Content Marketing Fallbeispiel1

Warum Content-Marketing?

Qualitativ hochwertige Inhalte werden für Webseitenbetreiber immer wichtiger. Zum einen wirkt es sich positiv auf das Google-Ranking aus, doch auch der Webseitenbesucher ist über gute Inhalte äußerst erfreut. Die Wahrscheinlichkeit, dass er den Text nicht nur liest, sondern auch weiterempfiehlt, ist bei erfolgreichem Content-Marketing deutlich höher. Zwar erfordert ein umfangreiches Content-Marketing mehr Ressourcen als manch andere Strategien, doch der Aufwand lohnt sich! Für unsere Reiseführer-Apps die Harz-App und die Ostsee-App haben wir zwei unterschiedliche Content-Strategien entwickelt.

Die Harz-App von Das Örtliche

Die Harz-App von Das Örtliche glänzt seit einigen Monaten mit einer innovativen Content-Marketing-Strategie. Unsere Idee war es, dem Harz ein Gesicht zu verleihen, weg von dem eingestaubten Image. Wir riefen die „Harz-Gesichter“ ins Leben – ein Potpourri aus Interviews mit Menschen, die den Harz lieben. „Selbst die beste Recherche ersetzt nicht den Erfahrungsschatz eines Menschen, dessen Herz an einer bestimmten Sache hängt.“, sagt Alina Lipka, Initiatorin des Projekts. Sie steht in engem Kontakt zu Harz-Fans, die dort leben, arbeiten oder ein ausgefallenes Hobby verfolgen. So traf Alina Lipka beispielsweise auf Jürgen Hergert, der auf seiner Schlangenfarm die giftigsten Schlangen der Welt züchtet, um die Pharmazie bei der Produktion von Gegenmitteln zu unterstützen. Doch auch der 25-jährige Brockenläufer Thomas Kühlmann oder der Filmemacher Enno Seifried haben sehr spannende Geschichten erzählt. Auf www.harz-app.de/harzgesichter finden Sie alle Interviews – jedes für sich ist auf seine Art spannend.

Harzgesichter

Das Projekt ist sehr erfolgreich: Nicht nur die interviewten Harz-Fans, sondern auch ihre Freunde und Bekannte waren begeistert und wir bauten so unsere Community aus. Die Reichweite sowie unsere Sichtbarkeit im Internet haben sich nachweislich verbessert, ebenso wurden die Download-Zahlen der App gesteigert. Ganz nebenbei polieren wir das Image der Region Harz auf und heben uns von anderen Tourismus-Portalen ab. Aufregende Skipisten und malerische Wanderwege gehören ganz sicher zum Harz – doch noch so viel mehr. Das haben unsere Harzgesichter bewiesen.

Die Ostsee-App von Das Örtliche

Hundeparadies Ostsee

Auch für die Ostsee-App von Das Örtliche wurde die Content-Strategie überarbeitet und um einen hochwertigen Ratgeber erweitert. In Kooperation mit der Universität Hildesheim entstand ein Ratgeber zu dem Thema „Urlaub mit Hund an der Ostsee“. Ziel ist der Erhalt von Backlinks, eine Fachdisziplin der Suchmaschinenoptimierung. Wir sind sicher, dass viele Webseitenbetreiber unseren Ratgeber zur Verfügung stellen möchten. Die Studenten der Universität Hildesheim haben uns bei dem Content-Seeding sehr unterstützt und kontaktierten rund 300 Hunde- und Ostsee-Fans, Tierheime, Tierärzte, Ferienwohnung-Betreiber u.v.m. mit dem Hinweis auf den Ratgeber und der Bitte, diesen einzubinden. Je mehr Portale auf www.ostseeapp.de verlinken, desto wichtiger stuft Google die Webseite ein. So baute beispielsweise der populäre Ost- und Nordsee-Blog MeerART den Ratgeber gut sichtbar in die Sidebar ein. Der Erfolg kann sich sehen lassen. Innerhalb der letzten drei Wochen wurde der Ratgeber über 200 Mal heruntergeladen.

Vorteile von Content-Marketing

✓ Nachhaltigkeit: Die Inhalte werden einmal erstellt, sind aber dauerhaft im Netz und erzielen – besonders bei stetiger Aktualisierung – bessere Rankings
✓ Hochwertigkeit: Gute Inhalte werden ganz besonders geschätzt. Nicht nur von den Lesern, sondern auch von den Suchmaschinen.
✓ Viraler Effekt: Im besten Fall sind die Inhalte so gut, dass Menschen sie ihren Freunden mitteilen. Diese Freunde teilen es ihren mit usw. Die Inhalte verbreiten sich sozusagen von allein.
✓ Mehrwert: Die Leser finden gute Inhalte interessant und lernen etwas. Das strahlt Kompetenz und Authentizität aus und wirkt auf den Leser viel ehrlicher als das längst überholte leere „Marketing-Bla-Bla“.
Markenaufbau: Die Kompetenz, die man durch gute Inhalte austrahlt, wirkt sich positiv auf den Markenaufbau aus. Marken werden von Suchmaschinen wesentlich besser wahrgenommen, beispielsweise erhalten sie von Google den Knowledge Graph.
✓ Suchmaschinenoptimierung: Wie bereits erwähnt, erkennt Google qualitativ hochwertige Inhalte. Webdaten wie eine geringe Absprungrate oder eine lange Lesedauer begünstigen das Suchmaschinenranking dauerthaft. Je besser die Zahlen, desto höher die Position bei Google.

Fazit

Ganz klar: Content-Marketing lohnt sich! Unsere Beispiele haben das bewiesen. Zwar erfordert es anfänglich mehr Zeit und sicherlich benötigt man auch das richtige Personal dafür, doch die Vorteile überwiegen schlichtweg. Mit schlichten Webtexten, die in aneinandergereihten Keywords ertrinken, hat man heutzutage keine Chance mehr. Investieren Sie in gute und kreative Texte, probieren Sie verschiedene Formate und neue Stories aus. Die Möglichkeiten sind unendlich. Außerdem hat Content-Marketing noch einen anderen Nebeneffekt: Es macht Spaß!

 

Lesetipp: Wenn Sie mehr über das Thema Content-Marketing wissen möchten, empfehlen Ihnen unseren Blogbeitrag „So funktioniert Online Marketing im Jahr 2015 Teil 4: Unser Recap der BLOO:CON„. Der Beitrag enthält viele spannende praxisnahe Beispiele für erfolgreiches Content-Marketing, von dem Sie sicher etwas lernen können.

Beitrag bewerten