Responsive Ads im Google Display-Netzwerk

//Responsive Ads im Google Display-Netzwerk

Responsive Ads

Im Google Display-Netzwerk können verschiedene Anzeigenformate verwendet werden. War es bis vor kurzem noch möglich, Textanzeigen im Display-Netzwerk zu nutzen, können Google Ads-Kunden nun ausschließlich Bildanzeigen (z. B. grafisch erstellte HTML5-Banner) und Responsive Ads schalten.

Die responsiven Anzeigen haben dabei im Gegensatz zu den Bildanzeigen den großen Vorteil, dass sie sich in ihrem Format, ihrer Größe und dem Design automatisch der Werbefläche der Website anpassen, auf der sie ausgespielt werden. Sie sind somit sehr flexibel einsetzbar und greifen damit das Feature der früheren Display-Textanzeigen auf. Responsive Ads können sowohl für Display-Kampagnen als auch für Remarketing-Kampagnen eingesetzt werden.

Screenshot Responsive AdSo erstellen Sie Responsive Ads

Responsive Ads bestehen aus Text und Bild und können von Ihnen direkt in der Kampagne erstellt werden. Zur Erstellung wählen Sie auf der Anzeigengruppen-Ebene im Bereich „Anzeigen und Erweiterungen“ einfach über das blaue Plussymbol „Responsive Displayanzeige“ aus und werden anschließend zur Anzeigengestaltung weitergeleitet. Hier können Sie Bilder, Logos, eine Beschreibung, einen kurzen und einen langen Anzeigentitel, den Namen Ihres Unternehmens sowie die finale URL eingeben.

Sollten Sie keine eigenen passenden Bilder besitzen, können Sie auch das Bildmaterial, welches Google mittels Webseiten-Scan herstellt, auswählen und nutzen. Zudem stellt Google kostenlos eine Bildersammlung zur Verfügung, aus der Sie thematisch passende Bilder auswählen können. Bitte beachten Sie, dass Bilder nur als Querformat oder Quadrat hochgeladen werden können.

Während der Anzeigengestaltung sehen Sie auf der rechten Seite bereits eine Vorschau der von Ihnen erstellten responsiven Anzeige in den beliebtesten Formaten im Google Display-Netzwerk, YouTube und Gmail.

Fazit

Für Bildanzeigen benötigen Sie entsprechendes Material und grafische Kenntnisse. Ein riesiger Vorteil der Responsive Ads ist die schnelle und kostengünstige Erstellung, für die kein aufwendiges Grafikdesign notwendig ist. Mit der einmaligen Gestaltung einer responsiven Anzeige kann diese in allen verfügbaren Formaten, auf Desktops sowie mobilen Geräten, ausgeliefert werden.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zum Thema Anzeigenformate

Erfahren Sie mehr zu Anzeigenformaten von Google.

Local Ads

Wer mehr Laufkundschaft möchte, kann auf lokale Suchnetzwerk-Anzeigen setzen. Wir verraten, wie es funktioniert.

Lokale Suchnetzwerk-Anzeigen
Google Shopping Ads

Für Online-Shops bieten sich Googles Shopping-Anzeigen an. Wir geben Tipps, wie Sie die Performance noch steigern.

Shopping-Ads

Responsive Ads im Google Display-Netzwerk
Beitrag bewerten

By |2019-01-03T16:41:10+00:0003.01.2019|Categories: Google|Tags: , |1 Kommentar

About the Author:

Henrike Dörr von Maydell
Henrike ist Kampagnen-Managerin bei Heise RegioConcept. Sie kennt sich bestens mit Google Ads aus und schreibt auf unserem Blog über Google- und Social-Media-Themen.

Ein Kommentar

  1. Karl 16. Januar 2019 um 21:26 Uhr - Antworten

    Sehr gut. Das klingt ja ganz einfach.

Hinterlassen Sie einen Kommentar