Was ist die Domain Popularity?

Die Domain Popularity (Deutsch: Domainpopularität) ist ein Begriff aus der Suchmaschinenoptimierung. Der Wert bezeichnet die Anzahl von Backlinks, die von anderen Domains auf eine Website verweisen. Er ist ein wesentlicher KPI (Key Performance Indicator) zur Bewertung der Relevanz einer Website. Suchmaschinen wie Google verwenden den Wert um das Ranking der Suchergebnisse passend zu sortieren.

Im Unterschied zur einfachen Linkpopularität wird bei der Domain Popularity von Suchmaschinen der Backlink jeder Website nur einmal berücksichtigt. Es ist daher nicht mehr so einfach möglich, beispielsweise durch das häufige Setzen der Links im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung die Relevanz der Webseite künstlich zu steigern.

SEO für Einsteiger – E-Book kostenfrei anfordern!

Wie Sie eine bessere Sichtbarkeit in den Suchergebnissen von Google & Co. erzielen.

  • Relevante Keywords recherchieren
  • Checkliste für optimierte Texte
  • SEO für Online-Shops
  • Lokale Suchmaschinenoptimierung
  • SEO-Erfolge messen
Mehr erfahren
E-Book SEO für Einsteiger

Warum ist die Domain Popularity wichtig?

Wie erwähnt ist die Domainpopularität ein Rankingfaktor. Je höher eine Website Google & Co. in den Suchergebnissen aufführen, umso mehr steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer die Website wahrnehmen und am Ende zu potenziellen Kunden werden. Im Zuge der Suchmaschinenoptimierung ist es daher entscheidend, dass die Domain Popularity durch eine hohe Anzahl an Backlinks auf verschiedenen Seiten möglichst stark ist. Es gibt allerdings noch viele weitere Faktoren, die Suchmaschinen bei der Ermittlung der Relevanz einer Website berücksichtigen.

Wie kann man die Domain Popularity erhöhen?

Damit man die Domainpopularität bei Google verbessern kann, muss man zunächst das Prinzip der Ermittlung verstehen. Wird bei einer Website ein Backlink auf die Zielseite gesetzt, entspricht dies einer Domainpopularität von eins. Bei zehn Backlinks auf der gleichen Website bleibt dieser Wert konstant. Die Anzahl der Links von einer einzigen Domain wird daher nicht berücksichtigt. Werden dagegen auf zwei unterschiedlichen Domains jeweils Backlinks gesetzt, steigt die Domain Popularity bei Google auf zwei.

Am besten kann man die Domainpopularität einer Website erhöhen, wenn man hochwertige Inhalte hat, die auf natürliche Weise von anderen Webseiten verlinkt werden. Eine zu hohe Anzahl an Backlinks mit dem gleichen Ankertext oder auch gekaufte Links interpretiert Google mittlerweile als Spam.

Kostenfreie Online Marketing Beratung

Steigern Sie Ihre Reichweite und werden Sie sichtbar für Ihre Kunden!

Kostenfrei beraten lassen!

Wie wird die Domain Popularity gemessen?

Es gibt eine Vielzahl an kostenlosen oder kostenpflichtigen Programmen, die eine Bewertung der Domain Popularity anbieten, um so die Grundlage für die Suchmaschinenoptimierung bei Google zu bilden. Auch Anbieter und Anbieterinnen für Suchmaschinenoptimierung können hierbei bei der Kalkulation des Werts effektiv unterstützten.

In der Regel erfolgt die Kalkulation automatisiert mit Programmen, die die Anzahl der Links und Backlinks ermitteln. Hierbei wird relevanter Content wie Artikel, Websites zum Thema in die Bewertung eingeschlossen und die Anzahl der Backlinks herausgefiltert. Wird eine Seite mehrmals verlinkt, berücksichtigt Google nur einen der Links. Je nach Suche werden für die Optimierungen auch Keywords für die Suche verwendet.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

Mit einer hohen Domain Popularity bei Google lässt sich die Anzahl der Besucher auf der Website steigern. Viele Anbieter unterstützen professionell beim Backlinkaufbau, womit nachhaltig und langfristig die Relevanz der Website bei Suchmaschinen wie Google steigt. Um die Domainpopularität zu manipulieren, ist wesentlich mehr Know-how als bei der veralteten Linkpopularität notwendig. Daher ist die Unterstützung von Spezialisten in diesem Zusammenhang eine sinnvolle Möglichkeit.