Online-Werbung wird oft mit Online Marketing gleichgesetzt. Das ist jedoch nicht ganz richtig. Online-Werbung ist vielmehr ein Teilgebiet, weil sie nur jede Form der Internetwerbung darstellt, aber nicht die Suchmaschinenoptimierung (SEO) beinhaltet. Zur Online-Werbung gehören zum Beispiel SEA, E-Mail-Marketing, Video Marketing und die Banner-Schaltung.

Abgerechnet wird bei Online-Werbung, insbesondere bei SEA, meist nach den Kosten pro Klick (CPC). Bei Videoanzeigen gibt es analog den CPV (Cost per View). Vor allem bei der Banner-Schaltung richten sich die Werbekosten nach dem Tausend-Kontakt-Preis (CPM).

Ein sehr bekannter und häufig genutzter Werbedienst im SEA ist Google AdWords. Im Video Marketing ist YouTube die erste Adresse. Seit einigen Jahren ist auch auf Facebook Anzeigenschaltung möglich. Mittlerweile gibt es zahlreiche Plattformen, auf denen Online-Werbung betrieben werden kann.

Zurück zum Glossar

Beitrag bewerten