Umfrage DSGVO

Mehrere Monate lang beherrschte ein Thema die Medien und Gemüter: die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Nach einer zweijährigen Übergangsfrist kam die einheitliche europäische Regelung des Datenschutzrechtes am 25. Mai 2018 zur Anwendung. Sämtliche Unternehmen mit Sitz in der Europäischen Union müssen seitdem die Vorgaben erfüllen, wollen sie nicht drohende hohe Strafen in Kauf nehmen.

42 Prozent der KMU haben erst unmittelbar vor dem 25. Mai 2018 DSGVO-Maßnahmen umgesetzt

Kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland sind offenbar gelassen an das Thema herangegangen. Das hat eine Umfrage zur DSGVO unter 250 Kunden von Heise RegioConcept ergeben. Demnach haben 42 Prozent der KMU erst unmittelbar vor dem Stichtag am 25. Mai 2018 mit der Umsetzung der DSGVO begonnen. Mehr Vorlauf bzw. längere Vorbereitungszeiten haben nur insgesamt 30 Prozent der Firmen in Anspruch genommen und bereits kurz nach Inkrafttreten der DSGVO bzw. mehrere Monate vor Ablauf der Übergangsfrist mit der Umsetzung der Maßnahmen begonnen. 16 Prozent der befragten Unternehmen haben sich sogar erst nach dem 25. Mai mit dem Thema beschäftigt und 12 Prozent haben an ihren Datenschutz-Maßnahmen überhaupt nichts geändert.

Grafik Wann haben Sie mit der Umsetzung der DSGVO begonnen

Datenschutz ist offenbar kein Thema im täglichen Geschäft kleiner und mittlerer Unternehmen

Knapp ein Drittel der Befragten (29 Prozent) ist detailliert über die Inhalte der DSGVO informiert. 62 Prozent wissen immerhin teilweise über die EU-Datenschutz-Grundverordnung Bescheid. Offenbar hat das Thema keine außerordentliche hohe Relevanz für das Geschäft der kleinen und mittleren Unternehmen. Infolgedessen haben sich auch nur 16 Prozent bei der Umsetzung der DSGVO von einem Anwalt beraten lassen. Nur 32 Prozent haben einen Datenschutzbeauftragten eingesetzt bzw. einen Mitarbeiter zum Datenschutzbeauftragten ernannt. Nur 11 Prozent nutzen hierbei einen externen Datenschutzbeauftragten, z. B. einen Anwalt.

Auch bei den Kunden der kleinen und mittleren Unternehmen hat das Thema offenbar keine Relevanz. Die Mehrheit von 91 Prozent der Firmen gab an, bislang keine Anfragen von Kunden erhalten zu haben, in denen diese um Aufklärung der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten bitten. Nur 9 Prozent haben ihren Kunden Auskunft geben müssen. Allerdings in einem so geringen Ausmaß, dass nur 16 Prozent von ihnen in ihrer täglichen Arbeit beeinträchtigt sind. Kein Wunder: In der Mehrheit der Fälle (68 Prozent) sind nur eine bis maximal 10 Anfragen von Kunden gestellt worden.

Großteil der Unternehmen fühlt sich in Sachen Datenschutz zumindest teilweise gut aufgestellt

Da das Thema Datenschutz-Grundverordnung für KMU offenbar keine große Bedeutung hat, hat auch nur ein Drittel der Firmen alle Verfahren gemäß DSGVO dokumentiert, Verzeichnisse überprüft und Verträge angepasst. Es wundert deshalb auch nicht, dass die Mehrheit der Befragten keinen oder nur noch stellenweise Handlungsbedarf für die Umsetzung der DSGVO-Vorgaben sieht. In der Summe fühlt sich ein Großteil der befragten Unternehmen in Sachen Datenschutz-Grundverordnung gut oder zumindest teilweise gut aufgestellt. Nur 17 Prozent gaben an, dass dies nicht der Fall sei.

Die Umfrage von Heise RegioConcept
Im Zeitraum vom 15. November 2018 bis zum 2. Dezember 2018 haben 250 kleine und mittlere Unternehmen an der Umfrage von Heise RegioConcept teilgenommen. Auskunft mittels des Tools SurveyMonkey gaben Kunden aus den Branchen Handwerk, Gesundheit, Ärzte & Heilpraktiker, Finanzielle Beratung (Steuerberatung, Versicherung), Groß- und Einzelhandel, Auto, Transport & Verkehr, Recht (Anwälte & Notare), Gastronomie & Unterkünfte, Freizeit (Reise & Sport), Beauty & Wellness (Frisöre, Fitness), Industrie, Soziales & Bildung, Garten- & Landschaftsbau, Medien und Sonstiges. Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen (57 Prozent) haben weniger als fünf Mitarbeiter.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zum Thema DSGVO

Erfahren Sie mehr zur Datenschutz-Grundverordnung.

Digital Natives und DSGVO

Seit Mai 2018 ist die DSGVO in Kraft. Doch wie sehen junge Digital Natives eigentlich das Thema Datenschutz?

DSGVO und Digital Natives
DSGVO

Die Datenschutz-Grundverordnung betrifft viele Bereiche. Was bedeutet die DSGVO für das E-Mail-Marketing?

DSGVO und E-Mail-Marketing
Umfrage: Großteil der KMU bleibt beim Thema DSGVO gelassen
Beitrag bewerten