Mobile Marketing

Wenn Sie mit dem Smartphone „Wo ist die nächste Tankstelle?“ googeln, und die Tankstelle, vor der Sie gerade stehen, taucht nicht ganz oben in der Trefferliste auf – dann erleben Sie gerade ein gravierendes Beispiel für eine verpasste Marketing-Chance. Die Definition von  Mobile Marketing umfasst aber längst viel mehr als geografisch geordnete Suchmaschinenergebnisse. Es geht darum, dass Sie die ganze Bandbreite der Möglichkeiten mobiler Kommunikation nutzen, um Ihre Zielgruppe auch per Smartphone oder Tablet zu erreichen.

Ihre Kunden suchen Sie per Smartphone

Das Statistik-Portal statista verzeichnete bereits im Juli 2015 ganze 46 Millionen Smartphone-Nutzer in Deutschland – Tendenz steigend. Das bedeutet: Auch Konsumentscheidungen werden zunehmend mithilfe der mobilen Geräte getroffen, und zwar entlang der gesamten Linie der Customer Journey: von der allgemeinsten Information zu einem Produkt bzw. einer Marke über Bewertungen und Preisvergleiche bis hin zum Weg in ein Bestellportal bzw. zum Routenplaner – beispielsweise zur nächsten Tankstelle.

Was bedeutet Mobile Marketing in diesem Zusammenhang? Ein Unternehmen muss dazu an möglichst allen auch nur entfernt denkbaren Stationen der Customer Journey vertreten sein – markant und augenblicklich überzeugend. Denn die Aufmerksamkeitsspanne der mobilen Nutzer ist kurz, und das Gedränge um die besten Plätze ist gewaltig, zumindest bei Angeboten, die nicht von sich aus ein großes Alleinstellungsmerkmal aufweisen.

Mobil präsent von Facebook bis zur Unternehmens-App

Der Werkzeugkasten für das Mobile Marketing entwickelt sich rasant und ist schon jetzt ziemlich unübersichtlich. Welche Marketing-Tools bzw. -Maßnahmen ein Muss, welche einfach nur empfehlenswert sind (weil einfach umsetzbar und schnell wirksam) und was im Einzelfall infrage kommt, kann in der Regel eine kompetente Agentur am besten einschätzen. Unabhängig davon ist aber ein erster Überblick über praktische Beispiele für das Mobile Marketing nützlich:

  • Das absolute Muss: Eine mobiloptimierte Website, die auf allen Endgeräten gut aussieht! Wenn ein Smartphone-Nutzer kaum lesen kann, was auf Ihrer Website steht, ist er nach wenigen Sekunden weg. In ebenso wenigen Sekunden können Sie aber erfahren, ob das so ist – und gleich auch, was zu tun ist. Ein Google-Test verrät Ihnen, wie „mobile friendly“ Ihre Seiten sind. Das ist auch wichtig für Ihr Ranking bei den Suchergebnissen!
  • Eine weitere Grundbedingung, wenn Sie auch geografisch schnell auffindbar sein wollen: Ihr Eintrag in Online-Kartendiensten. Erst damit wird Ihr Web-Auftritt zu einer Option für Kunden, die in der Nähe nach einem Angebot wie dem Ihren suchen; außerdem verbessert sich damit wiederum Ihr Ranking bei Suchen auf mobilen Geräten. Die erste Adresse für einen solchen Eintrag ist Google Maps. Nicht wenige mobile Nutzer greifen aber auf wechselnde andere Dienste zurück, die Sie ebenso nicht vernachlässigen sollten.
  • Facebook ist ein Beispiel dafür, dass auch Social Media eine zunehmende Rolle für Ihr Mobile Marketing spielen können. Der im Herbst 2015 angekündigte Dienst Place Tips wird auch im deutschsprachigen Raum bereits schrittweise eingeführt. Facebook-Nutzer können Sie damit in unmittelbarer Nähe Ihres Geschäfts auf Ihr Leistungsangebot oder eine aktuelle Offerte aufmerksam machen.
  • Mobile Apps sind kleine maßgeschneiderte Programme, mit denen Unternehmen auf sympathische Weise nützliche Funktionen auf mobilen Endgeräten zur Verfügung stellen können. Sie sind quasi digitale Werbegeschenke zur Erweiterung der Verwendungsmöglichkeiten von Smartphone, Tablet & Co. Solche Marketing-Apps stellen im Rahmen eines durchdachten Mobile-Marketing-Konzepts durchaus auch für kleine und mittlere Unternehmen eine interessante Option dar. Wie eine eigene App das Geschäft belebt, hat unser Kunde Daniel Rautenberg in einem Interview berichtet.
  • Messenger-Dienste wie WhatsApp können gegebenenfalls ein Werkzeug für den direkten Kundenkontakt sein und fallen für bestimmte Marketing-Maßnahmen unter die besonderen Instrumente: witzig, zielgruppenabhängig, aber etwas aufwendig.

Die potenziell fast unendliche Reihe möglicher Maßnahmen orientiert sich immer auch an den Zielen des eigenen Marketing-Konzepts. Von der schieren Vielfalt, in der sich auch technische Spielereien ohne großen wirtschaftlichen Nutzen befinden, sollten Sie sich nicht überwältigen lassen.

Jetzt testen

Ist Ihre Website mobiloptimiert?

Mit dem kostenlosen Heise Mobile Website Check erfahren Sie in Sekunden, wie Ihre Website auf Mobilgeräten angezeigt wird.
Jetzt testen

Fazit: Kommen Sie Ihren mobilen Kunden entgegen!

Internationale Zahlen deuten klar darauf hin, dass Online Marketing immer mehr zum Mobile Marketing wird. Innerhalb dieses Segments finden laufend neue Entwicklungen statt, die es in ihrer Bedeutung richtig einzuschätzen gilt. Dabei spielt abgesehen von den globalen Trends auch eine Rolle, was bei der Nutzungsanalyse der eigenen Online-Aktivitäten herauskommt. Denn eines bleibt auch beim Mobile Marketing eine eherne Wahrheit: Vor allem Ihre eigenen Kunden müssen Sie kennen.

In unserem kostenlosen Leitfaden erfahren Sie alles, was Sie über eine eigene Firmen-App wissen müssen.

Firmen-App-Leitfaden jetzt kostenlos herunterladen!

  • Firmen-App vermarkten
  • Push-Nachrichten senden
  • Werbung mit mobilen Anzeigen
mehr erfahren
Leitfaden Firmen App

Beitrag bewerten