Das Attribut nofollow weist Suchmaschinen an, einem Link auf einer Webseite nicht zu folgen und dementsprechend die verlinkte Webseite nicht zu crawlen. Dadurch wird verhindert, dass Google den PageRank auf die verlinkte Zielseite überträgt. Die Suchmaschine berücksichtigt den Link nicht bei der Berechnung der Linkpopularität.

Google hatte den Attributwert nofollow 2005 eingeführt, um Kommentar-Spam in Blogs abzubauen. Denn oft wurden im Linkbuilding gezielt in Foren und Blog-Kommentaren Links gesetzt. Webmaster wurden daher aufgefordert, die Mikroauszeichnung nofollow immer dann zu nutzen, wenn ein Link nicht redaktioneller Natur ist.

Oft wird das Attribut bei gekauften Links verwendet. Außerdem können sich Webmaster dadurch von Webinhalten distanzieren, die sie dennoch verlinken möchten. Im Meta-Robotsattribut auf Seitenebene und auch im Link-Attribut kann nofollow verwendet werden.

Zurück zum Glossar

Beitrag bewerten