Google Ads (früher: AdWords) kann schon ganz schön kompliziert sein: Die Werbeplätze können nicht fest gebucht werden, rotieren und manchmal erscheint die Anzeige gar nicht. Dies kann zu Verunsicherungen und falsche Schlüssen führen. Wir als Google Premium-Partner bringen Licht ins Dunkel und decken die fünf größten Google-Ads-Mythen auf.

Meine Anzeige steht immer auf Platz 1.

Nein, einen festen Platz kann man bei Google Ads nicht garantieren. Die Anzeigenplätze werden in einer Auktion ermittelt. Hierbei werden die Plätze nach dem Anzeigenrang vergeben. Dieser setzt sich unter anderem aus dem Gebot, der Anzeigenqualität und den eingesetzten Anzeigenerweiterungen zusammen. So kann es vorkommen, dass Mitbewerber mit einem höheren Budget oder einer besseren Anzeigenqualität auf den vorderen Plätzen erscheinen. Eine Optimierung Ihrer Kampagne kann Ihre Positionierung jedoch verbessern.

Nur die ersten Anzeigen werden beachtet.

Versetzen Sie sich in die Position von Google. Der Suchmaschinengigant verantwortet 90 % seines Umsatzes mit Onlinewerbung. Würden die Anzeigen ab Position 4 nicht mehr beachtet werden, würde Google diese Flächen nicht für Suchmaschinenwerbung freigeben. Darüber hinaus erhalten die Anzeigen eine große Aufmerksamkeit, wenn der Nutzer nach unten scrollt. Also kein Grund zu Verzweifeln, wenn Sie sich unterhalb der Trefferliste finden. Möchten Sie weiter oben erscheinen, erhöhen Sie Ihr Gebot und/oder optimieren Sie Ihre Kampagne.

Mehr über Google Ads lernen!

Nehmen Sie an unseren SEA Webinaren teil oder sehen Sie sich eine Aufzeichnung an.

Zu den SEA Webinaren

Ich finde mich nicht, also funktioniert Google Ads nicht.

Wie Sie bereits gelesen haben, werden die Anzeigenplätze in einer Auktion vergeben. Nun kann es vorkommen, dass Sie gar nicht an der Auktion teilnehmen und Ihre Anzeigen temporär nicht angezeigt werden. Dies kann durch ein aufgebrauchtes Tagesbudget passieren. Ebenso kann ein zu niedriges Gebot dazu führen, dass Sie überboten werden und keinen Anzeigenplatz ergattern. Auch wenn diese zwei Gründe nicht zutreffen, kann es sein, dass Sie sich nicht finden. Google möchte stets relevante Anzeigen liefern. Wenn Sie in der Vergangenheit Ihre Anzeigen nicht angeklickt haben (denken Sie an Ihr Budget), stuft möglicherweise Google Ihre eigenen Anzeigen als irrelevant für Sie ein und blendet Ihnen Ihre Anzeigen nicht mehr ein. Um den Erfolg Ihrer Google-Ads-Kampagnen zu prüfen, beobachten Sie die relevanten Kennzahlen wie Klicks und Impressions (Einblendungen) in Ihrem Google-Konto anstatt selber auf die Suche zu gehen. Nutzen Sie Conversiontracking und messen Sie zum Beispiel Anrufe, Käufe oder Newsletter über die Google-Ads-Kampagnen mittels Google-Weiterleitungsnummer bzw. der Implementierung von entsprechenden Codes. Anhand dieser Ergebnisse können Sie feststellen, ob Google Ads wirklich nicht funktioniert.

Mein Mitbewerber klickt immer auf meine Anzeigen, damit ich nicht mehr erscheine.

Ihr Mitbewerber kann zwar mehrfach auf Ihre Anzeigen klicken, er kann Ihnen jedoch nicht schaden, denn Ihr Budget wird nicht mehrfach belastet. Google nimmt Klickbetrug sehr ernst und filtert diese Zugriffe entsprechend raus. Die Klicks, die durch zum Beispiel durch häufiges, manuelles Klicken entstanden sind, werden nicht berechnet. So schadet sich Ihr Mitbewerber letztendlich selber, in dem er seine Arbeitszeit für das Klicken Ihrer Anzeigen verschwendet.

So eine Google Ads Kampagne schalte ich nebenbei.

Google Ads ist ein dynamisches System. Es ist nicht wie bei einer Anzeigenschaltung in einer Tageszeitung, bei der die Anzeige erscheint und Sie nach dem Druck nicht weiter tätig sein müssen. Sobald eine Google-Ads-Kampagne aktiv ist, liefert diese direkte Zahlen über den Erfolg Ihrer Kampagne. Zahlen, die Sie beurteilen müssen und mit denen Sie arbeiten können, um mit Ihrer Kampagne das optimale Ergebnis zu erzielen. Sie haben die Möglichkeit, die Anzeigen jederzeit anzupassen, um zum Beispiel saisonale Produkte hervorzuheben. Sie können testen, welche Formulierung oder welche Keywords besonders gut funktionieren. Sie müssen demnach stets am Ball bleiben, um Ihr Budget bestmöglich einzusetzen. Fachwissen und Zeit sind hierbei gefragt.

Wir hoffen, dass wir einige Mythen im Bezug auf Google Ads auflösen und erklären konnten. Falls Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zum Thema Google Ads

Erfahren Sie mehr Grundlagen und Wissenswertes in diesen Beiträgen.

Google AdWords Betreuung bei Heise RegioConcept

Bei uns sind Sie in guten Händen! Hier erfahren Sie, wie die Google-Ads-Betreuung bei Heise abläuft.

Google Ads bei Heise RegioConcept
Google AdWords Grundlagen

In unserem Beitrag erklären wir Ihnen wie Google Ads funktioniert und worauf Sie dabei achten sollten.

Was ist eigentlich Google Ads?