Online_Marketing_Übersicht

Der Online-Handel wächst rasant, und zwar absolut ebenso wie im Vergleich zu anderen Handelswegen. Das gilt in Deutschland branchenübergreifend. Aber auch Konsumentscheidungen für den Kauf vor Ort werden in einem erheblichen Ausmaß online getroffen oder zumindest vorbereitet. Welches Restaurant? Wohin ins Kino? Die meisten Empfehlungen für einen Kühlschrank? – Informationsquelle ist das Internet, Wegweiser die Suchmaschine.

Es bedarf längst keiner neuen Marktforschung mehr, um zu wissen, dass kaum noch ein Blumentopf ohne Online-Marketing zu gewinnen ist. Das gilt für alle Angebote, Marken oder Produkte, die sich einen Markt erobern wollen. Der Schlüssel, um von Suchmaschinen überhaupt gefunden zu werden, ist eine umsetzbare Definition von Suchmaschinenmarketing.

SEO, SEA und Google: das Ticket für den Auftritt auf der Online-Bühne

Wenn Sie die erprobten Rezepte für Online-Marketing auf das eigene Geschäft herunterbrechen wollen, kommen Sie um einige englische Kürzel beim Umgang mit Suchmaschinen (Search Engines) nicht herum:

  • SEM = Search Engine Marketing. Das bezeichnet alle Maßnahmen, die Suchmaschinen dazu bringen sollen, Sie überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. Außerdem geht es darum, Google, Bing und Konsorten dazu zu bewegen, die Dinge, die Sie anbieten, dem Publikum möglichst prominent zu präsentieren, sprich: möglichst als erste Lösung, wenn irgendjemand nach so etwas sucht. Selbstverständliche Voraussetzung: Sie müssen damit im Internet präsent sein.
  • SEO = Search Engine Optimization. SEO bezeichnet alle Maßnahmen zur Optimierung Ihrer Präsenz im Internet – nämlich so, dass Suchmaschinen verstehen, worum es bei Ihnen geht und wie gut Sie sind.
  • SEA = Search Engine Advertising. Das bezeichnet bezahlte Werbung, die Sie auf Suchmaschinenseiten mit Suchergebnissen, die zu Ihnen passen, schalten können.

Wenn Sie mit PR im Printbereich vertraut sind, können Sie SEA mit Ihrem Kontakt in der Anzeigenabteilung der Zeitung vergleichen: Sie machen sich Gedanken, wie Ihre Anzeige aussehen soll und wie viel Ihnen das wert ist, und dann hoffen Sie, dass sie die Anstrengung messbar auszahlt. SEO dagegen wäre bei der Zeitung eher die Knochenarbeit: so interessant zu werden, dass Sie irgendwie auf die redaktionellen Seiten kommen.

Suchmaschinenmarketing zeigt das Ergebnis ungeschönt

Die „einfachere“ Variante SEA behandeln wir in einem eigenen Beitrag über bezahlte Werbung im Internet allgemein. Da der größte Teil der bezahlten Suchergebnisse über Google läuft, sollten Sie sich das Stichwort Google AdWords merken. Bevor Sie sich aber darüber Gedanken machen, müssen Sie gewährleisten, dass Ihre Website eine hohe Conversion Rate aufweist. Denn das Grundprinzip bei AdWords ist: Sie bezahlen jedes Mal, wenn jemand Ihre Anzeige anklickt. Aber damit haben Sie ja noch keinen Kunden gewonnen, sondern nur einen (potenziellen) Interessenten. Die Überzeugungsarbeit kommt erst auf Ihrer Website.

Wenn die  Website nach allen Regeln der Kunst gestaltet ist, sodass Sie nicht nur als pflichtschuldig ins Netz gestellte Visitenkarte daherkommt, sondern Menschen anspricht, die Ihr Angebot brauchen können – dann haben Sie auch schon viel für die SEO getan. Denn ein wichtiger Teil der Definition von Suchmaschinenmarketing und -optimierung lautet: Was Menschen gefällt, gefällt auch der Suchmaschine.

Hilfreich: Online-Marketing ergibt messbare Ergebnisse

Ein zentraler Teil des Suchmaschinenmarketings ist die Analyse des Besuchs Ihrer Website. Daraus ergeben sich Prioritäten und die Dringlichkeit der Maßnahmen Ihres gesamten Online-Marketings. In der Software bzw. im Angebot der Website-Provider sind meist bereits Analysetools eingebaut, die zumindest einige Statistiken zur Verfügung stellen. Selbst in der einfachsten Form lassen sich daraus nützliche Hinweise gewinnen, z.B.:

  • Wenn es kaum Besucher gibt, müssen Sie schlicht und einfach Werbung für die Website machen.
  • Wenn es Besucher gibt, aber kaum welche, die Ihnen eine Suchmaschine geschickt hat, dann suchen Sie guten Rat für Ihre SEO und/oder SEA.
  • Wenn es viele Besucher gibt, aber es werden keine Kunden daraus, dann brauchen Sie einen guten Webdesigner aus einer erfahrenen Medienagentur.

SEO und speziell die Frage, wie Sie es bei Google auf die erste Suchergebnisseite schaffen, ohne dafür direkt zu bezahlen, wird als großes Mysterium gehandelt. Das hat vor allem damit zu tun, dass die Ranking-Faktoren bei Google sich immer wieder ändern und dass Google aus gutem Grund auch nicht alle im Detail verrät. (Auch hier im Blog gibt es darum in der Kategorie Google mit Abstand die meisten Beiträge. Auch über das Thema Google AdWords können Sie sich intensiv informieren.)

Online-Marketing funktioniert – und zwar ziemlich schnell

Lassen Sie sich dennoch nicht ins Bockshorn jagen! Ja, Online-Marketing und speziell Suchmaschinenmarketing ist etwas anspruchsvoller, als Werbezettel für einen Postwurf zu bedrucken. Aber wenn Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung überhaupt marktfähig ist, kann dieses Marketing Ihnen in vielen Fällen sogar effektiver und kostengünstiger einen Markterfolg verschaffen als andere Werbeformen.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren
Beitrag bewerten