Google AdWords eingeschränkte Inhalte

Wie im Artikel 10 Tipps für regelkonforme Werbung bei Google beschrieben, hat Google für die Schaltung von Google-AdWords-Kampagnen Richtlinien festgelegt. Neben unzulässigen Inhalten und Praktiken so wie redaktionellen und technischen Anforderungen gibt es Inhalte, die Google sensibel behandelt. Die Werbung kann dennoch mit Einschränkungen geschaltet werden. In welchen Bereichen Sie mit Auflagen seitens Google rechnen müssen, stellen wir Ihnen vor.

Nur für Erwachsene

Google-AdWords-Anzeigen, die einen erotischen Bezug haben, können nur mit Einschränkungen geschaltet werden. Laut Google fallen darunter: Erotische Unterhaltung für Erwachsene (offline), Sexartikel, Dating-Dienstleistungen, internationale Dienstleistungen zur Heiratsvermittlung, sexuell anzügliche Inhalte und Bilder mit nackter Haut sowie Nacktdarstellungen. Folgende Vorgaben müssen beachtet werden: die Kampagnen dürfen nicht gegen geltende Gesetzte oder Vorschriften an den Standorten, an denen die Kampagne läuft verstoßen. Die Anzeigen dürfen nicht Minderjährige ansprechen oder gar für Pornographie mit diesen werben. Anzeigen für sexuell explizite Inhalte sowie für nicht einvernehmliche sexuelle Handlungen sind ebenfalls untersagt. Generell verboten ist das Bewerben von Escortservices oder Dienstleistungen, die sexuelle Handlungen gegen Bezahlung beinhalten. Beispiele von Google für Inhalte für Erwachsene, die eingeschränkt zulässig sind: Stripclubs, Sexspielzeug, Erotikzeitschriften oder Partnervermittlungsseiten.

Alkohol

Werbung für alkoholische Getränke unterliegt einigen Einschränkungen. Der Werbetreibende muss die  Gesetze und Branchenstandards der Länder einhalten, in denen er die Google-AdWords-Kampagnen schaltet. Die Suchmaschinenwerbung muss entsprechend verantwortungsvoll gestaltet werden und darf nicht für übermäßigen Alkoholgenuss oder gar Trinkwettbewerbe werben. Ebenso darf die Werbung keine körperlichen oder sozialen Vorteile durch das Trinken von Alkohol versprechen und das Autofahren unter Alkoholeinfluss befürworten. Minderjährige darf die Werbung nicht ansprechen. Folgende Getränke können mit diesen Einschränkungen unter anderen beworben werden: Bier, Wein oder hochprozentige alkoholische Getränke.

Urheberrecht

Google AdWords für urheberrechtlich geschützte Inhalte ist nur eingeschränkt möglich. Hierzu muss der Werbetreibende nachweisen, dass er zur Bewerbung dieser Inhalte berechtigt ist und ein entsprechendes Formular bei Google ausfüllen.

Glücksspiele

Ob die Bewerbung von Glücksspielen möglich ab, hängt vom Land ab, in dem die Werbung ausgespielt werden soll. Die länderspezifischen Einschränkungen finden Sie in einer Übersichtsliste bei Google. In Deutschland ist Werbung für Verlosungen nicht zulässig. Unter anderen dürfen jedoch Sportwetten, Pferdewetten, Lotterien oder reale Casinos Google AdWords Werbung schalten. Die Anbieter müssen von Google zertifiziert werden. Des Weiteren muss der Werbetreibende Gesetze und branchenübliche Standards der Orte einhalten, in denen die Google-Werbung geschaltet wird. Ebenso müssen die vor Ort geltenden Lizenzanforderungen für die beworbenen glücksspielbezogenen Produkte und Dienstleistungen beachtet werden. Google fordert ebenso, dass die Zielseite Hinweise zum verantwortungsvollen Umgang mit Glücksspielen enthält und die Werbung sich nicht an Minderjährige wendet.

Gesundheit

Bei beworbenen Produkten im Bereich Gesundheit und Medizin gibt es, wie bei den Glücksspielen, länderspezifische Unterschiede. Es kann es vorkommen, dass der Werbetreibende eine Genehmigung bei Google einholen muss. Onlineapotheken müssen zusätzlich beim DIMDI (Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information) registriert sein. Da es in diesem Bereich einige Einschränkungen gibt, die sich auf das jeweils beworbene Produkt beziehen, möchten wir an dieser Stelle direkt auf die entsprechende Richtlinie verweisen.

Politik

Werbung für politische Inhalte wie Parteien ist möglich. Folgende Einschränkungen muss der Werbetreibende beachten: Gesetze und branchenübliche Standards der Länder einhalten, in denen die Kampagne geschaltet wird. Stillhaltephasen vor Wahlen berücksichtigen und länderspezifische Anforderungen seitens Google beachten.

Finanzdienstleistungen

Bei Dienstleistungen und Produkten rund um Finanzen ist es Google wichtig, dass der Werbetreibende alle wichtigen Informationen erhält, bevor er eine finanzielle Entscheidung trifft. Werbung für schädigende oder betrügerische  Methoden liegen Google fern. Der Suchmaschinengigant fordert daher, dass die Nutzer auf der Zielseite alle relevanten Informationen erhalten. Möchten Sie in diesem Bereich werben, lohnt sich der Blick in die entsprechende Richtlinie.

Marken

Ob Marken bei Google AdWords beworben werden können, hängt von vielen Faktoren ab. Es kann vorkommen, dass sich der Markeninhaber an Google gewandt hat, um die Marke zu schützen. Die Folge ist, dass nur der Markeninhaber die Marke in seinen Anzeigentexten verwenden kann. Es besteht in solchen Fällen die Möglichkeit, dass der Markeninhaber Werbetreibende (z.B. Niederlassungen oder Werbepartner) für die Verwendung der Marke autorisieren kann.

Rechtliche Einschränkungen

Der Werbetreibende ist stets dafür verantwortlich, dass er neben den Richtlinien von Google auch die geltenden Gesetze und Vorschriften des Landes einhält, in denen er die Google Werbung geschaltet.

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Blog-Eintrag mehr!

Abonnieren Sie unseren Blog und halten Sie Ihr Online-Marketing-Wissen aktuell!
Newsletter abonnieren

Mehr zum Thema Google AdWords

Erfahren Sie mehr Grundlagen und Wissenswertes zum Thema.

irrelevante Suchanfragen
Produktfälschungen oder unseriöse Angebote haben bei Google AdWords keine Chance. Die Google-Richtlinien geben vor, was bei Google-Werbung nicht erlaubt ist.
Unzulässige Werbeinhalte
Google Mythen
Um das Thema Google AdWords kursieren viele Gerüchte. Wir klären mit den fünf größten Google AdWords Mythen auf.
Google AdWords Mythen
Neun eingeschränkt zulässige Inhalte bei Google AdWords
4 von 1 Bewertungen