Google Featured Snippets

Platz 1 in den organischen Suchergebnissen bei Google war bisher so etwas wie der Lotto-Sechser plus Ostern und Weihnachten an einem Tag – jedenfalls für normale Websitebetreiber. Wir reden hier nicht über Wikipedia oder Amazon. Für alles, was nach Platz 1 bis 3 kommt, sinken im Durchschnitt die Klickraten bekanntlich rapide.

Allerdings gab es schon bisher drei Alternativen zu einem durch knochenharte SEO allein erarbeiteten Spitzenplatz: Adwords-Kampagnen, den Knowledge Graph und Rich Snippets. Seit einigen Monaten ist nun auch in Europa noch ein interessantes Format für Google-Suchergebnisse hinzugekommen: Featured Snippets – Platz 0, direkt nach den Google-AdWords-Anzeigen!

„Hervorgehobene“ Snippets antworten auf Suchanfragen direkt aus der Webseite

Eigentlich sind alle Treffer auf den SERPs von Google einfach Snippets (dt. „Schnipsel“) aus dem Inhalt einer Seite. Die Kunst der Suchmaschinenoptimierung besteht zum Teil genau darin, Seiteninhalte so zu gestalten, dass Google es für sinnvoll hält, daraus einen attraktiv klingenden Ausschnitt in eins der Suchergebnisse zu packen – eben besonders attraktiv beim Rich Snippet.

vergleich-der-google-snippets

In der Abbildung werden die SERPS zu der Suchanfrage „Markenrecht“ in Google aufgeschlüsselt.

Google Rich Snippet

Rich Snippet zu der Suchanfrage „Pizza“ bei Google.

Den Unterschied zum Featured Snippet erklärt Google allerdings nur schwer nachvollziehbar. Insbesondere bleibt (vielleicht absichtlich) unklar, nach welchen Kriterien die Suchmaschine einen Knowledge Graph, ein Rich oder eben ein Featured Snippet auswählt. Entscheidend dabei ist aber Folgendes:

  • Anders als im Knowledge Graph (Googles eigene Antwort nach bestem Wissen) übergibt die Suchmaschine im Featured Snippet einer Website die Autorität, die nützlichste Antwort auf eine Suchanfrage zu präsentieren.
  • Featured Snippets können durchaus von Seiten stammen, die keinen prominenten Platz in den organischen Suchergebnissen einnehmen.
  • Es gibt keinen Weg, sich ein Featured Snippet zu „basteln“ und es Google anzubieten – etwa so wie den normalen Snippet-Text mithilfe der alten Meta Description.
  • Umgekehrt kann man Google mitteilen, dass man nicht wünscht, in Featured Snippets zu erscheinen – z. B. aus Furcht, dass User die Seite nicht mehr anklicken, wenn ihre Frage schon im Snippet beantwortet wird.
  • User können Featured Snippets mit einem Feedback bewerten. Google will so seine „programmatisch erzeugten“ Snippets verbessern.
  • Der einzige offizielle Hinweis zur SEO für Featured Snippets ist, dass Google auf Seiten nach Inhalten sucht, „die die Frage des Nutzers beantworten“.
Der letzte Punkt läuft darauf hinaus, dass eine alte Maxime für die Contenterstellung mehr Gewicht als bisher erhält: Inhalte sollen so weit wie möglich auf potenziell relevante Nutzerfragen abgestimmt sein, d. h. die Nutzerperspektive erahnen, vorwegnehmen und daran orientiert formulieren.

Featured-Snippet-SEO heißt: Schlichte Fragen klar beantworten

Ein sehr naheliegendes Rezept für mundgerechte Inhalte hat Searchengineland getestet: Offenbar gefällt es Google, wenn eine Seite die Suchanfrage als rhetorische Frage selbst stellt (so wie z. B. im Titel dieses Blogbeitrags) und dann die Antwort, leicht als solche erkennbar, kurz formuliert nachschiebt. Wichtig ist dabei, dass der restliche Inhalt der Seite nach allen Regeln der Kunst Rich Content darstellt. Er muss also suchmaschinenoptimiert Glaubwürdigkeit und Autorität hinsichtlich der Suchanfrage sowie der damit zusammenhängenden Keywords ausstrahlen.

Verringern Featured Snippets die Klickraten?

Eine ausführliche Studie von Stone Temple hält das Thema für heikel. Denn naheliegend und auch messbar ist, dass User, deren Interesse durch das Featured Snippet völlig befriedigt wurde, eben nicht mehr zu der Seite durchklicken. Deutliche Zuwächse an Traffic erzielen hingegen Inhalte, die zwar genug Antwort bieten, um zum Featured Snippet geadelt zu werden, zugleich aber ausreichend Appetit auf mehr machen, etwa durch Listen-Antworten mit Links und/oder mit Hinweisen, dass hier weiterführende Informationen zu finden sind.

Suchmaschinenoptimierung für Featured Snippets im Detail

Google wird hinzulernen, wie es bestimmte Seiten für Featured Snippets auswählt. Das kann zukünftig auch die SEO-Strategie für Featured Snippets beeinflussen. Derzeit dürften jedenfalls unter anderem folgende Maßnahmen die Chancen verbessern:

  • Mit Google Analytics bzw. mit den Search Analytics der Webmaster Tools lassen sich wirksame Suchanfragen ermitteln, die dann im Inhalt verwendet und beantwortet werden können.
  • Dasselbe geht natürlich vereinfacht auch mit der automatischen Suchbegriffsergänzung in der Google-Suche. Selbstverständlich sollten zusätzlich natürliche Personen auf ihre relevanten Fragestrategien für das jeweilige Thema befragt werden.
  • Nicht repräsentativ, aber anschaulich ist es, selbst gefundene Featured Snippets unter die Lupe nehmen: Wie sind die Seiten tatsächlich gebaut, aus denen der Text im Featured Snippet entnommen ist?
  • FAQ-Seiten – durchaus auch die von Mitbewerbern – sind eine Fundgrube für Frage-/Antwort-Schnipsel. Eine eigene FAQ-Seite bietet außerdem die Gelegenheit, das Schema Frage – Antwort mehrfach zu wiederholen, ohne dass dies aufdringlich wirkt, z. B. immer wieder beginnend mit „Wie funktioniert…“, „Welche Methode hilft bei…“ usw.
  • Nicht nur Text, sondern auch Abbildungen, Graphiken und Videos kommen – teils sogar bevorzugt – für Featured Snippets infrage. Voraussetzung ist natürlich, dass ihr Inhalt suchmaschinentauglich dargestellt ist.

Fazit: Bleiben Sie den Featured Snippets auf der Spur!

SEO für Featured Snippets, richtig durchgeführt, hat den Vorteil, dass sie zugleich nutzerfreundlichere, besser strukturierte Webseiten mit sich bringt. Das verhilft dem alten Google-Evangelium zur Geltung, Content für Menschen und nicht für Suchmaschinen zu bauen. Auf dem Laufenden zu bleiben ist bei einem so neuen Algorithmus allerdings trotz dieser schlichten Wahrheit ratsam. Topaktuell und fundiert hat dazu z. B. MOZ einen ausführlichen und darüber hinaus unterhaltsam geschriebenen Fachbeitrag mit vielen guten Links veröffentlicht.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zu Google-Anzeigenformaten

Erfahren Sie mehr Grundlagen und Wissenswertes zum Thema.

Anzeigenlayout Google
Google hat das Anzeigenlayout der SERPS verändert und die AdWords-Anzeigen aus der rechten Spalte entfernt, um für andere Anzeigenformate Platz zu machen.
Google Anzeigenlayout
Google Anzeigen in der Bildersuche
Google ist mit einem neuen Werbeformat gestartet, das dem Suchbegriff entsprechende Produkte bei der Bildersuche einblendet.
Google Anzeigen Bildersuche
Beitrag bewerten