Google Plus Local

Wer neu in die Gegend zieht, ist auf Hilfe angewiesen. Parkett abschleifen, Küche einbauen, Duschkabine erneuern – dafür braucht es Handwerker um die Ecke, die diese Aufgaben übernehmen. Was früher das Branchenbuch war, ist heute die einfache Google-Suche mit Angabe von Branche und Ort, z.B. „Installateur Köln“. Die Suchmaschine folgert, dass ich einen Klempner in der Umgebung brauche, und gibt neben den „normalen“ Suchergebnissen eine spezifische Liste mit passenden Handwerksbetrieben aus. Dasselbe funktioniert beispielsweise auch mit Geschäften oder Ärzten.

Google+ Local heißt der erweiterte Dienst, der ursprünglich unter dem Namen Google Places gestartet war. Nun ist er sehr viel enger an das Social Web angebunden, wo er auf Google+ ein eigenes Icon im Dropdown-Menü hat, und außerdem direkt mit der Suche im Kartendienst Google Maps verknüpft. Die Verwaltung geschieht über Google My Business, sodass man Öffnungszeiten und Adressänderungen nicht separat pflegen muss.

Google Plus Local Screenshot

Alle Kontaktdaten sofort sichtbar durch Google+ Local

Freilich ist die Google+ Local-Liste nicht endlos, sondern – Spitzname: „7 Pack“ – umfasst maximal sieben handliche Einträge – je genauer die Ortsangabe, desto enger wird die Auswahl. Und natürlich findet Google, dass im Zweifelsfall solche Adressen am besten auf die VIP-Liste passen, hinter denen ein vollständig ausgefülltes Profil, eine gut laufende Website und regelmäßige Postings auf Google+ stehen. Als Inhaber darf man sich also keinesfalls mit halben Sachen zufriedengeben. Denn längst ist mehr als jede dritte Suchanfrage im Web ortsgebunden – wobei Mobilgeräte den Löwenanteil halten. Von daher ist Google+ Local für jede Suchmaschinenoptimierung schlicht Pflicht.

Zu jedem Eintrag des 7 Packs zeigt Google+ Local den Namen des Unternehmens samt Internet-Link, Adresse und Telefonnummer, Google-Maps-Marker sowie, falls vorhanden, Bewertungen von Nutzern, im besten Fall sogar mit Sternchenreihe – es ist also fast eine Art  Rich Snippet (nur ohne Snippet). Dafür gibt es noch eine Google-Maps-Übersichtskarte, mit der es eine besondere Bewandtnis hat: Ein Mouse-over über den 7-Pack-Eintrag verwandelt sie in das Kernprofil des jeweiligen Google-My-Business-Eintrags, inklusive Foto, Lageplan, Öffnungszeiten und Links zu weiteren Bewertungen.

Unternehmen bei Google+ Local anmelden

Die meisten Unternehmen sind automatisch bei Google+ Local gelistet, z.B. mit Daten aus dem Handelsregister. Mit der Anmeldung bei Google My Business übernimmt man den bestehenden Brancheneintrag oder legt ein neues Geschäft an. Dazu ist eine Authentifizierung per PIN nötig, die Google per Post oder telefonisch versendet. Anschließend kann der Inhaber seinen Online-Brancheneintrag bearbeiten und z.B. Fotos und Videos hochladen. Am wichtigsten aber: Er kann dauerhaft sicherstellen, dass Adresse, Öffnungszeiten und andere Daten korrekt sind. Denn „Geheimtipps sind gut, gefunden werden ist besser“, sagt Google zu Recht.

Der Aufwand hält sich in Grenzen und mit der richtigen Beratung kann jeder Anbieter bei Google+ Local professionell auftreten und neue Kunden gewinnen. Die Kaufbereitschaft ist anerkannt groß. Schließlich schickt Google+ Local keine Kunden, die sich „nur mal erkundigen“. Wer lokal sucht, steht vielleicht eines Abends triumphierend mit dem Smartphone vor seinen Freunden: „Hey, die haben noch auf!“.

 

Beitrag bewerten