Usability

Die neue Website ist online! Und dank geschicktem Online-Marketing schauen auch schon die ersten Interessenten vorbei – nur leider bleibt der Erfolg in Form von Anrufen und Aufträgen aus. Noch unangenehmer wird es für einen Online-Shop, wenn sich die Produkte im Lager stapeln, aber niemand bestellt. Was ist passiert?

Der Erfolg einer Webseite hängt von vielen Faktoren ab, doch ein ganz entscheidender ist die Usability, also die Bedienbarkeit einer Website. Nur wenn eine Webpräsenz benutzerfreundlich gestaltet ist, finden sich die Besucher auf Anhieb zurecht. Stoßen sie auf Hindernisse, hat der Anbieter schnell verspielt: Denn die Konkurrenz ist stets nur einen Klick entfernt.

Die wichtigsten Grundregeln für Nutzerseiten

Beim Design im Web kommt es auf den ersten Eindruck an. Bereits nach ein paar Sekunden fällt der Besucher die Entscheidung, ob er bleibt oder weiterzieht. Deshalb muss er auf der Homepage sofort erkennen, dass er hier richtig ist. Ein gut strukturiertes Layout mit einer übersichtlichen Benutzerführung dirigiert den Besucher über aussagekräftige Links zu den gesuchten Informationen und Produkten.

Benutzerfreundliche Seiten, die die wichtigsten Tipps und Tricks beherzigen, sehen so aus: Was anklickbar ist, ist auch groß genug, sodass es sich leicht treffen lässt. Der Bestellbutton ist prominent und unmissverständlich. Die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme ist unkompliziert und von allen Seiten aus erreichbar. Es gibt keine überflüssigen Registrierungen oder ellenlange Anmeldeformulare. Die Suchfunktion funktioniert gut. Und wir wollen die Besucher auch nicht mit Pop-ups und (Eigen-)Werbung vergraulen.

Zum Einmaleins der Usability gehören natürlich auch eine gut lesbare Schriftgröße und ein hoher Kontrast zwischen Schrift und Hintergrund. Weil inzwischen viele Anwender Smartphones und Tablets nutzen, muss sich die Website – am besten mit einem sauberen Responsive Design – an die kleineren Displays der Mobilgeräte anpassen und auch hier gut bedienbar bleiben. Als Faustregeln für Text gelten: nicht zu viel und nicht zu lang, treffend betitelt und überschaubar gegliedert.

Usability ist messbar

Die Nutzerfreundlichkeit unterschätzen Unternehmen und Online-Shops regelmäßig. Ob eine Website bei den Anwendern ankommt und alles so funktioniert, wie es sich der Webdesigner vorstellt, das ermitteln sogenannte Usability-Tests. Geschäftsleute im Web sollten ihre Website regelmäßig von Experten analysieren lassen, denn nur so können sie Probleme identifizieren und rechtzeitig nachbessern. Schließlich wollen sie es ihren Kunden so einfach und bequem wie möglich machen, mit ihnen ins Geschäft zu kommen.

Beitrag bewerten