting

GEO Targeting wird auch als „Geolocation“ bezeichnet. Mithilfe von GEO Targeting können Webmaster und Werbetreibende Werbung und Inhalte mit regionalem Bezug aussteuern. Um Anwender geografisch zuordnen zu können, werden die IP-Adresse, Datenbanken, GPS-Daten und auch Algorithmen verwendet.

Bei Werbung kann es vorkommen, dass Anwender in verschiedenen Regionen unterschiedliche Anforderungen an Werbebanner und -clips stellen. Mit GEO Targeting werden ebenfalls Online-Zahlvorgänge daraufhin überprüft, ob der Standort des Users mit den hinterlegten Bezahldaten übereinstimmt.

Darüber hinaus wird GEO Targeting dazu verwendet, Internet-Betrug durch Phishing zu verhindern. Ungereimtheiten, die in diesem Zusammenhang auftreten, sollen durch GEO Targeting aufgedeckt werden. Online-Shops nutzen dies, um den Kunden die nächstgelegene Filiale anzuzeigen. Ferner setzen Webportale von Nachrichtensendern GEO Targeting ein, um die Ausstrahlung regional einzuschränken.

Zurück zum Glossar

GEO Targeting
Beitrag bewerten

By | 2015-01-15T16:52:27+00:00 15.01.2015|0 Kommentare

About the Author:

Alexa Domachowski
Alexa ist für das Content Management bei Heise RegioConcept zuständig und sorgt dafür, dass der Blog regelmäßig mit Leben gefüllt wird. Zuvor studierte sie „Internationales Informationsmanagement – Informationswissenschaft“ (M.A.) an der Universität Hildesheim. Neben der kreativen Textproduktion gehört alles rund um das Thema Social Media Marketing zu ihren Aufgaben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar