Doch, man kann über Online-Marketing-Trends für 2021 sprechen! Auch wenn die wirtschaftliche Entwicklung weitgehend in den Sternen steht und verschiedene Branchen von der Krise völlig unterschiedlich – bzw. unterschiedlich stark – betroffen sind: Online-Marketing wird stattfinden; wahrscheinlich in vielen Fällen mit deutlich modifizierten Inhalten, aber aufgrund der äußeren Umstände mitunter sogar in größerem Umfang als bisher.

Müssen Unternehmen digitalen Marketing-Trends immer folgen?

Die Online-Marketing-Trends 2021 sind, wie alle Trendprognosen, weder Dogma noch Korsett oder obligatorische Blaupause für Ihre Marketingmaßnahmen. Sie brauchen eine vielleicht tadellos funktionierende Marketingstrategie nicht über den Haufen zu werfen, weil sie scheinbar dem aktuellen Hype nicht entspricht.

Sinnvoll ist der Blick auf Trends im Online-Marketing dennoch. Dann etwa, wenn Sie die Eckdaten für neue Kampagnen diskutieren. Oder wenn Sie laufenden Kampagnen mehr Drive verpassen wollen. Oder wenn Sie sich einen neuen Online-Shop erstellen lassen und eine Marketing-Strategie überhaupt erst auf den Prüfstand stellen wollen.

Behalten Sie dabei aber im Auge: „One fits all“ gibt es auch bei den Online-Marketing-Trends 2021 nicht. Ein bestimmter Trend mag sich noch so sexy anhören – wenn er in der Umsetzung einfach nicht zu Ihrem Unternehmensprofil passt, dann lassen Sie die Finger davon: Es hat ja seine Gründe, warum Sie auf TikTok kaum einen Bestatter finden.

7 Trends – Was zählt 2021 im Online-Marketing?

Es gibt in so gut wie allen Teilbereichen des digitalen Marketings Weiterentwicklungen und Neues, und manchmal bleibt auch Totgesagtes – ganz überraschend – erfolgreich wie immer. Wir konzentrieren uns also auf einige zentrale Trends, die Sie tatsächlich nicht verpassen sollten.

  • 1. Purpose: Hier geht es um eine generelle Haltung, die quer zu allen Marketing-Inhalten und -Kanälen im Angesicht der Krise sprunghaft an Bedeutung gewonnen hat. Die aktuelle Marketing-Studie von Deloitte hat das prominent in den Raum gestellt. Verbreiten Sie also mit klarer Kante, wofür Sie stehen, welchen Sinn Ihr Angebot und Ihr Unternehmen allgemein gerade jetzt hat, arbeiten Sie den – auch: menschlichen! – Wert Ihrer Marke heraus und erzeugen Sie darüber nachhaltige Kundenbindung.

  • 2. Content: Der Dauerbrenner kriegt zunehmend Gewicht, nicht nur durch den erwähnten Purpose-Schwerpunkt. Auch bei der Suchmaschinenoptimierung mit Blick auf Google steht Content-Marketing ganz oben. Denn die letzten Google-Updates deuten stark darauf hin, dass die Suchmaschine nutzerfreundlich präsentierten „Quality Content“ immer intelligenter interpretieren und positiver bewerten wird. Mehr dazu finden Sie in unserem E-Book „Content-Marketing für KMU“.

  • 3. Omnichannel-Marketing und Marketing-Automation: Zielgruppen tummeln sich auf immer mehr verschiedenen Plattformen und Kanälen. Die Zeit, als Sie den Großteil Ihrer potenziellen und aktiven Kunden allein mit einer Facebook-Seite erreichen konnten, ist längst vorbei. Omnichannel-Marketing heißt die Strategie, dieser Entwicklung zu begegnen. Und Marketing-Automation hilft unter anderem auch dabei, sich beim Omnichannel-Marketing nicht heillos zu verzetteln.

  • 4. Georeferenzierung und lokales Marketing: Die Krise des Jahres 2020 hat durchaus auch dem stationären lokalen Handel neues Interesse beschert – nicht nur Amazon & Co. Hier kommt es darauf an, durch optimale Nutzung der verschiedenen Tools und Kanäle für lokales Marketing mittels local SEO (Google My Business, Verzeichnisdienste, Facebook Places etc.) die „Support your local“-Bewegung aufzugreifen. Georeferenzierung bedeutet dabei, möglichst vielen Daten eine Standortmarkierung „anzuheften“.

  • 5. Social Commerce: Diese Art der Kundenbindung gab es schon lange vor jedem Online-Marketing (Stichwort „Tupper-Party“), und die Verlagerung dieses Distributionskanals ins Internet hat 2020 natürlich einen gewaltigen Schub erfahren. Umsätze über Social Media zu generieren, funktionierte zuletzt bereits auf einer ganzen Reihe von Kanälen von Facebook Shops über Shoppable Ads bei Instagram bis zu Videopins bei Pinterest. Die speziellen Inhalte und Strategien für Social Commerce haben wir kürzlich in einem eigenen Beitrag aufgezeigt.

  • 6. TikTok und andere Schnipsel: Kurz, kürzer am kürzesten – ob TikTok, Instagram Reels oder YouTube Shorts, es scheint, dass dieser Trend zum Snack Content gekommen ist, um eine Weile zu bleiben. Die formatbedingt erforderliche extreme Zuspitzung von Markenbotschaften ist dabei ebenso eine Herausforderung an die Konzeptentwickler wie die Wahl der adäquaten Kanäle.

  • 7. Personalisierung: CRM-Systeme und andere Tools, die es erlauben, Kunden und Zielgruppen ein fast rein individuelles Nutzererlebnis zu ermöglichen, werden immer schneller, differenzierter und schlauer, und zwar über verschiedene Touchpoints zum Unternehmen hinweg. Personalisierung im Online-Marketing ist zwar nicht brandneu, aber hier gibt es sehr eindeutig ein Entwicklungspotenzial.

Immer im Trend: Altbewährtes und „neues Altes“

Was nicht erst seit gestern wichtig ist und auch im Rahmen der Online-Marketing-Trends 2021 eine tragende Rolle spielen wird, sind zum Beispiel Video- und Podcastbeiträge, der ganze Bereich des Conversational sowie Affiliate-Marketings, Sprachsuche, Influencer-Werbung usw. Manche Experten sehen auch Trends heraufsteigen, über die das letzte Wort noch nicht annähernd gesprochen ist. So soll etwa die Erfahrung mit der Pandemie eine Rückkehr des Old-School- und des sogenannten Nostalgia-Marketings bewirken – Entwicklungen die durchaus plausibel sind, sich aber nicht dazu eignen, tragende Säulen der Marketingstrategie ausgerechnet hier zu errichten.

Fazit: Gerade 2021 sollten Sie den Überblick bewahren!

Stichwort „tragende Säulen“: Da die Entwicklungen des Marketings 2021 – und nicht nur diese – ohnehin auf schwankendem Boden stehen, sollten Sie auch bei der Planung Ihres Marketings und der entsprechenden Budgets keinen zu großen Teil Ihrer Ressourcen an einen einzelnen Trend ketten, auch wenn er noch so plausibel erscheint. Fahren auf Sicht ist vielleicht einer der erfolgversprechendsten Online-Marketing-Trends 2021.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zum Thema Online-Marketing

Erfahren Sie mehr zu Marketingstrategien für Unternehmen.

Digital Marketing

Wir nennen sieben Gründe, warum Unternehmen nicht auf Digitalmarketing verzichten können.

Digital-Marketing
Lead Magneten

Wie Sie mit Gewinnspielen, Sonderangeboten und Umfragen Neukunden gewinnen können. Erfahren Sie mehr!

Lead-Magnete