Verzeichnismedien-Studie 2014: Trend setzt sich fort

//Verzeichnismedien-Studie 2014: Trend setzt sich fort

Verzeichnismedien

Einmal im Jahr gibt der Verband deutscher Auskunfts- und Verzeichnismedien e.V. eine Studie zur Nutzung von Verzeichnismedien in Auftrag und stellt die Ergebnisse den Mitgliedsunternehmen zur Verfügung.

Die vom Marktforschungsinstitut Ipsos erhobenen Ergebnisse zeigen, dass sich der Trend zu digitalen und vor allem zu mobilen Kanälen auch im Jahr 2014 fortsetzte. 61,2 Prozent aller Befragten nutzen zwar noch das gedruckte Verzeichnis (2013: 64,4 Prozent), damit führt die Print-Ausgabe die Einzel-Rangliste an, doch in der Summe haben die digitalen Angebote das Buch deutlich überholt. 51,4 Prozent greifen online beziehungsweise von einem stationären PC auf Verzeichnismedienportale wie dasoertliche.de oder dastelefonbuch.de zu. 22,6 Prozent surfen mobil und 10,3 Prozent nutzen die entsprechende App. Die Zahlen für die mobile Nutzung und die Nutzung der Apps haben sich damit im vergangenen Jahr erneut fast verdoppelt.

Verzeichnismedien-Studie 2014: Trend setzt sich fort
Beitrag bewerten

By | 2018-02-05T15:43:47+00:00 13.03.2015|Categories: Verzeichnismedien|Tags: , |0 Kommentare

About the Author:

Lena Ewald
Lena ist seit 2008 für die PR-Aktivitäten von Heise RegioConcept zuständig. Weiterhin liegt die interne Kommunikation der Unternehmensfamilie Heise in ihren Händen. Sie kümmert sich um das Intranet und als Redaktionsleitung um die Mitarbeiterzeitschrift. Die Betreuung der Webseite heise-gruppe.de gehört ebenfalls zu ihren Aufgaben. 2011 hat sie ihre dreijährige Weiterbildung zum Medienfachwirt erfolgreich abgeschlossen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar