Branding auf der Website: Die logische Platzierung fürs Firmenlogo

//Branding auf der Website: Die logische Platzierung fürs Firmenlogo

branding auf der website

Man kennt die Geschichten von Unternehmen, die eine Unmenge an Geld ausgeben, um sich ihr Logo in Nuancen umgestalten zu lassen. In seitenlangen Marketing-Richtlinien wird dann ausführlich erklärt, warum welcher Farbton gewählt wurde – und was er dem Betrachter vermitteln soll. Ob diese das buchstäblich auch so sehen, ist mitunter fraglich. Trotzdem sollten solche vermeintlichen Kleinigkeiten nicht unterschätzt werden.

Bleiben wir beim Firmenlogo – ob es nun rund oder eckig, bunt oder einfarbig ist: Seine Platzierung auf der Website hat erheblichen Einfluss auf den Wiedererkennungswert und kann darüber hinaus die Nutzerführung erleichtern – außer vielleicht für japanische Besucher. Aber der Reihe nach.

Das Logo ist Teil der Markenstrategie

Was das Design einer Seite angeht, gibt es unterschiedliche Meinungen. Die Geschmäcker sind eben verschieden, wenngleich es etliche Best Practices gibt, die sich erwiesenermaßen als erfolgreich herausgestellt haben. Auch die ideale Logo-Platzierung wurde bereits mehrfach analysiert, und erstaunlicherweise kommen die Studien in diesem Fall alle auf das gleiche Ergebnis: Das Logo sollte links oben stehen.

„Nutzer erinnern sich mit 89 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit an Logos, die an ihrer traditionellen Position in der oberen linken Ecke angezeigt werden, als an Logos, die auf der rechten Seite zu sehen sind“, heißt es etwa beim Swiss Usability Center. Und weiter: „Das ist einer der größten Unterschiede der Nutzererlebnis-Metriken, die wir nach einer so geringfügigen Layout-Veränderung je gesehen haben.“ Insgesamt hatten 128 Personen an dem Test teilgenommen.

Zu einem ähnlichen Ergebnis kam die Mental-Maps-Studie von eResult. Die deutliche Mehrheit der Nutzer erwarte das Logo „immer noch ganz klassisch links“. Selbst Seitenbetreiber, für die die Markenbekanntheit nicht der wichtigste Aspekt ist, sollten aufhorchen, denn die Platzierung hat auch direkte Auswirkungen auf das Nutzererlebnis, heißt es bei eResult weiter. Fänden Besucher einzelne Elemente nicht dort vor, wo sie sie erwarten, steige die Anstrengung und sinke ihre Zufriedenheit.

Auffallen um jeden Preis? Lieber nicht!

Nun liegt es möglicherweise nahe, den Wettbewerbern eine lange Nase zu zeigen und bewusst mit den Konventionen zu brechen, um gerade dadurch aufzufallen. Das ist aber keine gute Idee, denn das Firmenlogo wird oftmals auch als Navigationselement genutzt, um auf die Startseite zurückzukehren. Genauer gesagt sind es laut fabrikbrands.com 88 Prozent der Nutzer, die zu diesem Zweck darauf klicken. Ist es nicht an der gewohnten Stelle zu finden, kann das zu Konfusion führen. Vielleicht nur für eine Sekunde, aber die ist im Online-Geschäft manchmal schon entscheidend. Tatsächlich haben Tests im Rahmen der erwähnten Studien auch gezeigt, dass etwa ein rechts oben platziertes Logo weniger gut angenommen und leichter übersehen wird.

Es gibt freilich Kompromisslösungen. Die Nielsen Norman Group berichtet beispielsweise über die Website des Library Hotels in Manhattan. Dort platzierte man das Logo mittig, setzte aber links oben zumindest eine Box, über die das Navigationsmenü aufgerufen werden kann. Das Ergebnis bleibt aber grundsätzlich gleich: Die Rückkehr zur Homepage fällt Besuchern rund sechsmal schwerer, wenn das Logo zentral anstatt links oben zu finden ist.

Warum aber ausgerechnet links oben? Gegenfrage: Wo fängt man an, ein Buch zu lesen? Der Blick ist unweigerlich darauf trainiert, zunächst an diesen Ort zu wandern. Darüber hinaus wurden Logos auf Online-Seiten traditionellerweise meist links platziert, schreibt Marc Schenker auf creativemarket.com. Das gilt zumindest für die abendländische Kultur. Wer beispielsweise Mangas liest, weiß: In Japan startet man rechts, weshalb die Studienergebnisse nicht ohne Weiteres auf andere Kulturkreise übertragen werden können.

Fazit: Platzieren Sie Ihr Firmenlogo, wo es am meisten Brand Awareness schafft!

Prüfen Sie es gerne nach: Bei neun der zehn umsatzstärksten Online-Shops in Deutschland ist das Logo links oben zu finden, lediglich Zalando setzt es mittig. Es ist ein wichtiges Stilelement, wenngleich es natürlich nicht alleine über Wohl und Wehe einer Website entscheidet. Die Platzierung ist aber Bestandteil der Markenstrategie und sollte in ein grundsätzlich nutzerfreundliches Design eingebettet sein. Wenn Sie Ihre Homepage von einer Agentur erstellen lassen, sollte dieses Kriterium erfüllt sein. Zudem ist es hilfreich, wenn das Logo sympathisch rüberkommt, von sich aus schon einen hohen Wiedererkennungswert hat und angemessen, also nicht zu groß und nicht zu klein, nicht zu gedrängt oder zu gequetscht präsentiert wird. So bleibt es am besten im Favoritengedächtnis Ihrer Kunden!

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zum Thema Homepages

Erfahren Sie mehr zu Websites für Unternehmen.

Websitrelaunch

Ihre Homepage könnte ein Makeover vertragen? Es gibt viele Gründe für einen Website-Relaunch.

Website-Relaunch
Beratung Homepage Erstellung

Sie möchten gerne eine professionelle Homepage haben? Bei Heise RegioConcept sind Sie in den besten Händen.

Homepage-Erstellung
Branding auf der Website: Die logische Platzierung fürs Firmenlogo
Beitrag bewerten

By | 2018-08-08T15:32:29+00:00 08.08.2018|Categories: Homepages|Tags: , , , , |0 Kommentare

About the Author:

David Schahinian
David Schahinian arbeitet als Journalist für Tageszeitungen, Fachverlage, Verbände und Unternehmen. Nach Banklehre und Studium der Germanistik und Anglistik war er zunächst in der Software-Branche und der Medienanalyse tätig. Seit 2010 ist er Freiberufler und schätzt daran besonders, Themen unvoreingenommen und en détail ergründen zu können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar