Instagram für Unternehmen

Eine Milliarde Dollar für ein erst zwei Jahre existierendes Unternehmen mit nur 13 Mitarbeitern – 2012 zahlte Facebook diese Rekordsumme für das Foto-Sharing-Portal Instagram. Warum dies eine durchaus sinnvolle Investition war, zeigt sich nun einige Jahre später. Mit über 400 Millionen Nutzern gehört Instagram zu einem der wichtigsten Portale im Bereich der sozialen Netzwerke. Über 55 Millionen Bild-Uploads und 691,2 Millionen Likes pro Tag zeigen deutlich, wie attraktiv das Portal geworden ist und dass sich für jedes Unternehmen – sowohl für kleine und mittelständische Unternehmen als auch für Großunternehmen – hier ein enormes Potenzial für Marketingmaßnahmen birgt. Gerade bei jungen Leuten ist Instagram aktuell aufgrund der Fokussierung auf Bilder und der einfachen Bedienung enorm angesagt. Schöne Bilder werden schnell geteilt und sorgen so für einen hohen Spaßfaktor für die Nutzer.

Wie können Unternehmen Instagram nutzen?

Um das Marketing mit Instagram grundsätzlich zu verstehen und für sein Unternehmen zu nutzen, muss man beachten, dass es nicht möglich ist, Links unter ein Bild zu setzen, um so direkten Traffic auf die eigene Website oder direkte Abverkäufe zu generieren. Hierfür sind Netzwerke wie Facebook oder Twitter wesentlich besser geeignet. Der Fokus muss bei dem Unternehmen also anders gelegt werden: Storytelling ist hier der entscheidende Faktor. Durch den Kommunikationsmix aus Bildern und kurzen Videos soll das Unternehmen seine Geschichte erzählen, vom Alltag berichten und so Sympathie gegenüber den Nutzern erhöhen und eine gewisse Verbundenheit schaffen. Die Wirkung, die bei den Instagram-Nutzern und potentiellen Kunden so geschaffen wird, ist nicht kurzfristig. Die Markenbekanntheit und das Image können jedoch auf mittel- oder langfristige Sicht betrachtet erhöht bzw. verbessert werden. Die Werbewirkung ist daher eher im Bereich Branding einzuordnen – durch Instagram kann der Markenaufbau gefördert werden. Wie eine Analyse des Anbieters Quintly aus dem ersten Quartal 2015 zeigt, ist die Interaktionsrate bei Instagram wesentlich höher als z.B. bei Facebook oder Twitter.

Der Instagram-Unternehmenskanal hat seine Vorteile

Instagram hat gegenüber seinem großen Bruder in Bezug auf die Reichweite einen enormen Vorteil: es gibt keinen Beitrags-Filter. Weder durch einen Algorithmus noch durch eine andere Art und Weise wird der von Unternehmen und Privatanwendern verbreitete Content gefiltert. Der Nutzer sieht also alle Bilder und Videos von den Profilen, denen er folgt. Im Gegensatz zu Facebook erreicht man mit einem Beitrag aus technischer Sicht 100% seiner Abonnenten und muss nicht für eine größere Reichweite Werbung schalten.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Die Idee und die Strategie hinter den Bildern müssen eindeutig erkennbar sein. Ist es für den Nutzer sinnvoll, dem Unternehmenskanal zu folgen? Zieht er einen Nutzen daraus? Nur, wenn diese Faktoren erfüllt werden, kann ein Instagram-Unternehmenskanal Erfolg haben. Denn ein entscheidender Faktor bleibt vorerst: Es besteht zurzeit noch keine Möglichkeit für kleine und mittelständische Unternehmen, bezahlte Werbung in der App zu schalten. Bisher ist es ausgewählten Kunden wie Mercedes oder Levis vorbehalten, Anzeigenkampagnen bei Instagram zu schalten. Der Roll-Out für alle Unternehmen soll laut Unternehmensblog noch dieses Jahr erfolgen.

Die Bilder selbst müssen natürlich ein gewissen Grad an Qualität aufweisen – sollten aber auch nicht immer perfekt inszeniert sein: Instagram lebt von schnellen Eindrücken und kurzweiligen Schnappschüssen, die Spaß machen – idealerweise Lust auf mehr machen sollen. Durch das einheitlich quadratische Format und die vielen Anpassungsmöglichkeiten mit Filtern und anderen Einstellungen können auch z.B. Fotos aus dem Büroalltag aufbereitet werden und dem Nutzer einen Einblick in das Unternehmen geben. So schafft man einen Einblick, der über andere Kanäle wie einer Webseite nicht geschaffen werden kann.

Instagram Storytelling

Auf unserem Instagram-Kanal zeigen wir unsere Mitarbeiter und vermitteln so einen Einblick in unser Unternehmen.

Dies knüpft wieder an den Punkt Storytelling an. Die Bilder müssen einen gesunden und ausgewogenen Mix von Dienstleistungen und anderen Dingen sein. Dazu können Fotos von Produkten, vom Team oder sonstigen Aktivitäten zählen. Für den Beschreibungstext stehen lediglich 200 Zeichen zur Verfügung. Diese Tatsache zeigt erneut, dass bei Instagram die Bilder – und zwar nur die Bilder – im Vordergrund stehen.

Instagram Beispiel Mercedes

Anhand des Beispiels von Mercedes Benz Deutschland wird deutlich, in welche Richtung ein Foto gehen sollte. Das Foto erweckt durch die Umgebung und die durch das Fahrzeug suggerierte Dynamik eine Form von sportlicher Freiheit. Dies wird dann durch den angefügten Beschreibungstext und die passend gewählten Hashtags verstärkt und vermittelt so das gewünschte Gesamtbild eines modernen SUVs. Die Werbeaussage, die in einem Werbespot im Fernsehen erzielt worden wäre, kann also auch mithilfe eines statischen Bildes und passender Beschreibung gelingen.

Die Auswahl geeigneter Schlagwörter ist ein weiterer Faktor, der den Erfolg jedes einzelnen Bildes oder Videos beeinflussen kann. Die Hashtags sollten immer individuell gewählt werden und thematisch zu dem Bild passen. Mithilfe der Suchfunktion können Nutzer über die Hashtags auf Bilder aufmerksam werden und im besten Falle zu Abonnenten des Kanals werden. Die Wichtigkeit geeigneter Hashtags ist also nicht zu vernachlässigen.

Die angesprochenen Hashtags sind darüber hinaus die einzig mögliche Instagram-interne Möglichkeit, Reichweite zu generieren. Die Abonnenten müssen entweder so oder durch Instagram-externe Maßnahmen generiert werden. Hier können Gewinnspiele und Erwähnung auf Facebook oder der eigenen Homepage helfen.

Macht Instagram für Ihr Unternehmen Sinn?

Instagram liegt voll im Trend. Besonders bei der Generation der 16-24 Jährigen erfreut sich die App über eine enorme Beliebtheit. Mittlerweile haben in diesem Alter fast 50% der Internetnutzer auch einen Account bei Instagram – Tendenz steigend. Fällt nun Ihre Zielgruppe oder eine Teilzielgruppe in diese Generation, dann sind die Chancen enorm groß, die Marke bekannter zu machen und die Geschichte hinter dem Unternehmen zu erzählen. Wichtig dabei ist es, auch die Kommunikation mit den Nutzern auf Ihrem Instagram-Kanal zu suchen. Gehen Sie auf Fragen ein. Reagieren Sie auf Lob und Kritik. All diese Dinge werden dazu beitragen, dass Ihr Unternehmen als kundenfreundlich, modern und fortschrittlich angesehen werden wird.

Zusammenfassung: 10 Tipps für ein erfolgreiches Instagram-Marketing

  1. Marke in Vordergrund stellen – Instagram ist kein Kanal für den Abverkauf
  2. Fokus auf das Storytelling legen
  3. Passende Fotos von Nutzern teilen
  4. Sinnvolle und individuell angepasste Hashtags nutzen
  5. Bilder mit Handlungsaufruf posten
  6. Externe Gewinnspiele können die Reichweite auf Instagram erhöhen
  7. Unternehmenswerte vermitteln
  8. Mit der Community interagieren – auf Fragen, Lob und Kritik eingehen
  9. Kanal pflegen und regelmäßig Fotos bzw. Videos posten
  10. Einen passenden Beschreibungstext mit Unterhaltungs- bzw. Informationswert formulieren
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

 

Lohnt sich Instagram als Marketing-Kanal für Unternehmen?
1.23 von 13 Bewertungen