Google Hummingbird ist anders als Google Panda und Google Penguin kein Update des bestehenden Google Algorithmuses, sondern eine grundlegende Modifikation. Google zufolge war es die größte Veränderung seit 2001. Der Hummingbird-Algorithmus (deutsch: Kolibri-Algorithmus) wurde im August 2013 erstmals aktiv und beeinflusste etwa 90% der Suchanfragen. Die Öffentlichkeit wurde erst rückwirkend informiert: Anlässlich des 15. Geburtstags der Suchmaschine verkündete Google-Vizepräsident Amit Singhal auf einer Pressekonferenz am 26. September 2013 diese bedeutende Modifikation des Algorithmuses.

Mit dem neuen Algorithmus verfolgt Google das Ziel, dass Fragen nach Informationen und Inhalten von der Suchmaschine besser verstanden werden. Bisher waren Wörter oder Wortkombinationen ohne jeglichen Sinnzusammenhang analysiert worden. Google Hummingbird betrachtet den gesamten Satz und versucht, den Sinn zu erkennen. Damit reagierte Google darauf, dass immer mehr Nutzer von Smartphones die Spracheingabe verwenden und Suchanfragen folglich häufiger aus vollständig gesprochenen Sätzen bestehen. Von Google Hummingbird dürften vor allem Webseiten mit einzigartigem Content und Mehrwert für den Leser profitieren.

Zurück zum Glossar

Beitrag bewerten