Neuer Unternehmensname Heise

Manchmal ändern sich Dinge in Unternehmen. Die Produktpalette wächst, die Firma erhält eine neue Adresse oder der alte Geschäftsführer tritt den Ruhestand an. Solche Änderungen lassen sich für die Online-Auftritte des Unternehmens ziemlich schnell im Produktkatalog oder Impressum anpassen. Natürlich sind nicht nur Unternehmen davon betroffen. Auch bei Privatpersonen, die beispielsweise einen Reiseblog besitzen, kann eine Änderung eintreten.

Etwas mehr Aufmerksamkeit bedarf die Änderung des Markennamens für die Online-Auftritte – so wie in unserem Fall. Seit dem 1. Juni 2015 treten die Heise Media Service GmbH sowie die Heise Verzeichnisverlage (Verlag Heinz Heise GmbH & Co.KG, Verlag August Thuhoff GmbH & Co.KG, Verlag für Telekommunikation Nord GmbH und Heise Adressbuch Verlag GmbH & Co. KG) unter der gemeinsamen Absendermarke Heise RegioConcept am Markt auf. Informationen zu den Hintergründen können Sie der Pressemitteilung entnehmen.

Nicht nur unsere Webseite, sondern auch unsere gesamten Auftritte in sozialen Netzwerken mussten an die Neuerung angepasst werden. Und da jede Plattform ihre eigenen Regeln, Voraussetzungen und Tücken besitzt, war diese Aufgabe teilweise schnell gemacht, teilweise aber auch rechercheintensiv.

Um der Nachwelt solche Anpassungen zu vereinfachen, erklären wir Ihnen heute, wie Sie Ihren Unternehmensnamen in Social-Media-Profilen ändern können und was Sie im Nachgang beachten sollten.

Den Unternehmensnamen ändern auf: Facebook

Die Änderung des Profilnamens bei Facebook ist recht einfach. Jeder, der Administrator der Fanpage ist, kann diese Änderung vornehmen. Unter Info > Seiteninfo sehen Sie den aktuellen Namen Ihrer Fanpage.

Facebook Unternehmensseite umbennen Beispiel

Bewegt man den Mauszeiger auf den Namen, erscheint die Option, diesen zu bearbeiten. Doch ganz ohne offiziellen Antrag bei Facebook geht es leider nicht. Bei dem Klick auf „Änderung beantragen“ erscheint ein Formular. Hinweis an dieser Stelle: Die Namensänderung ändert nichts an der Facebook-URL. Auch nach erfolgreicher Umbenennung sehen Sie vorerst den alten Namen in dem Link – doch dazu später mehr.

Antrag auf Änderung auf Facebook

Der Antrag auf Änderungen ist schnell ausgefüllt – Facebook prüft diesen anschließend. Um das Ganze zu beschleunigen, können Sie ein Dokument hochladen, das die Umbenennung Ihres Unternehmens beweist. Wir haben z.B. ein Anwaltsschreiben als PDF hochgeladen, das die Markenanmeldung von Heise RegioConcept bestätigt. Und tatsächlich – innerhalb weniger Minuten erhielten wir die Nachricht, dass die Umbenennung unserer Fanpage erfolgreich war. Und das, obwohl es laut Facebook einige Tage in Anspruch nehmen kann.

Facebook Fanpage umbenennen_Neuer Name

Facebook-Internetadresse für Unternehmen ändern

Wie bereits erwähnt, verläuft die Änderung der Facebook-URL nicht automatisch. Ebenfalls unter Info > Seiteninfo finden Sie den Punkt „Facebook-Internetadresse“. Dort beantragen Sie die Änderung. Facebook fordert den Nutzer in dem Moment dazu auf, zu dem eigenen Namen (also dem persönlichen Facebook-Profil) zu wechseln. Das ist vollkommen in Ordnung – nach dem Klick sind Sie nur noch weniger Schritte von der Link-Änderung entfernt.

Mehrere Facebook-Seiten zusammenführen

Manchmal hat man mehrere Facebook-Fanpages, die nun aber für eine Sache stehen. So war es auch in unserem Fall. Die Facebook-Seiten „Heise Media Service“, „Verlag August Thuhoff“, „Verlag für Telekommunikation Nord“ und „Verlag Heinz Heise“ sollen nun von einer zentralen Stelle verwaltet werden. Facebook räumt seinen Nutzern hierfür die Möglichkeit ein, mehrere Fanpages zusammenzuführen. Suchen Sie sich vor der Zusammenführung die Seite aus, die am etabliertesten ist. In unserem Fall war die Fanpage „Heise Media Service“ die Hauptseite mit den meisten Fans und der ausführlichsten Chronik. Nach der Umbenennung zu „Heise RegioConcept“ führten wir die drei anderen Seiten mit der Hauptseite zusammen.

Unter www.facebook.com/pages/merge erreichen Sie folgende Übersicht, in der Sie die zu zusammenführenden Seiten auswählen können. Achtung: Sie müssen bei allen Seiten, die Sie vereinen möchten, als Administrator hinterlegt sein.

Facebook Seiten zusammenführen

Auch hier muss Facebook sein „Go“ geben, was laut Facebook bis zu 14 Tage dauern kann.

Die Änderungen bei Facebook liefen insgesamt erstaunlich einfach. Facebook macht es einem ja nicht immer leicht – doch in diesem Fall waren alle nötigen Funktionen schnell zu finden und ebenso schnell realisiert. Auch der Facebook-Hilfebereich bietet idiotensicher erklärte Dokumentationen.

Vergessen Sie nach allen Änderungen nicht die Anpassung der Beschreibungstexte und der Verlinkung des neuen Facebook-Profils, z.B. auf Ihrer Webseite oder der E-Mail-Signatur. Denn unter der alten Facebook-Internetadresse werden Sie nach einer Änderung der Internetadresse nicht mehr gefunden.

Den Unternehmensnamen ändern auf: Twitter

Auch der Microblogging-Dienst Twitter hat die Änderung des Profilnamens sehr einfach gestaltet. Im eigenen Account (unter: Einstellungen) sehen Sie an oberster Stelle den Nutzernamen. Suchen Sie sich hier einen neuen Namen aus, mit dem andere Nutzer Sie „antwittern“ können. Beachten Sie die Zeichenlänge von maximal 15 Zeichen sowie die Verfügbarkeit des Nutzernamens. Bei uns wurde aus @heisemedia in Sekundenschnelle @HeiseReCo. Anschließend sollten Sie noch Ihren Profilnamen ändern. Gehen Sie dazu am besten auf Ihr Profil und klicken dann rechts auf „Bearbeiten“.

Twitter Profil bearbeiten

Im Bearbeitungs-Modus können Sie ohne Weiteres Namen, Beschreibung und Bilder ändern. Übrigens: Mehrere Twitter-Profile zusammenführen funktioniert nicht.

Und das war es eigentlich auch schon. Die Twitter-URL ändert sich automatisch, da immer der Nutzername an das Ende gesetzt wird. Wir sind bei Twitter nun unter www.twitter.com/HeiseReCo zu finden.

Den Unternehmensnamen ändern auf: Google Plus

Um Änderungen an einer Google Plus-Seite vorzunehmen, loggen Sie sich am besten mit dem Google-Konto an, mit dem Sie auch die Seite erstellt haben. Unter dem Bereich „Info“ können Sie neue Kontaktinformationen, Beschreibungstexte und Verlinkungen problemlos bearbeiten – mit einer Einschränkung.

Google Plus-Links sind dafür bekannt, dass sie aus wirren Zahlenkombinationen bestehen. Das Netzwerk räumt Seitenbetreibern unter „Links“ die Möglichkeit ein, eine Custom-URL zu vergeben, also eine benutzerdefinierte Adresse. Um diese Einstellung vorzunehmen, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie besitzen mindestens 10 Follower (Nutzer, die Sie zu ihren Kreisen hinzugefügt haben).
  • Ihr Konto existiert seit mindestens 30 Tagen.
  • Ihr Profil verfügt über ein Profilfoto.
  • Ihr Konto ist einwandfrei.

Diese Bedingungen hat man eigentlich schnell abgehakt.

Google Plus URL ändern

Doch Vorsicht! Die Änderung der Google-Plus-URL ist nur ein Mal gestattet. Da wir unsere Chance bereits genutzt haben, konnten wir unsere Google-Plus-Adresse nicht mehr ändern. Eine neue Google-Plus-Seite wollten wir dennoch nicht ins Leben rufen – das wäre unseren Fans gegenüber nicht sehr treu. Somit ist unsere Google-Plus-Seite weiterhin unter www.plus.google.com/+Heise-media-serviceDe erreichbar.

Den Unternehmensnamen ändern auf: YouTube

Die Änderung des Kanal-Namens bei YouTube ist schnell umgesetzt. In den erweiterten Kanaleinstellungen (s. Screenshot) können Sie Name, Bild und weitere Informationen umstellen.

Namen bei YouTube ändern

Von der Kanalübersicht gelangt man auch schnell in den Bereich, in dem sich Links anpassen lassen. Hier ist es ganz besonders wichtig, dass Sie diese Option noch einmal überprüfen, nachdem Sie alle Kanäle angepasst haben. Bei uns hat sich nicht nur die URL unserer Webseite geändert – auch die Social-Media-Profile erhielten zum Teil neue Internetadressen. Damit Sie gut verlinkt sind und Ihre Fans sich schnell von einem Kanal zum nächsten navigieren können, müssen die Verlinkungen korrekt sein.

Verlinkungen bei YouTube bearbeiten

Die Anpassung der Internetadresse ist bei der Video-Plattform (ähnlich wie bei Google Plus) nicht so leicht vorgenommen. YouTube übt ein wenig Machtstellung aus – denn hier werden aktive YouTuber deutlich bevorzugt. Theoretisch können Sie die URL selbst anpassen, vorausgesetzt Sie erfüllen folgende Bedingungen:

  • Ihr Kanal hat mindestens 500 Abonnenten.
  • Ihr Kanal ist mindestens 30 Tage alt.
  • Ein Foto muss als Kanalsymbol eingestellt sein.
  • Kanalbilder müssen online vorhanden sein.

Die letzten drei genannten Bedingungen stellen sicherlich weniger ein Problem dar. Doch 500 Abonnenten besitzen eher diejenigen Unternehmen, die wirklich aktiv bei YouTube Videos veröffentlichen. Da unser YouTube-Kanal eher zu den passiveren zählt, bleibt unser Link vorerst www.youtube.com/user/heisemedia .

Den Unternehmensnamen ändern auf: Instagram

Instagram macht einem die Namensänderung wieder deutlich leichter. Wenn Sie in Ihrem Instagram-Account eingeloggt sind, gehen Sie einfach in die Optionen und dann auf „Profil bearbeiten“. Einfach die neuen Daten eingeben, speichern, fertig. Die Internetadresse wird automatisch angepasst. Das ist eigentlich nur wichtig für diejenigen, die Instagram am Browser aufrufen. Wie bei Twitter verwendet auch Instagram einfach den Nutzernamen. Unser Instagram-Profil erreichen Sie nun unter www.instagram.com/heiseregioconcept .

Instagram Profil bearbeiten

Den Unternehmensnamen ändern auf: Xing

Da die Firmierung „Heise Media Service GmbH & Co. KG“ erhalten bleibt, mussten auf unserem Xing-Profil keine Änderungen vorgenommen werden. Wir erklären der Vollständigkeit halber (was die populären Netzwerke in Deutschland betrifft) dennoch, wie Sie den Unternehmensnamen bei Xing ändern können.

Egal ob man einen Standard- oder einen Premium-Account hat: Man kann den Unternehmensnamen bei Xing nicht selbst ändern. In der Kurzanleitung für Unternehmensprofile schreibt Xing, dass Namensänderungen dem Customer-Relations-Team per Email (unternehmensprofile@xing.com) mitzuteilen sind. Die Änderung des Profilnamens nimmt Xing für Sie vor.

Checkliste

✔ Informieren Sie Ihre Community! Wenn Sie einfach nur Ihren Namen in Ihren Social-Media-Kanälen ändern, werden sich Ihre Fans spätestens beim nächsten Posting wundern, welchen Seiten sie da folgen. Im schlimmsten Fall verlieren Sie solche Nutzer, denn die werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit aus ihrer Liste löschen.

✔ Informieren Sie auch Ihre Mitarbeiter und Kollegen darüber, dass sich die Kanäle geändert haben. Vielleicht ist der ein oder andere von der Änderung betroffen, z.B. durch Anpassung der E-Mail-Signatur.

✔ Denken Sie daran, am Ende alle Verlinkungen zu überprüfen. Auf Ihren Social-Media-Profilen verweisen zum Teil die Seiten aufeinander. Auch auf Ihrer Webseite und der E-Mail-Signatur sollten Sie besser nochmal alle Verlinkungen abchecken.

✔ Vergessen Sie nicht, die Info-Texte entsprechend anzupassen. Gegebenenfalls hat sich nicht nur der Markenname, sondern z.B. auch das Produktangebot geändert.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren
Beitrag bewerten