Als Restaurantbetreiber können Sie viele unterschiedliche Marketingmaßnahmen durchführen, um Ihr Restaurant bekannter zu machen. Hier möchten wir Ihnen einige Möglichkeiten aufzählen, die Sie -zum Teil mit wenig Kostenaufwand – umsetzen können.

Die eigene (mobile) Restaurantwebseite

Machen wir uns nichts vor: Wer in der heutigen Zeit nicht im Internet auffindbar ist, der hat es schwer, sich gegen die Konkurrenz zu behaupten.

Mobile Websites für RestaurantsEine modern gestaltete Internetseite, die außerdem für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets optimiert ist, ist die einfachste Möglichkeit, sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Integrieren Sie Ihre Speisekarte in die Restaurantwebseite und veröffentlichen Sie Neuigkeiten über saisonale Sondermenüs oder Happy-Hour-Angebote. Je mehr Informationen Sie den Menschen, die auf Ihre (mobiloptimierte) Homepage kommen, zur Verfügung stellen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese sich für Ihr Restaurant entscheiden.

Social Media nutzen

Tut uns Leid – um Facebook kommen Sie leider ebensowenig herum wie um eine eigene Unternehmenswebseite! Aber hier kommt die gute Nachricht: Anmeldung und Seitenerstellung bei Facebook sind kostenlos. Sind Sie sich unsicher bezüglich der Aufmachung der eigenen Fanpage oder den rechtlichen Rahmenbedingungen, lassen Sie die Seite von einer Agentur erstellen. Diese ist vertraut mit allen Besonderheiten, die bei der Erstellung einer Facebook-Fanpage beachtet werden müssen und gibt Ihnen auf Wunsch darüberhinaus auch noch Handlungsempfehlungen an die Hand – denn nur eine Fanpage haben, reicht leider nicht! Füllen Sie die Seite durch Fotos, aktuelle Angebote oder sonstige Posts mit Leben, damit Sie möglichst viele „Fans“ für sich gewinnen.

Münnich Hotel Restaurant 2013-10-17 10-26-46

Sind Sie fit im Internet? Dann legen Sie sich zusätzlich ein Google+ Profil zu, registrieren Sie ihr Geschäft auf Foursquare oder melden Sie sich bei Pinterest an, einer Foto-Sharing-Webseite.

Online-Reservierungsservice anbieten

Bisher klingelt Ihr Telefon, wenn Gäste einen Tisch reservieren möchten – oder Sie erhalten mitten in der Nacht eine E-Mail mit einer Reservierungsanfrage, die erst am nächsten Vormittag beantwortet werden kann. Das ist natürlich nicht zu ändern – oder doch?Reservierungstool resmio
Liefern Sie Ihren Gästen einen echten Mehtrwert, indem Sie ein Online-Reservierungstool für Ihr Restaurant anbieten, zum Beispiel das von resmio. Dieses kann ganz einfach auf Ihrer Webseite oder Ihrer Facebook Fanpage eingebunden werden, ist bereits mobil optimiert und berücksichtigt bei Reservierungsanfragen ein von Ihnen vorher festgelegtes Kontingent an freien Plätzen –  sind die gewünschten Plätze noch verfügbar, bekommt der Gast unmittelbar nach seiner Anfrage bereits die Bestätigung. Darüber wird er sich natürlich freuen – und kann dank der Social Media Integration von resmio kann er die Reservierung direkt bei Facebook teilen und so seinen Freunden davon erzählen (hier spricht man auch von Empfehlungsmarketing – dieses ist besonders wertvoll und noch dazu kostenlos!). Der einzelne Kunde wird so zum Multiplikator und lockt neue Kunden an.

Online-Lieferdienste erschließen

Möchten Sie Ihre Reichweite ausbauen, lohnt sich die Überlegung in eines der gängigen Online-Lieferdienstportale zu investieren, wie etwa Lieferheld.de. Der Bestellvorgang ist hier für den Kunden einfach und schnell durchzuführen – er kann nach kulinarischen Vorlieben filtern, in den Online-Speisekarten stöbern und bequem per Paypal bezahlen. Tatsächlich wird diese Art der Bestellung immer beliebter, der Griff zum Telefonhörer bleibt immer öfter aus. Nicht zuletzt, weil Online-Lieferdienste dem Kunden eine so breite Auswahl bieten und er sich bei seiner Onlinebestellung außerdem an den Bewertungen der anderen Nutzer orientieren kann. Haben Sie keine Angst vor Feedback! Nutzen Sie die Chance, Ihre Kunden zufrieden zu stellen und legen Sie jeder Bestellung ein kleines Kärtchen bei, auf dem Sie Ihren Kunden bitten, sich bei Ihnen zu melden, sollte etwas nicht in Ordnung gewesen sein. Das macht Sie sympathisch und vertrauensvoll.

Einheitskleidung als Marketing-Clou!

Wer kennt nicht die „Uniformen“ bei McDonalds, Subway oder Burger King? Nur Mut, überlegen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Team eine einheitliche Mitarbeiterbekleidung, die zu Ihrem Restaurant und Ihren servierten Speisen passt und individuell genug ist, um sich von der breiten Masse abzuheben.

mcdonalds Einheitskleidung

Nun haben wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, wie Sie mit relativ einfachen (und teilweise kostenlosen) Mitteln Marketing für Ihr Restaurant betreiben können. Haben Sie beim Lesen einer Empfehlung gedacht „ja, das habe ich schon so lange vor, aber …“ kommt hier unser Apell an Sie: Zögern Sie nicht länger! Je länger Sie mit einer mobil optimierten Webseite oder dem Reservierungstool warten, desto größer wird die Zahl der Konkurrenten, die Ihnen einen Schritt voraus sind! Nutzen Sie jetzt Ihre Chance, eines der ersten Restuarants in Ihrem Ort zu sein, das nicht nur bei Facebook angemeldet ist, sondern darüber hinaus auch Reservierungen über die Facebook-Fanpage annehmen kann.

Was immer Sie tun möchten: Tun Sie es jetzt! 

Beitrag bewerten