Facebook Gewinnspiel

„Wir werden dich nicht bei der Organisation deiner Promotion unterstützen.“ Das sagen nicht wir, das sagt Facebook in seinen Guidelines, und auch die persönliche Anrede lässt die Aussage nicht freundlicher klingen. Gewinnspiele sind seit jeher ein probates Mittel für Händler, um mehr Aufmerksamkeit zu erlangen und den Umsatz zu steigern. Auf Facebook ist das besonders reizvoll. Die Bindung zu bereits vorhandenen Fans wird gestärkt, potenzielle neue Kunden werden angezogen, und die eigene Marke kann ebenfalls gewinnen. Die Spielregeln allerdings stellt Facebook auf. Diese zielen vor allem darauf ab, das soziale Netzwerk aus der Verantwortung zu nehmen. Umso wichtiger ist eine gute Vorbereitung, um eigene Promotionen wasserdicht und rechtssicher durchzuführen.

Bei Gewinnspielen auf Facebook ist nicht alles erlaubt, was gefällt

Der Veranstalter ist zunächst einmal für den ordnungsgemäßen Ablauf der Promotion, ob auf der Chronik seiner Seite oder mittels einer App, verantwortlich. Dazu gehören laut Facebook unter anderem die offiziellen Regeln, die Bedingungen und Auswahlkriterien wie etwa Alters- oder Wohnsitzbeschränkungen, sowie die Einhaltung von Regeln und Vorschriften, beispielsweise regulatorische Genehmigungen. Davon unbenommen gelten die Nutzungsbedingungen von Facebook. Außerdem ist zu beachten, dass persönliche Chroniken und Freundschaftsverbindungen nicht für die Organisation eines Gewinnspiels genutzt werden dürfen!

Konkret bedeutet das, dass Aufforderungen wie „Teile diesen Beitrag in deiner Chronik, um teilzunehmen“ tabu sind. Auch das Markieren seiner selbst oder von Freundinnen und Freunden in dem Beitrag sind als Teilnahmevoraussetzung nicht erlaubt – ebenso wie das Teilen der Teilnahmebedingung als Teilnahmebedingung. Wie auch bei Offline-Gewinnspielen darf das Mitmachen bei einem Gewinnspiel auch nicht an den Kauf eines Produktes gekoppelt werden.

Erlaubt dagegen ist, mit einem „Like“ an einer Promotion teilzunehmen. Was heute selbstverständlich ist, stand bei Facebook vor 2013 ebenfalls noch auf der Roten Liste. Auch ein Kommentar oder eine private Nachricht sind als Teilnahmevoraussetzung zulässig. Zudem gibt es einige Pflichtelemente einer Promotion: Facebook muss durch jeden Teilnehmer vollständig freigestellt werden, darf also im Zweifelsfall nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Auch ein Hinweis, dass Facebook in keiner Verbindung zum Gewinnspiel steht, ist Pflicht. Zu beachten ist außerdem, dass bei Promotionen über Apps die Plattformrichtlinien von Facebook einzuhalten sind.

Ein Tipp: Der Berater Thomas Hutter hat die wichtigsten Fakten zu Gewinnspielen auf Facebook in einer übersichtlichen Grafik zusammengefasst.

Facebook-Leitfaden jetzt kostenlos herunterladen!

  • Erfolgreiche Posts schreiben
  • Bilder und Videos gezielt einsetzen
  • Gewinnbringend mit Fans interagieren
  • Nutzeraktivitäten auswerten
  • Werbung mit Facebook-Anzeigen
Mehr erfahren
Leitfaden Facebook

Die häufigsten Fehler bei Facebook-Gewinnspielen – und wie man sie vermeiden kann

Die Gewinnspielrichtlinien von Facebook führen mitunter ein Schattendasein. Manche Veranstalter von Promotionen wissen nicht, dass es sie überhaupt gibt, andere sehen ihre Einhaltung eher als Richtlinie denn als Pflichtaufgabe. Unwissenheit aber schützt nicht vor Strafe. Wer bei Verstößen erwischt (oder gemeldet) wird, läuft Gefahr, dass seine Seite gesperrt oder ganz aus dem Netzwerk ausgeschlossen wird. Nicht nur der Imageschaden wäre in diesem Fall groß. Zudem kann eine Missachtung von wettbewerbsrechtlichen Gesetzen auch ein juristisches Nachspiel haben. Da die Richtlinien immer wieder einmal geändert werden, lohnt ein regelmäßiger Blick auf die Facebook-Vorgaben.

Ein weiterer Fehler bei der Ausschreibung von Gewinnspielen ist, sein Ziel aus den Augen zu verlieren. 1000 Likes bringen wenig, wenn damit keinerlei nachhaltige Kundenbeziehung geschaffen wird. Wichtig ist es daher, sich frühzeitig Gedanken zu machen, was mit der Promotion erreicht werden soll. Vielleicht eignen sich andere Werbemaßnahmen besser für das beabsichtigte Ziel.

Bei der Durchführung sind die hier dargestellten Basics zu beachten. Mit einem hohen Maß an Transparenz und der Einhaltung der Regeln ist nicht nur der Veranstalter auf der sicheren Seite. Potenzielle Teilnehmer werden eher bereit sein mitzumachen, wenn sie dabei kein mulmiges Gefühl haben müssen. Im Zweifelsfall ist die Einholung von Expertenwissen vor einer erstmaligen Ausschreibung sinnvoll.

Fazit: Machen Sie auf sich aufmerksam – aber nur mit akribischer Vorbereitung!

Gewinnspiele auf Facebook sind eine gute Möglichkeit, mit wenig Budget viel Aufmerksamkeit zu erzeugen. Ein Allheilmittel sind sie jedoch nicht, zumal die Konkurrenz auch hier mittlerweile groß ist. Darüber hinaus gibt es mehrere Communitys – und auch Facebook-Gruppen –, die sich speziell an Gewinnspiel-Fans richten und Promotionen gebündelt posten. Mit einer großen Teilnehmerzahl allein ist für den Unternehmer jedoch wenig gewonnen. Die richtige Strategie und eine saubere Ausführung machen Gewinnspiele aber zu einem guten Pfeil im Köcher des Online-Marketings.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zum Thema Facebook

Erfahren Sie mehr zu Facebook für Unternehmen.

Facebook Leitfaden
Unser umfangreicher Facebook-Leitfaden informiert Sie, wie Sie eine erfolgreiche Unternehmensseite in sozialen Netzwerken erstellen können.
Facebook Leitfaden
Facebook Topic Data
Mit Facebook Topic Data lassen sich Daten für das Marketing aus Milliarden von Facebook-Postings extrahieren. Hier erfahren Sie alles über das Tool.
Facebook Topic Data

 

Beitrag bewerten